Bei Auszug Wohnung gereinigt übergeben?

2 Antworten

Mit diesen zwei genannten Vertragsinhalten ist keine Schönheitsreparaturpflicht vereinbart. Beheben müsst ihr demnach nur außergewöhnliche Nutzung oder Beschädigungen, keine übliche Abnutzung.

Etwa eure grelle Farbwahl in hellen, neutralen Fraben neu streichen oder aufdringliche Musterungen (Retro, Fototapete) entfernen und neu tapezieren, soweit die dem allgemeinen Geschmack der Mehrheit von Mietinteressenten nicht entspricht und den Vermieter an der nahtlosen Weitervermietung hindert und natürlich Beschädigungen, etwa Kritzeleien von Kleinkindern oder Kratzspuren von Hund oder Katze.

War sie vorher frisch gestrichen worden ist sie so zu übergeben. Renoviert steht im Mietvertrag? Dann erst recht. Wenn nur "besenrein" stünde dann nicht.

Was möchtest Du wissen?