Bausparvertrag AGB Wüstenrot §15 Abs. 2 b Falsch beraten?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn dies Vertragsbestandteil ist, kann die Bausparkasse im Prinzip den Vertrag nach 15 Jahren kündigen. Das ist korrekt. Ob der Verkäufer nun sagt, er hätte das noch nie erlebt, tut nichts zur Sache, denn er bekommt das normalerweise gar nicht mit, wenn die Kunden sich nicht bei ihm beschweren.

Dem vermeintlich günstigen Zins stehen natürlich im Falle langfristig steigender Zinsen auch steigende Erträge bei der Bausparkasse gegenüber. Die 1,6% wären also für die Bausparkasse gar nicht so schlimm, wenn Du das Geld 10 Jahre länger dort liegen läßt, als dies üblicherweise passiert :-)

Andererseits dürfte ein Bausparvertrag als Anlage für 15-20 Jahre nicht gerade der beste Weg sein, denn hier könnte man durchaus mit konservativen Fonds ggf. in Ergänzung mit Tages- oder Festgeldtranchen etwas zurücklegen.

Was möchtest Du wissen?