Bausparer für ein Kind eröffnen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Frage ist zunächst, ob das so überhaupt geht, die Busparkasse also bereit ist, eine solche Konstruktion zu akzeptieren. Auf jeden Fall aber halte ich das für viel zu kompliziert. Wieso nicht ein klassisches Sparbuch. Dann kann das Kind später selber entscheiden wie des das Geld verwenden will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Bausparvertrag macht nur Sinn, wenn das Kind auch den Vertrag in Anspruch nehmen kann. Als Anlage wird der Guthabenzins unattraktiv sein. Ich finde es ist etwas zu früh für den Kleinen. Es sei denn Du wählst eine Laufzeit über 12 Jahre. Evtl will es ja mit 20 Ausziehen und muss eine Wohnung renovieren. Als Pate würde ich sowas nicht machen wollen. Su weisst nie wie sich das Kind entwickelt und ob es sich dankbar erweist. Wir haben es so gemacht, daß wir als Pate zum 18. Geburtstag 500,- Euro in bar zum Führerschein beigesteuert haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?