Bausparvetrag abschließen, Vorfälligkeit zahlen, oder was??

4 Antworten

Vielleict kannst du eine gute Umschuldungsmöglichkeit bei deiner Bank rausholen oder, wenn du bei einer anderen bank einen besseren Kredit findest, dann ist vielleicht auch eine Anschlussfinanzierung möglich, siehe auch http://www.vorfaelligkeitsentschaedigung.net/anschlussfinanzierung/. Da müsste man nur durchrechnen, ob es sich aufgrund der zu zahlenden Vorfälligkeit überhaupt lohnt den Kredit jetzt bei der einen Bank aufzulösen.

Die Berechnung ist einfach. Nimm Dir eine Stunde Zeit und bastle Dir eine Exceltabelle.

Prüfe Dein KfW Darlehen auf die Möglichkeit vorzeitiger Rückzahlung. Manche KfW Darlehen können ohne Vorfälligkeitsentschädigung zurück gezahlt werden.

Zum Thema BSV: Siehe meinen Kommentar weiter unten.

Zur Vertragstreue wurde von anderen schon ausreichend was gesagt.

Der beste Weg ist, Du gehst zu einem unabhängigen Immobilien-Darlehnsberater. Der stellt Dir eine passende Lösung zusammen und kann Dir auch die Restschuld ausrechnen.

Es gibt auch in der Finanzwirtschaft kein perpetium mobile oder so.

Ihr habe euch damals einen festen Zinssatz für eine lange Laufzeit gesichert ( hätte ja auch nach oben gehen können ). Jetzt ging es runter. Den Verlust daraus könnt ihr durch nicht in der Welt ungeschehen machen - außer durch Blechen, z. B. Vorfälligkeitsentschädigung.

Auch ein Forward-Darlehen ist doch nur ein Spiel. Wenn nach Abschluss des Darlehens die Zinsen steigen - gut, dann war es richtig. Wenn sie gleichbleiben oder fallen ist je nach Zinsstruktur bei Abschluss weiteres Geld futsch.....

Kann ich ein KfW-Darlehen vorzeitig kündigen ?

Da die KfW lt. meiner Kenntnis kein Forward-Darlehen anbietet, ich jedoch Bedenken habe, daß bis zum Ablauf der 10 Jahre Zinsbindung, welche in 2015 abläuft, die Zinsen hochgehen, würde ich gern über eine Bank das Darlehen weiterlaufen lassen. Kann ich das KfW-Darlehen vorab kündigen, so daß eine Bank die Weiterfinanzierung übernimmt ?

...zur Frage

Darlehenskündigung nach 10 Jahren Laufzeit mit 6-monatiger Frist - kann man das im Vorfeld tun?

Ich denke daran, ein Forward-Darlehen abzuschließen. Ich habe zwar ein darlehen mit 15-jähriger Zinsbindung - Anfang 2016 wären 10 Jahre Laufzeit verstrichen. Kann ich heute das Darlehen bereits kündigen? Ist das sinnvoll oder macht das dann die Bank, die das Forward-Darlehen mit mir neu macht. (Bankenwechsel).

...zur Frage

Wohnungskauf durch Schulden finanzieren oder besser durch Eigenkapital?

Ich habe vor eine Wohnung zu kaufen. Die kostet mich incl. Kaufnebenkosten 200.000€. Derzeit habe ich 50.000€ Eigenkapital, die ich dafür verwenden werde. Die restlichen 150.000€ müßte ich kurzfristig finanzieren. Warum kurzfristig? Weil ich in den nächsten 12 Monaten fällige Gelder und LV habe die zur Auszahlung kommen und somit die 150.000€ abgelöst werden können. Somit müßte ich nur 12 Monate finanzieren. Die Frage ist nur, da es sich um eine Kapitalanlage handelt, also die Wohnung vermietet wird, lohnt es sich überhaupt das Darlehen nach 12 Monaten abzulösen, oder sollte ich das Darlehen über 10 Jahre laufen lassen und die fällige Gelder anderweitig anlegen? Derzeit ist die Finanzierung mit ca. 1,6% sehr günstig. Bedauerlicherweise gibt es kaum noch Zinsen auf dem Markt, so daß das Geld nur mit höherem Risiko angelegt werden kann, um eine höhere Rendite zu erwirtschaften. Also was tun?

...zur Frage

Wie ist es mit der Abschreibung beim Kauf einer Bestands-Immobilie zur Vermietung?

Hallo, habe eine - meiner Ansicht nach - recht einfache Frage bzgl. dem Kauf einer Bestandsimmobilie zur Vermietung.

Ausgangslage: Es handelt sich um eine Eigentumswohnung, diese wurde 1997 neu gekauft für ca. 350.000 DM. Der damalige Besitzer hat die Wohnung seitdem vermietet und den Gebäudeanteil degressiv abgeschrieben. Ich möchte diese Wohnung nun käuflich erwerben für ca. 220.000 Euro. Gebäudeanteil dürfte ca. 150.000 Euro betragen.

Zur Frage: Bisher bin ich davon ausgegangen, dass ich die 150.000 Euro Gebäudeanteil nehme und linear auf 50 Jahre abschreibe, sprich pro Jahr zwei Prozent ansetze. Habe heute mit dem Makler telefoniert, der meinte wiederum, dass ich erstens gezwungen sei, die degressive Abschreibung fortzuführen und darüber hinaus nur den Restwert abschreiben kann, der vom ersten Besitzer noch übrig ist.

Wer hat hier Recht - ich oder der Makler?

Danke schon mal vorab fürs Lesen und danke für jede Antwort!

...zur Frage

Wie rechnet man aus, ob sich ein Forward-Darlehen lohnt?

Kann mir jemand erklären, wie man am besten ausrechnet, ob sich ein Forward-Darlehen lohnt, wenn die Zinsbindung erst in 2 Jahren ausläuft?

...zur Frage

Baufinanzierung bei der DSL Bank

Für einen Bevorstehenden Hauskauf (Neubau) suche ich eine Bank für die Baufinanzierung von einem Darlehen von 250.000 Euro bzw. abzgl. KFW 200.000 Euro. Derzeit habe ich ein Angebot von der DSL Bank vorliegen mit 10 Jahren Zinsbindung von 2,3%. An die Bank werden nur die Zinsen bezahlt und die Tilgung von 1,2% wird in einen BHW Bausparvetrag eingezahlt und nach 10 Jahren in den DSL Kredit eingezahlt.

Wie gut ist dieses Miodell? Wie vertrauenswürdig ist die DSL Bank?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?