Bauleisungen nach 13b?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. was hat das eine mit dem anderen zu tun?
  2. Die Gewerbeanmeldung ist eine Frage der Stadtverwaltung. Wenn Du Bauleistungen ausführst, solltest Du ein Gewerbe entsprechen ergänzt haben, denn wenn der Zoll auf die Baustelle kommt, könnte sonst der Eindruck von Schwarzarbeit aufkommen.
  3. Es stellt sich aber für mich auch die Frage, ob Du überhaupt eine Werkleistung erbringst, oder ob es eigentlich für diesen Bereich eine Scheinselbständigkeit wäre.
  4. Aber OK, wenn ihr es so machen wollt, dann Abrechnung nach 13 b.
Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Aber "Wenige Male" ...wieso nicht als Minijob?

0
@GrafRotz

kann man sich denken weil über 450€ und weil Abgaben anfallen.

0

Vielen Dank für die Ausführliche Antwort,

Mir geht es nicht darum irgendwelche Gelder zu unterschlagen oder zu Sparen.

Wollte halt nur wissen ob ich es für die paar mal wirklich ändern muss oder ob mann es auch so machen darf.

Würde mir halt gerne den Aufwand mit den Behördengänge sparen da es wirklich nur 2 oder 3 mal sein wird.

0

Ja klar kann man so machen.

Dann schreibt man auf die Rechnung Bauleistung im Sinne §13b und Subunternehmer im Sinne GeweO §55b Abs.1.

https://www.gesetze-im-internet.de/gewo/__55b.html

Bei Kontrollen der Bundespolizei fällt das natürlich auf, wenn Du dann die Gewerbeanmeldung vorzeigt und das nicht enthalten ist. Aber ich hatte dann immer auf der Rückseite die Baufreistellungsbezeichnung aufgedruckt. Das hat bei mehreren Kontrollen immer gereicht. Da ist die Steuer-Nr. und zuständiges FA drauf.

Erstmal vielen Dank für die Antwort.

Wo würde ich diese Baufreistellungsbezeichnung den bekommen?

0
@Desa1982

Sorry falscher Begriff. Baufreistellungsbescheinigung gemäß §48 Abs.1 Satz1 EStG bekommt man beim FA. Kann man telefonisch beantragen.

Davon macht man dann eine Color Kopie, damit der Stempel auch blau ist.

1

Was möchtest Du wissen?