Bausparen auch als Geldanlage für Ältere geeignet?

3 Antworten

Ich sehe für Bausparer fast gar keine Attraktivität mehr.

Die geringen Darlehnszinsen werden mit einer geringen Rendite in der Ansparphase und einer hohen Annuität in der Tiglungsphase erkauft.

Wenn überhaupt, lohnt es sich nur als Ansparung für großreparaturen.

Tja, ab wann gehört man zu den Älteren?

Man kann sich als Bausparer gegen erhebliche Zinssteigerungen in ca. 7 Jahre schützen, aber das dann anstehende Baudarlehen hat eine sehr hohe monatliche Belastung (="Annuität") von ca. 1 % der Kreditsumme, die sich nicht jeder Hauserwerber (jung oder alt oder Rentner mit fester Rente) leisten kann.

Der Preis dieses Schutzes ist hoch und steigt mit zunehmende Differenz zwischen Bausparzins und Geldmarktzins (bzw. 2 - 5jährigen Kapitalmarkzins).

Zur Not kann der Ältere/Rentner noch auf Kinder übertragen.

Ich seh das ähnlich wie wfwbinder, die geringe Rendite macht Bausparen als Geldanlage nicht gerade übermäßig attraktiv. Aber es stimmt schon, dass im Prinzip auch Ältere davon Gebrauch machen können. Man muss ja nicht direkt ein haus bauen,man kann das Geld ja auch verwenden, wenn Renovierungs-und Umbauarbeiten anstehen.Von daher ist's für Ältere möglicherweise auch interessant-aber die Attraktivität ist wie schon gesagt relativ.

Was möchtest Du wissen?