bedarf jede Rechnung zur Eintreibung der Forderung eine Mahnung?

1 Antwort

1 Zum fällig Stellen.

Text:

" .... zahlen sie zum ..(festes Datum).. den ückstand in Höhe von.

Danach kann man Zinsen berechnen und einen Mahnbescheid erwirken.

Kann man eine Rechnung vom Inkassobüro fordern?

Kann man eine Rechnung vom Inkassobüro fordern? Ich erhielt eine Zahlungsaufforderung von einem beauftragten Inkassobüro. Nun habe ich dieses aufgefordert mir von den geforderten Zahlungen eine Rechnung zu schreiben. Das Inkassobüro stellt mir aber keine Rechnung über die Gesamtforderungen bzw. über seine "Leistung" aus. Ich erhalte immer nur eine Aufstellung von Zahlen und §. Ich habe nun mit denen telefoniert und sie gebeten (auch schriftlich) mir eine Rechnung zu schreiben mit den geforderten Summe. Dies verweigert das Büro und meint dies sei eine Rechnung (Aufstellung in Mail). Was kann man tun? Muss ich nun zahlen auch wenn dieses Inkassobüro keine korrekte Rechnung stellt? Da es sich bei der Forderung um Kosten von meinem Gewerbe handelt möchte ich dies natürlich auch als kosten geltend machen....

...zur Frage

Muss auf einer Mahnung für eine Rechnung aus dem Vorjahr ohne USt, USt ausgewiesen werden?

Hallo, Ich habe als Gläubiger noch eine offene Rechnung ohne ausgewiesene USt. Nun möchte ich zu dieser Rechnung eine Mahnung schreiben. Allerdings weise ich USt mittlerweile aus (Ist-Versteuerung). Muss ich auf der Mahnung die Umsatzsteuer ausweisen und entsprechend an das FA abführen? Das wäre dann aber schon sehr gemein, da ich meine eigenen Ausgaben zur Rechnung ohne Vorsteuer bezogen habe (immerhin 100€). Könnte ich diese Steuern irgendwie auf den Schuldner übertragen. Selbst mit Mahnkosten und Verzugszinsen wäre ich sonst noch immer im Minus und somit gleich doppelt gestraft. Herzlichen Dank für sachdienliche Hinweise! Gruß Thomas

...zur Frage

Mögliche Reaktion des Inkassobüros, wenn Rechtsanwalt Vollstreckungstitel zurückfordert?

Hallo,

ich habe nur noch eine Frage bezüglich der MÖGLICHEN REAKTION DES INKASSOUNTERNEHMENS (somit keine doppelte Frage):

Mein Rechtsanwalt möchte ein Schreiben an meinen Gläubiger (ein Inkassobüro) verschicken, in dem er den Gläubiger dazu auffordert, den entwerteten Vollstreckungstitel an mich herauszugeben, da ich die Forderung komplett beglichen habe. Ich habe lediglich ein einfaches Erledigungsschreiben bekommen, aber leider nicht den Titel, da der laut des Inkassobüros angeblich schon geschreddert wurde, was sehr unglaubwürdig ist. Mein Rechtsanwalt droht dem Inkassobüro in dem Schreiben mit einer negativen Feststellungsklage, wenn es den Titel oder eine Anerkennung der erloschenen Schuld aus dem Titel nicht herausrückt.

Nun meine Frage: Im besten Falle rückt das Inkassobüro mit dem Titel oder einer Anerkennung, dass die Schuld aus dem Titel erloschen ist, raus. Aber wie könnte das Inkassobüro im Schlimmsten Fall reagieren? Ich mache mir Sorgen, dass das Inkassobüro dann auf einmal behauptet, sie haben noch offene Forderungen gegen mich. Kann mir das überhaupt passieren? In einem Schreiben vom 06.03.2014 schrieb das Inkassobüro, dass sie noch eine offene Forderung in Höhe von ca 1700€ haben. Dieses Schreiben ist sogar unterschrieben. Diese ca. 1700€ habe ich dann komplett überwiesen, was ich mit dem Kontoauszug beweisen kann. Anschließend bekam ich ein Erledigungsschreiben vom Inkassobüro, in dem geschrieben steht, dass die Forderung beglichen ist und sie ihre Tätigkeit insoweit einstellen. Das Schreiben mit Unterschrift vom 06.03., wo das Inkassobüro noch ca. 1700€ haben wollte, ist doch der Beweis, dass ich am 06.03. nurnoch 1700€ geschuldet habe, oder? Und mit dem Kontoauszug könnte ich dann die Zahlung dieser 1700€ beweisen. Deshalb nochmal die Frage: Was könnte die schlimmste Reaktion des Inkassobüros auf das Schreiben meines Rechtsanwalts sein? Einfach behaupten, dass die Forderung nicht beglichen ist, können sie ja nicht, oder?

Danke im Voraus für Eure Antworten =)

...zur Frage

Forderung von Unterhaltsvorschuss nach über40jahren?

mein Mann ist Vater von einem 1966 geborenen Sohn der bei der Mutter in Österreich lebte. Nun bekam er seit zig Jahren zum ersten mal im Mai 2017 ein Schreiben vom Oberlandesgerichtshof Wien, das die Einbringungsstelle Österreich 1985 Unterhaltsvorschuss bezahlt hätte, mit der Aufforderung noch 641,37 nicht rückerstatteten Unterhaltsvorschüsse 641,37€ zu bezahlen. Danach hörten wir 1 Jahr lang nichts mehr bis zum heutigen Tag mit einer Mahnung in der ihm einer Pfändung gedroht wurde. Da er nach so langer Zeit keinerlei Unterlagen mehr hat und daher auch nicht mehr weiß ob die Forderung überhaupt gerechtfertigt ist, möchte er wissen, ob dieser Anspruch nicht schon auch verjährt ist und vor allem ob man ihm seine geringe Rente von 980€ einfach pfänden kann.

...zur Frage

Inkasso

Hallo, habe nach der 2. Mahnung ( 1. ist nicht angekommen) eine Forderung an Douglas überwiesen. Leider hab ich online den Verwendungszweck vergessen anzugeben. Daraufhin kam das Geld zurück, was ich erst nach 1 Woche merkte als ein Schreiben vom Inkasso kam. Die wollen nun statt 66,00 schlappe 113,-- Euro. auf die Frage bei Douglas, warum sie die Zahlung nicht mit meinem Namen zuordnen konnten oder mich kurz kontaktiert haben, antwortete man mir, dass das jetzt nicht mehr zu ändern ist, es wären ja schon 2 Mahnungen gelaufen.

...zur Frage

Sperrung und Entsperrung für Strom gezahlt?

Hallo zusammen, ich konnte meinen Strom für 2 Monate nicht bezahlen und habe ein Schreiben bekommen indem ich den Betrag ausgleichen muss. So indem Betrag werden 300€ allein für die Sperrung und Entsperrung genannt, der Betrag ist gezahlt nun frage ich mich allerdings wofür ich diese 300€ extra gezahlt habe.Da es zu keiner Sperrung und Entsperrung in diesem Sinne kam. Auf meine Frage ob ich nur den Betrag ohne die Sperr und Entsperrungskosten per Schnell Überweisung zahlen kann. Konnte der mann nichts tun die einzige Antwort war "der Betrag steht so bei mir schon drin". Meine Frage wäre nun kann ich dagegen nun etwas unternehmen oder sollte ich das einfach nur so hinnehmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?