Bausparen-Wie ist es in meinem Fall am besten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Befassen Sie sich als Alternative mit dem Genossenschafts-Bausparen. Hier genügen 10% Ansparsumme des späteren Investitionsbetrages. 3,5% Zinsen auf 25 Jahre notariell garantiert. (Teil-)Tilgung jederzeit möglich. Mehr unter www.ziel-kauf.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Frage3210
23.08.2013, 02:48

Das Genossenschaftsbausparen scheint eine gute Möglichkeit für Leute zu sein, die möglichst schnell bauen wollen und nicht zigtausend Euro erstmal ansparen möchten, um überhaupt einen Kredit zu bekommen. ... Ich möchte jedoch innerhalb von 9 Jahren möglichst viel (am besten) flexibel sparen, um nach den Jahren erst gar keinen allzu großen Kredit nehmen zu müssen, darum nützt mir in meinem Fall das Genossenschaftsbausparen leider nichts. ....

0

Zunächst ist dein Problem die richtige Bausparkasse und den richtigen Ttarif zu finden :

http://www.fmh.de/zinsen-vergleiche/bausparen

Dann könntest du mit der niedrigsten Bausparsumme anfangen, da wären 10.000 €, davon müssen in der Regel 40 -50% angespart werden. Erhöhen kannst un darfst du immer, es wird jedoch wieder die Differenz als Abschlussgebühr fällig. Außerdem sollte man auf die Bewertungszahl achten.

Tagesgeld-oder Festgeldkonten sind zurzeit wenig attraktiv. Miese Zinsen, je nach Anlagehorizont gibt es bessere Anlageperspektiven.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von galvanik
16.08.2013, 20:57

sorry, aber was soll der Fragesteller bitte mit einem 10 000 Euro Bausparer der zu 40 -50 % angespart ist???????????????Ist doch unsinnig, wenn es darum geht, ein Fertighaus zu kaufen. Erhöhen eines Bausparers geht nicht meines Wissens nach, nur Neuabschluß mit erneuter Wartezeit bis Erreichen Bewertungszahl... also diese Antwort halt ich echt für wenig hilfreich-sorry.

1
Kommentar von GAFIB
16.08.2013, 21:18

Der gepostete Link ist schon sehr hilfreich.

Höhere Zinsen für den Bausparer heisst höhere Kreditzinsen in der Darlehensphase. Gewünscht? Ich würde überlegen, zumindest einen Teil der Sparsumme in Fonds und Festgeldern anzulegen, bei 9 Jahren Vorlauf kann man das sehr wohl. 2-3 Jahre vor Kapitalbedarf dann in schwankungsarme Anlage umschichten.

http://rechner.fmh.de/bausparen/fmh/bausparberater/

1

Was möchtest Du wissen?