Ist bei mir Bausparvertrag mit "Wohnriester" sinnvoll?

2 Antworten

Hallo mkurz,

gerne möchte ich Dir weiterhelfen und Deine Frage so konkret wie möglich beantworten:

Generell ist ein Bausparvertrag, ob riestergefördert oder nicht, eine bewährte Möglichkeit Geld anzusparen und kann als Zusatzsicherheit bei der Finanzierungsplanung berücksichtigt werden. Zusatzsicherheit bedeutet, dass im Fall von Zahlungsschwierigkeiten, die Bank nicht nur auf die Immobilie zurückgreifen kann, sondern auch auf den angesparten Bausparvertrag.

Der Umstand, dass die Bank weitere Sicherheiten hat, kann je nach Konstellation dafür sorgen, dass Du bessere Konditionen erhältst. Somit ist aus Sicht der Bank ein Bausparvertrag nicht mit unmittelbar zur Verfügung stehenden Eigenkapital zu vergleichen. Die Einschätzung des Beraters scheint daher inhaltlich korrekt zu sein. Bei einem unabhängigen Finanzberater kannst Du Dir hierzu eine objektive Zweitmeinung einholen.

Es ist ratsam mindestens die Kaufnebenkosten (wie z.B. Grunderwerbsteuer, je nach Bundesland zwischen 3,5 % bis 6,5 %, Grundbuch- und Notarkosten von 2 % und eventuell anfallende Maklercourtage, im Schnitt 3,57 %) aus kurzfristigem Eigenkapital, wie z.B. Barvermögen, zu stemmen. Da unklar ist, wie hoch dein angespartes Bausparguthaben ist und wie viel Finanzierungssumme Du benötigst, kann ich hier keine genauere Auskunft geben.

Aus Deiner Nachricht interpretiere ich, dass Du an der Sinnhaftigkeit Deines Bausparvertrags zweifelst. In Deinem Fall bietet sich die Überlegung an, die Besparung Deines Bausparvertrags stillzulegen und das bereits angesparte und riestergeförderte Kapital in die Immobilienfinanzierung zu übernehmen. Für Dich ist wichtig zu wissen, dass das Wohnriester-Kapital ausschließlich der wohnwirtschaftlichen Verwendung vorgesehen ist. Andernfalls müssten die staatlichen Förderungen zurück bezahlt werden.

Eine andere Möglichkeit kann das Weiterführen des Bausparvertrags sein. Das angesparte Bausparguthaben kann bei Zuteilung zur Entschuldung genutzt werden und ein Teil Deiner Immobilienfinanzierung abzahlen.

Ich hoffe, dass Dir diese Auskunft im ersten Moment weiter hilft.

Wenn Du weiterhin an einem Beratungsgespräch mit uns interessiert bist, kannst Du über folgenden Link direkt an einem unserer Standorte einen Termin vereinbaren: http://bitly.com/1PuJzUk

Einer unserer Baufinanzierungsspezialisten wird gerne mit Dir Deine Finanzierungsstrategie planen.

Viele Grüße,
Meryem

Interhyp AG

Kombifinanzierung?

Hallo,

vorweg: Klar, keiner wird das Folgende ohne meine Situationen genau zu kennen, beantworten können. Eure Meinungen interessieren mich dennoch.

in 5 Jahren möchten wir eine Eigentumswohnung in einer Großstadt kaufen. Darlehensbetrag (Kaufpreis + Nebenkosten - Eigenkapital) ca. 400.000€. Wir stellen uns eine Laufzeit von 30 Jahren vor (bin 24 Jahre alt).

Bei einem Annuitätendarlehen mit 20 Jahren Sollzinsbindung weiß man nicht, was nach dem 20 Jahren kommt. Evtl. ist der Zins dann so hoch, dass die 30 Jahre unrealistisch werden. So etwas würde man dann erst in ca. 20 Jahren sehen.

Nun wurde uns von der Hausbank eine Alternative vorgeschlagen: Kombifinanzierung. Phase 1: Rate setzt sich zusammen aus Betrag für die Bank und Sparteil für einen Bausparvertrag (über sagen wir 200.000€ was ca. der Restschuld nach 20 Jahren Laufzeit entspricht).

Phase 2: Gesamte Rate geht für weitere 10 Jahre in den Bausparvertrag.

Das hat den Vorteil, dass man sich den Zins sichern kann und diese Unwissenheit in 20 Jahren nicht hat. (Sind beide nicht sonderlich risikofreudig)

Wir überlegen nun ob wir diese Variante wählen und uns den Bausparvertrag nun direkt schon sichern (statt in 4 Jahren). Würden dann aber nur die Abschlusskosten (2000€) zahlen und ihn für die 4 Jahre nicht besparen, um das EK aufzustocken. Der Bausparvertrag hat in der Sparphase einen Zins von 0,1% (also nichts, aber das stört nicht), in der Darlehensphase hat er einen gebundenen Sollzins von 1,25% p.a. bzw. einen effektiven Jahreszins von 1,57% p.a.

Was haltet ihr davon und was sind die Vor- und Nachteile? Vorweg: Die mtl. Raten sind im Bereich von 1500€, das können wir uns problemlos leisten, darum soll es also hier an der Stelle nicht gehen.

Danke für eure Meinungen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?