Bearbeitungsdauer bei der Bank einer Überweisung nach Pfändung?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

1 Antwort

Es kommt auf die Bank an.

Wir sehen es ja bei unseren Mandanten, wenn die mal nicht zahlen konnten, oder es einfach nur verpennt haben.

Die Berliner Sparkasse als Beispiel, würde das sofort abschicken und nach 6 Stunden wäre das Konto spätestens frei.

Die Commerzbank würde (wenn das Guthaben reicht) die gepfändete Summe separieren und mit dem Rest könnte man normal weiter arbeiten.

Bei der Deutschen Bank wiederum geht alles über die Rechtsabteilung in Frankfurt und dauert mindestens 3 Tage.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Danke schön für die Antwort. Dann weiß ich da Bescheid, dass es da keine pauschalisierten Vorgaben gibt. Es ist in meinem Fall die N26-Bank, die zumindest in diesem Falle doch sehr zäh zu arbeiten scheint. Auch wenn man wahrscheinlich zur Zeit auch in Sachen Pfändung recht viel zu tun hat, so kommt mir die Abwicklung und vor allem deren Aussagen doch sehr wenig kundenorientiert rüber.

0
@Quippie

Das stimmt mit meinen Erfahrungen überein. Bei der N26 klaffen der eigene Anspruch und die tatsächliche Leistung auseinander.

0
@wfwbinder

@wfwbinder Gibt es denn Ihrer Erfahrung nach irgendwelche Möglichkeiten, welche man anwenden kann, damit die wirklich mal in die Hufe kommen? Allein die Aussage, dass mein Auftrag priorisiert wäre wurde heute von einem anderen widerrufen mit der Aussage, dass eine Priorisierung bei Pfändungen gar nicht möglich sei. Als ich ihn noch darauf hingewiesen hatte, dass in ihren Informationen auf der Homepage steht, dass es bis zu 2 Werktage dauern kann, hat er den Chat beleidigt beendet.
Ich weiß nicht, ob man sich in dem Fall an irgendwelche Beschwerdestellen wenden kann, weil es ja „nur 4 Tage“ sind. Aber 4 Tage sind ja 2 Tage über dem, was die selbst angeben und zum zweiten ist in so einer Situation jeder Tag zuviel.

0
@Quippie

Aus meiner Sicht keine Chance. Es dauert solange, wie es dauert

0

Was möchtest Du wissen?