bAV umschreiben - wann möglich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da der Versicherungsnehmer (VN) der Arbeitgeber ist, besteht im laufenden Arbeitsverhältnis lediglich die Möglichkeit der Beitragsfreistellung, eine Umschreibung des VN auf einen selbst, ist erst nach Ausscheiden möglich. Vielleicht wäre es sinnvoll zu wissen, welches Ziel Du verfolgst bzw. warum Du eine Umschreibung vornehmen willst?

VorderRente 01.06.2016, 21:00

Ich möchte hier nicht zu weit ausholen...

Meine Versorgungsbezüge im Jahre x liegen bei etwa 168 €; dazu gehören ua. zwei aktuelle DV. Nach Verbeitragung verbleiben 137€.

Würde ich beitragsfrei stellen, verblieben ca. 148 € - und die wären dann komplett beitragsfrei in der GKV! (1/20 BZG §18SGB IV)

Könnte ich einen Vertrag privat weiter erhöhen, bliebe mir die "148€-Grenze" erhalten.

Ich möchte mich an dieser Stelle für alle Antworten bedanken.

0

Gibt es weitere Möglichkeiten?

Bei Arbeitgeberwechsel wäre eine Portierung des Guthabens möglich.

Eine bAV privat weiter zu führen ist in den meisten Fällen nicht clever (ganz besonders, wenn es sich um eine Pensionskasse handelt!). Wenn eine Portierung nicht gewünscht ist, sollte beitragsfrei gestellt werden.

VorderRente 01.06.2016, 09:34

Bei der bAV handelt es sich um eine Direktversicherung.

Da soll auch nichts portiert werden.

Und ja - es kann schon clever sein, den Vertrag privat weiter zu bedienen. Das ist hier aber nicht der Punkt.

Mir geht es um eine rechtliche Einschätzung, da die VS in erster Stellungnahme sagt, der Vertrag wäre an den AG gebunden.

Ein Wechsel im VS-Verhältnis könne nur nach Ausscheiden erfolgen.

Das ist nicht geplant.

0
Kevin1905 01.06.2016, 12:06
@VorderRente

Die Aussage des Versicherers ist dennoch korrekt.

Die Änderung an einer bAV ist nicht nur versicherungstechnisch relevant sondern auch ein arbeitsrechtlicher Eingriff in einen Arbeitsvertrag.

Eine private Fortführung so lange das Arbeitsverhältnis besteht ist in der Tat nicht möglich.

0

Was möchtest Du wissen?