bei 40% erwerbsminderung zuschuß ja oder nein

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es gibt nur ein volle oder eine teilweise Erwerbsminderung und die bemisst sich nicht an einem %-Satz, sondern am Leistungsvermögen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Es gibt aber eine Minderung der Erwerbsfähigkeit. Diese wird nach einem Arbeitsunfall festgestellt und beeinflusst die Höhe der Unfallrente. Und dann gibt es noch den Grundfreibetrag nachdem Bundesversorgungsgesetz, dieser wird nicht als Hinzuverdienst zu angerechnet. Daneben gibt es noch eine Grad der Schädigungsfolgen (GdS) der aber mit Erwerbsminderung nichts zu tun hat. So etwas kann z. B festgestellt werden, wenn man unschuldig Opfer einer Straftat wurde. Soweit ich Dich richtig verstehe, was schwierig ist, weil keine nähren Angaben gemacht wurde wie es zu der Krankheit kam (die Krankheit bzw. die Diagnosen sind unbedeutend), verwechselst du einen Zuschuss mit einem nicht anrechenbaren zusätzlichen Freibetrag.

  • *, leuten - also auch mir die zwischen 30-40% erwerbsminderung haben ein monatlicher zuschuß von 167 euro zusteht*

Von wem ???

Du bekommst doch Grundsicherung - Arbeiten ist wohl nicht und eine Rentenversicherung, nur dann wenn du irgendwann einmal geklebt hast...

Jahrgan 1957, also 56 Jahre : da stellt sich doch dir Frage, warum kein Hartz IV ???

Was möchtest Du wissen?