BDSwiss

Support

Liebe/r sven786,

Wir möchten dich bitten in Zukunft auf Werbung zu verzichten.

Gerne kannst du dies auch nochmals in unseren Richtlinien nachlesen: http://www.finanzfrage.net/policy

Freundliche Grüße,

Jürgen vom finanzfrage.net Supportteam.

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lieber Sven, wir von BDSwissErfahrung laden dich gerne auf unsere Seite an http://bdswisserfahrung.biz/ ein. Ein Kunden-Support steht im Live-Chat zu verfügung und du kannst deine E-Mail Adresse hinterlegen um die Skype Gruppe aufegenommen zu werden. Alle Binäre Optionen Trader treffen Sie da tägich um sich gemeinsam auszutauschen oder gemeinsame trades zu planen. Wir freuen uns auf dich !

Eure Stafanie ;)

BD Swiss ist eine durchaus brauche Plattform. Allerdings sollte man schon wissen was man tut. Wer einfach glaubt, er könne hier "Geld drucken", der ist sicherlich falsch. Trading, ob nun mit binären Optionen oder nicht, braucht immer eine zugrunde liegende Strategie!

So sehe ich das auch.Man braucht schon eine Trading-Strategie, damit es Sinn ergibt. Ansonsten bleibt es reines Glücksspiel.

0

BDSwiss habe ich selbst mal zum Trading von binären Optionen genutzt. Am Anbieter selbst ist nichts auszusetzen. Man bekommt hier alle Trading-Werkzeuge die man zum Handeln von binären Optionen so braucht und kann recht schnell und effektiv traden.

Für mich persönlich war es aber nix, da ich zu emotional handel und mich nicht strikt an Strategien halten kann, die ich mir selbst vorher auferlegt habe. So macht das natürlich für mich ganz persönlich keinen Sinn.

Kann man aber durchaus vorstellen, dass man mit einer nüchternen und kalkulierten Herangehensweise durchaus was reißen kann.

Kann ich Schadenersatz für Belästigung durch unerwünschte Werbung bekommen?

Gibt es so etwas? Der Sachverhalt: seit ein paar Wochen werde ich von einer regionalen Bank (und deren Kooperationspartner easy ...) mit Briefen "bombardiert" in denen mir ein Kredit angeboten wird. Ich habe aber noch nie im Leben einen Kredit aufgenommen und dürfte (wenn überhaupt) nur einen äußerst positiven Eintrag bei der Schufa oder ähnlichen Agenturen haben. Von dort haben die meine Adresse bestimmt nicht. Weiterhin kommt noch dazu, dass ich noch nie ein Konto oder eine sonstige Verbindung zu dieser regionalen Bank hatte. ABER: mein Opa hat bei einer Filiale in dem Stadtteil, in der er wohnt, ein Sparbuch bei dieser Bank. Und (welch Zufall!): genau von dieser Filiale erhielt ich als erstes einen Brief, in dem Sie mir einen Kredit angeboten haben. Und der nächste "Zufall": mein Opa hat mich als Begünstigten bei seinem Sparbuch eintragen lassen, falls Ihm etwas zustoßen sollte. Daher ergibt sich für mich die Schlussfolgerung: die Herrschaften von der Regionalbank haben missbräuchlich meine Adresse dazu benutzt, um mir unerwünschte Werbung zuzuschicken. Dazu haben Sie das Ganze auch noch an Ihren Kooperationspartner (easy...) in einem anderen Bundesland weitergeleitet, der mich jetzt auch Werbebriefen für Kredite belästigt. Natürlich könnte ich jetzt Mails und Briefe schreiben, in dem ich die Bank und den Kooperationspartner auffordere, meine Adresse aus Ihrer Datenbank zu streichen. Aber davon habe ich nichts. Deswegen die Frage: könnte ein cleverer Anwalt so etwas wie Schadenersatz für mich heraus schlagen wegen der Belästigung durch unerwünschte Werbung und Verstoßes gegen irgendwelche Datenschutz-Bestimmungen? Weil ich sonst Verbraucherschutz, Medien und ggf. auch noch Behörden informieren würde? Meinungen und Tipps? Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?