Bauspardarlehen - Grundschuld notwendig oder freie Grundschuldteile verwendbar?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie ein herkömmliches Hypothekendarlehen muss auch das Bauspar-Darlehen als Grundschuld eingetragen werden.

In der Darlehenshöhe wird diese Schuld im örtlichen Grundbuch vermerkt. Dies geschieht jedoch nur dann, wenn der Betrag die Summe von 10.000 Euro übersteigt.

http://www.geld.de/baufinanzierung-faq-wie-erhalten-sie-das-bauspardarlehen.html

Das kommt drauf an.

Wenn sich die Bausparkasse mit einer abgetretenen Grundschuld zufrieden gibt, dann klappt das.

Machbar ist das, wenn man in der Gruppe bleibt, also

LBS, Sparkasse. oder

Volksbanken, DG Hyp, Schwäbisch hall.

probieren, Fragen kostet nichts

Eingetragene Grundschuld durch Schwiegereltern, Verbindlichkeiten bei Trennung?

Hallo zusammen.

Ich habe mit meiner inzwischen Ex Verlobten vor eineinhalb Jahren ein Haus gekauft. Da ihr Vater relativ "flüssig" ist, hat er uns 150000 dazu gegeben.

Das Geld wurde bei Hauskauf quasi als Eigenkapital und zur Finanzierung genutzt.

Sprich wir haben nur die Restsumme über die Bank finanziert und das Geld von meinem Schwiegervater für Kaufnebenkosten, den Rest der Kaufsumme, sowie Renovierung in Eigenleistung genutzt.

Der Schwiegervater hat sich über diese 150000 eins Grundschuld auf das Haus eintragen lassen, neben der Grundschuld bei der Bank(280000).

Das Haus soll verkauft werden, wird aber nicht die gesamte Summe erbringen.

Bin Ich in diesem Fall dem Vater meiner Ex Verlobten überhaupt zu irgendwelchen Rückzahlungen verpflichtet?

Es gibt keinen Darlehensvertrag oder ähnliches. Nur die Grundschuldeintragung.

Ich gehe davon aus das die Bank zuerst ihr Geld bekommt(evtl sogar mit Vorfälligkeitsentschädigung?).

Und er somit nur einen Teil seines Geldes.

Anderes Vermögen besitze ich nicht.

Vielen Dank im vorraus

Stefan

...zur Frage

Gibt es eine Bausparkasse von der ING DiBa?

Hat die ING DiBa eigentich auch eine eigene Bausparkasse? Denn Baufinanzierungen bieten sie ja schließlich an...

...zur Frage

Muss die Bank freie Grundschulden freigeben?

Wir haben eine Eigentumswohnung auf die derzeit eine Grundschuld i.H.v. EUR 168.000,00 im Grundbuch eingetragen ist. Der Wert der Wohnung liegt bei weit über EUR 200.000,00. Wir haben noch eine Restschuld i.H.v. EUR 140.000,00. Nun wollen wir ein Grundstück kaufen. Die Bank möchte auf unsere Wohnung eine Grundschuld eintragen lassen. Um den Umfang der Grundschuld aus Sicherheitszwecken zu erhöhen, wollen wir die freie Grundschuld i.H.v. EUR 28.000,00 nun löschen lassen und nur eine Grundschuld über den Restbetrag i.H.v. EUR 140.000,00 für die Wohnung stehen lassen. Geht das? Bzw. muss die Bank freie Grundschulden abtreten oder löschen lassen?

...zur Frage

Hauskauf jetzt - Renovierung in einigen Jahren - gleich höhere Grundschuld eintragen lassen?

Wir stehen kurz vor einem Hauskauf. Allerdings möchten wir Renovierungsarbeiten erst nach und nach durchführen. Welche Empfehlung habt Ihr. Sollten wir vorsorglich eine höhere Grundschuld eintragen lassen um dann nochmal einen günstigen Kredit zu bekommen. Oder vielleicht über das Thema Bausparen in einigen Jahren finanzieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?