Behörden stecken Differenz von zu hohem Bußgeld ein?

4 Antworten

Eventuell hat er beim Bußgeldrechner falsch geklickt.

Wenn er es als nicht richtig empfindet, kann er ja Widerspruch einlegen udn den Ausdruck vom Rechner beilegen.

Danke für die Antwort. Ich denke das wird er auch machen. 100€ sind viel Geld für ihn.

0
@Clopin

"Der Freund" hat also wenig Geld, aber einen unberechenbaren Gasfuss.

"um es sich selbst in die Tasche zu stecken" - und ein dummes Mundwerk.

1

200 € kostet es, wenn er zwischen 41 und 50 kmh zu schnell war, ausserdem 2 Punkte (und nicht nur 1 Punkt) und 1 Monat Fahrverbot.

Da guckt Raser-Freund jetzt in den Bussgeldbescheid, was dort steht, um wieviel er tatsächlich zu schnell war. Kann natürlich von der Polizei gefälscht worden sein, um höhere Strafgelder fürs nächste Polizeifest zu bekommen.

Jetzt gehe ich mal davon aus, dass das in Deutschland passiert ist. Wenn ja, dann unterstellst Du den Behörden hier Willkür und Korruption!

Fordern die Behörden einfach mehr Geld, um es sich selbst in die Tasche zu stecken?

Gegenfrage: Wohin (anders) geht das Bussgeld, wenn es genau in Übereinstimmung mit der StVO ist?

Wird auch eine Prepaidkreditkarte behörden gemeldet?

Wenn ich mir eine Prepaidkreditkarte (z.b. yunacard) hole, wo der Sitz außerhalb EU ist, und ich mit meiner richtigen Adresse (logisch, ist ja mein Geld) anmelde, wird dann dies den Behörden (Arbeitsamt, Finanzamt usw.) gemeldet, das ich da Geld habe und wieviel?

...zur Frage

Zeugefragebogen übernehmen

Hallo, ich habe eine Frage, mein Vater hat heute ein Zeugenfragebogen bekommen ohne Bußgeld bescheid oder ähnliches, Wo steht, : Sehr geehrter Herr.... es wurde festgelstellt, dasss am ... usw... Zur Ermittlung der betreoffenen person werden Sie als Zeuge gehört und gebenten, den Namen und die Anschrift des Fahrzeugführers auf der Rückseite anzugeben..... Nun ich bin noch in der Probezeit, d.h ich würde 80€ und einen Punkt bekommen. Was wiederrum heißt Aufbauseminar, 2 Jahre Probezeitverlängerung. Mein Vater wäre Bereit auf der Rückseite anzugeben das er zu dem Zeitraum gefahren ist, auf dem Bild aber deutlich zu erkennen das er es nicht ist. Bringt das was und die Bußgeldstelle gibt Ruhe und schickt einen Bußgeldbescheid oder recherchiert die Polizeit... Eine schnelle Antwort wäre sehr hilfreich und schon mal Danke im Vorraus.

...zur Frage

Wer von den Verwandten wird von Behörden über einen Todesfall informiert?

Wer von den Verwandten wird von den Behörden über einen Todesfall informiert, wenn der Verstorbene keinen Kontakt mehr zu denen hatte und damit mglw. keiner davon Notiz nehmen kann?

Informieren die Behörden überhaupt jemanden? Oder wird nach der Erbfolge vorgegangen: erst der (Ex-)Partner, Kinder, Eltern, Enkel etc?

...zur Frage

Wo kann ich einen Fuehrerschein umschreiben lassen

Hallo, ich wohne seit 7 Jahren in Tschechien und habe immer noch den grauen Fuehrer- schein. Dies moechte ich aendern und den Eurofuehrerschein beantragen. Weder in Tschechien noch in Deutschland kann man meinem Wunsche entsprechen. An welche Stelle kann ich mich wenden um in den Besitz eines gueltig Fuehrerscheins zu kommen.

...zur Frage

Lohnsteuerkarte beantragen: persönlich oder per Telefon?

Wenn ich für dieses Jahr eine Erstauststellung der Lohnsteuerkarte beantragen möchte, muss ich dann persönlich zum Bezirksamt oder kann man das auch telefonisch machen?

...zur Frage

Skandalöser Bußgeldbescheid aus den Niederlanden

Hallo zusammen, Heute habe ich aus Holland eine Mahnung erhalten. Ich sei im Juni diesen Jahres 14km/h zu schnell gefahren! Ich bin zwar ein junger, aber ein sehr vorbildlicher Fahrer und war zum ersten mal in Holland mit dem eigenen Auto. Auf der Straße auf der ich geblitzt wurde (N61 in der Nähe von Biervliet, Gemeinde Terneuzen, falls das jemanden etwas sagt) war soweit ich weiß 100 erlaubt und ich bin die besagten 14km/h zu schnell gefahren. Die Strafe sehe ich vollkommen ein, bin auch bereit zu bezahlen jedoch ist den Behörden ein "Fehler" unterlaufen der meines Erachtens pure Abzocke ist! In der Mahnung steht dies sei der zweite Bußgeldbescheid, da ich auf den ersten nicht reagiert habe und nun soll ich statt 66 euro 88,5 euro zahlen. Fakt ist jedoch: Ich habe den ersten Bescheid nie erhalten! Mir wurde jetzt erst der Erste (der laut den Holländern der Zweite ist) geschickt und der ist um 16 euro teurer als die eigentliche Strafe, weil ich wie gesagt angeblich nicht gezahlt hätte. (88 euro statt 66 sind es jetzt) Problem ist, ich habe bis zum 9.12. Zeit den Betrag zu überweisen (Eine deutsche Überweisung ist sogar hinten drangetackert!) sonst droht mir wieder eine Erhöhung auf 129 Euro! Wäre das Bußgeld bei 66 Euro geblieben würde ich sofort zahlen, aber so nicht. Frage: Wie verfahre ich jetzt am besten? Ich hoffe jemand kann mir da weiterhelfen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?