BAV Angebot der Alten Leipziger erhalten. Bitte um Meinungen.

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also, mal ganz einfach ausgedrückt: wenn du eine BAV hast, wo dir der Arbeitgeber einen Arbeitgeberanteil dazu zahlt, dann ist eine BAV eine super Angelegenheit.

Warum du deine VL nicht in den Vertrag mit einfließen lassen möchtest ist mir nicht ganz klar, ich würde tendenziell eher dazu raten. Dann bleibt Dir in dem Fall die VL in vollem Umfang erhalten, würdest du sie als Bausparvertrag nutzen müsst Du sie versteuern und SV Beiträge bezahlen. Damit würdest du dir automatisch Dein Nettolohn kürzen.

Eine BAV musst du dann im Rentenalter versteuern ( zzgl. KV-Beiträge) ,aber dann zu einem vermutlich geringeren Steuersatz als in der Zeit während deines Arbeitslebens. Wenn du schon eine Berufsunfähigkeitsrente hast, dann macht es natürlich keinen Sinn dort noch etwas einzuschließen. Die einzige Empfehlung die ich dir geben kann, ist eventuell eine Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit einzubauen. Solltest du dann irgendwann einmal berufsunfähig werden würde die Versicherungsgesellschaft die kompletten Bruttobeiträge weiter bezahlen und du hättest eine Nettoentlastung und bräuchtest dir keine Sorgen wegen deiner Alterssicherung machen . Eine Rentengarantiezeit macht aus meiner Sicht schon Sinn, sie schmälert zwar etwas deine voraussichtliche monatliche Altersrente (nicht die Kapitalabfindung) solltest du aber relativ kurzfristig nach erreichen des Rentenalters versterben, dann würde deine Lebensgefährtin oder Ehefrau noch eine ganze Weile lang die monatliche Rente in voller Höhe weiter beziehen .

Vielen Dank für die Antwort. Wieso und vor allem wann muss ich die VL versteuern, wenn sie in einen BSPvertrag mit einfließt ?

0
@skn1991

VL wird Dir als zusätzlicher Verdienst auf Dein Brutto draufgeschlagen, hast Du also Bsp.weise 2000 € Brutto und möchtest Du 40 € VL vom AG nutzen, hast Du plötzlich ein Brutto von 2040 €.

Dann kommst die Steuer und SV, und Du zahlst also logischerweise mehr Steuern und SV als vorher. Dann Die aber die gesamten VL in BSV leg Fondssparen fließen, hast Du logischerweise weniger Netto auf Grund der höheren Abgaben als vorher.

2
@tommy06

Oh ja, danke. Da hatte ich einen Denkfehler in meinem System. :D

0

Ich denke da läuft einiges quer. Die BU brauchst du nicht, wenn du bereits eine hast. Eine Rentengarantiezeit ist für deine Hinterbliebene gut nicht für dich und kostet Rendite. Ein klassischer Tarif hat keine bessere Wertentwicklung. Warum du VL darein zahlst versteh ich auch nicht. VL würde ich immer getrennt machen. Da ist man auf alle Fälle flexibler bei einem möglichen Arbeitgeberwechsel. Es gibt auch Anbieter mit besser Wertentwicklung.

Besteuerung ist wie folgt.

Während Ansparphase: Steuerfreiheit der Beiträge gemäß § 3 Nr. 63 EStG bis zu vier Prozent der Beitragsbemessungsgrenze zzgl. 1 800 Euro können genutzt werden Keine Beiträge für Sozialversicherung bei Entgeltumwandlung bis zu vier Prozent der Beitragsbemessungsgrenze

Ab Rentenbezug: Volle Versteuerung als „sonstige Einkünfte“ (§ 22 Nr. 5 EStG). Das gilt für laufende Rentenleistungen und einmalige Kapitalauszahlungen.

BU will ich ja auch rausnehmen. Warum er sie mit anbietet ist mir selbst schleierhaft. VL muss ich auch nicht mit reinnehmen, hatte ich auch bei näherer Überlegung nicht vor. Hinterbliebenenschutz würde ich auch rausnehmen, falls möglich. "Ein klassischer Tarif hat keine bessere Wertentwickelung" - verstehe ich mal als pro Argument zur BAV. "Es gibt auch Anbieter mit besser Wertentwicklung" - mein AG bietet sie nur über diese Gesellschaft an. So ganz schlau werde ich daher aus der Antwort leider nicht. Besteuerung wird ja überall gleich sein, also generell gleich bei BAV. Ist natürlich eher mies. Dennoch Danke :)

0
@skn1991

Ich meine dass es andere Versicherungen mit besserer Wertentwicklung gibt. Aber der AG kann bestimmen welchen Durchführungsweg und welche Versicherungsgesellschaft er gehen will. Somit kannst du keine andere Versicherungsgesellschaft wählen.

Wenn der AG auch noch deinen Beitrag aufstockt, ist das als positiv zu sehen.

3
@Niklaus

Ok also dann klingt das zunächst einmal so, als sei die BAV eine gute Wahl auch wenn es wahrscheinlich bessere Anbieter gibt.

0

BUB schön, BUR sein lassen. So einfach ist das.

Das Kapital wird zu 100% der Summe der Einkünfte hinzugerechnet. Ebenso besteht Beitragspflicht in der Kranken- und Pflegeversicherung (Ausnahme: Es besteht private Krankenvollversicherung).

Günstiger würde er evtl. deshalb, weil ich die Garantiezeit raus nehme. Hoffe das stimmt. :D

Du kannst keine Garantiezeit rausnehmen, warum auch ? Willst Du zeitlebens solo bleiben ??

0
@tommy06

Nein, ich bin weder solo noch habe ich vor wieder solo zu werden Nur ich möchte Renditeschmälerungen vermeiden. Dennoch wird es wahrscheinlich sinnvoll sein, den Schutz mit einzuschließen.

0
@skn1991

Um es noch einmal zu erklären, solltest Du Dich später für die Variante Rentenzahlung entscheiden, so würdest Du eine lebenslange Rentenzahlung bekommen. Die Rentengarantiezeit gilt nur für den Fall Deines Ablebens. Ist also eine RGZ von 24 Jahren vereinbart und Du verstirbst nach 10 Jahren, so würde Deine Frau noch weiter 14 Jahre die monatliche Rentenzahlung beziehen. Hättest Du nur 10 Jahre Rentengarantiezeit, so wäre dann Schluß mit der Rentenzahlung. Ich denke hier geht die Hinterbliebenenabsicherung vor eine etwas höheren Rendite.

1
@tommy06

Ja da gebe ich Dir recht. Leider ist nur eine RGZ von 10 Jahren enthalten, worauf ich den Vertreter auch noch einmal ansprechen werde...

0

Deine Gedanken bezüglich BU in der bAv gehen in eine völlig falsche Richtung!

Der Abschlußvermittler bzw. Makler hat nur die Beitragsbefreiung bei BU mit angeboten - was absolut FÜR seine Qualitäten als Versicherungsmensch spricht!!

Das habe ich soeben hinterfragt. Du hast recht. Die Versicherung lässt sich diese Beitragsbefreiung zwar mit knappen 18 Euro mtl. recht gut entlohnen, dennoch werde sie bezahlen, da ich mir im Falle einer BU den Beitrag sicherlich nicht mehr leisten kann. Trotz SBU.

0

Was möchtest Du wissen?