Bausparvertrag - Tarif umwandeln = Neuer Vertrag?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Möglicherweise geht es dem Berater um die Abschluß- und Bestandsprovision. Aber selbst wenn er selbstlos auf diese verzichten würde, dann hättest Du die neuen gesetzlichen Bedingungen zu schlucken, die Prämien nur wohnwirtschaftlich verwenden zu dürfen. Willst Du das oder lieber das Geld anderweitig einsetzen?

Ob es noch andere Gründe für die Beraterempfehlung gibt, würde ein Konditionenvergleich zeigen. Aber wenn die Zeit bis zur Zuteilung wieder neu beginnt, dann ist das sogar noch richtig schlechte Beratung!

Genau, die Frage ist, was du vor hast, wenn du die Option, das Darlehen in Anspruch zu nehmen, gar nicht wahrnehmen möchtest, dann ist es wahrscheinlich besser, wenn du keinen Tarifwechsel vornimmst. Ich nehme an, dass der neue Tarif zwar einen besseren Darlehenszinssatz hat, aber eine schlechtere Guthabenverzinsung. Ein Tarifwechsel ist auch immer mit Kosten verbunden, unabhängig von der Abschlussgebühr.

Was möchtest Du wissen?