Befristeter Arbeitsvertrag mit Sachgrund - Vertragsfehler durch Arbeitgeber?

0 Antworten

erneute Schwangerschaft und Mutterschutz

Eine Beamtin ist zurzeit bis 2015 in Elternzeit. Sie arbeitet aber befristet in der Elternzeit mit 14 Wochenstunden. Jetzt ist sie erneut schwanger. Wenn Sie die jetzige Elternzeit vor der neuen Mutterschutzfrist beendet, bekäme sie in der neuen Mutterschutzfrist wieder Gehalt. Ist die Höhe des Gehalts nach ihrer ursprünglichen Vollbeschäftigung vor der 1. Schwangerschaft (zzgl. Anpassungen) zu berechnen oder nach der Teilzeitbeschäftigung in der Elternzeit? Im Beamtenrecht NRW kann ich nichts finden.

Bei Arbeitnehmerinnen würde für die Berechnung des Zuschusses zum Mutterschaftsgeld in so einem Fall wohl die Vollbeschäftigung vor Beginn der Schutzfrist der 1. Elternzeit zählen. Kann man das einfach so auf die Beamtin umsetzen?

Gruß Norbert

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?