Bauträger weigert sich (Bauabnahme bereits unterschrieben) Mietausgleich für Verzögerung am Bau zu bezahlen, hat er das Recht dazu?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Er sagt: Schlechtwettergeld wird grundsätzlich vomm 21. Dezember bis 8. Januar bezahlt und danach bis 30. April wäre Schlechtwetterzeit gewesen.

Was ist das denn für `n Quatsch ?

Seit 2006 heißt das Saison-Kurzarbeitergeld .

Schlechtwetterzeit ist demnach die Zeit vom 1. Dezember bis 31. März.

Zimmerleute sind berechtigte , aber Tischler ??

Im Sozialgesetzbuch (SGB) Drittes Buch (III) - Arbeitsförderung steht näheres.

Ist eine Argumentationshilfe !!

Gibt es denn einen Bauträgervertrag ? Holt euch fachliche Hilfe.

Viel Glück . Gruß Z... .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Roswit 02.08.2016, 09:14

Hallo Z, die Zimmerleute waren nur im Innenausbau tätig. Dach war im November schon drauf und Außenmauer natürlich auch. Es dreht sich nur um Innenausbau. Der Bauträger behauptet, dass er Schlechtwettergeld bezahlt hat. Habe mich erkundigt, kriegt er, falls doch, von der Agentur für Arbeit zurück. Er kann es auch nicht beweisen. Behauptet er hätte aus der Schlechtwetterkasse!!!! bezahlt. Weigert sich strikt mir meinen vertraglich vereinbarten Mietausgleich zu zahlen. Für Bausachen gibt es bei uns keinen RA.

0
Roswit 02.08.2016, 15:55
@Zitterbacke

Hallo Zitterbacke, ja es gibt einen Vertrag, da steht das auch drin, pro Monat Bauverzögerung stehen mir 800 Euro zu. Bauträger beruft sich darauf, dass ich bei Abnahme das nicht angegeben habe. Also gibt es nichts.

0

Hallo, was hat die Verzögerung mit dem Schlechtwettergeld zu tun ? Beim Innenausbau stört Schlechtwetter nicht.

Wenn ein verbindlicher Fertigstellungstermin genannt wurde, ist er zum Schadenersatz verpflichtet. Wenn das aber a.) von Euch nicht ins Abnahmeprotokoll geschrieben wurde und b.) die Schlußrate schon gezahlt wurde, sieht es schlecht für Euch aus. Dann wird er sich zieren und ohne erfahrenen Anwalt geht wenig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Roswit 02.08.2016, 09:08

Barmer, danke, wurde nicht ins Abnahmeprotokoll geschrieben, aber Schlussrate ist noch nicht bezahlt. Habe eine Bürgschaft mit Datum September 2011 (Vertragsabschluss war 2014) und berichtigt mit September 1911. Der Bauträger weigert sich das zu ändern. Kenne mich da gar nicht aus.

0
barmer 02.08.2016, 10:09
@Roswit

was ist das jetzt für eine Bürgschaft und was hat die damit zu tun ?

2
Roswit 02.08.2016, 16:00
@barmer

Hallo Barmer, das ist eine selbstschuldnerische Gewährleistungsbürgschaft, die der Bauträger für 2 Jahre übernimmt. Muss mal googeln. Aber trotzdem vielen Dank

0

Was möchtest Du wissen?