Bearbeitungsgebühren, keine Unterlagen mehr, Bank will 150€ für die Suche

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wetten wir, dass die Bank Dir 150 € abknöpft um dann zu sagen, dass sie die Unterlagen zwar gefunden haben, aber so wie Privatier59 schon schreibt, die Frist zur Erstattung abgelaufen ist.

Also - wenn Du kein Geld zu verschenken hast - lass es lieber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst Dir JEDE weitere Mühe in dieser Sache sparen. Deine Ansprüche sind verjährt und zwar seit dem 01.01.2015. Du hättest Dich besser vorher mal darüber informieren sollen, dass man durch ein schlichtes Schreiben keine Verjährung unterbrechen kann. Dazu hätte man Klage erheben, Mahnantrag stellen oder sich den Bankenombutsmann wenden müssen und zwar VOR Jahresende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hauseltr
07.03.2015, 14:38

ich habe die Bank rechtzeitig vor Ablauf der Frist ein Fax zukommen lasssen, wo ich die Bearbeitungskosten zurück gefordert habe. 

@ Privatier 59

Wie kommst du jetzt darauf, dass das nach dem 01.01.2015 passierte?

0

Jetzt fordert die Bank 150€ vorab für die aufwendige Archivanforderung,

Naja, vorab würde ich das nicht bezahlen.

Auch wenn es Bedenken in anderen Antworten gibt, überhaupt der Sache nachzugehen, würde ich der Bank den Vorschlag unterbreiten, die geforderten € 150 von der zuerstattenden Bearbeitungsgebühr in Höhe von ??? (> € 150 solle es schon sein) abzuziehen. Dann hast Du gegenüber den anderen Antworten immer noch eine Gewinnchance.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?