Bausparvertrag zur Immobilienfinanzierung für eheähnliche Lebensgemeinschaft?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn jeder die Hälfte zahlt, könnte man natürlich auch zwei BSV machen. Falls die Verbindung mal auseinandergeht nimmt jeder seinen Vertrag mit. Mehrkosten entstehen daruch nicht. Die generelle Frage, die man sich hier aber stellen muß, ist ob ein BSV sinnvoll ist. Reichen 80.000 für die geplante Immobilie? Wann soll der Kauf etwa stattfinden? Die Rückzahlungsrate für einen Bausparkredit ist recht hoch, man muß also bedenken, ob - falls zusätzliche Kredite nötig sind - die Monatsrate bezahlbar bleibt.

Wenn ihr nicht verheiratet seid, könnt ihr keinen Vertrag gemeinsam abschließen (ihr habt ja keine gemeinsamte Steurerklärung). Wenn ihr euch genau überlegt habt, dass es euch wichtig ist, den niedrigen Zins zu sichern, und die Raten dann zahlen könnt, macht 2 Bausparverträge - der einzige Nachteil könnte sein, dass ihr 2 mal Kontoführungsgebühren zahlen müsst. Aber das fällt meist nicht so ins Gewicht, wenn ihr euch vorher den besten Bausparvertrag ausgesucht habt. Vergesst das Vergleichen nicht!

Was möchtest Du wissen?