Baufinanzierungsvertrag mit fallen?

4 Antworten

Unter disem Gesichtspunkt ist es eine sehr schnelle Finanzierung. Hohe einzahlungen, hohe Annuität, geringer Zins udn so sehr schnell getilgt.

Aus Deiner sicht vermutlich ideal udn bei dem garantierten Darlehnszins auch sicher.

Trotzdem würde ich vermutlich anders ansparen, höhere Erträge erzielen und dann eine konventionelle Finanzierung machen.

Wie Scrooge schon schrieb es bleibt das Risiko der ZwiFi.

Zunächst habe ich einige Anmerkungen zum Hauskauf in 4 Jahren. Wenn Du heute eine angemessene Hütte für € 150.000 kaufen könntest, dann kommen da noch ca. 8 % an Nebenkosten drauf (Grunderwerbssteuer, Notar, Gerichtskosten und Makler?). Hinzu kommt bei Kauf in 4 Jahren eine nicht abzuschätzende Preissteigerung von insg. ca. 12 %. Das Haus kostet also ca. € 180.000.

Dafür ist ein Eigenkapital von ca. 20 - 30 % erforderlich. Der Rest ist Fremdkapital, bei dem Du heute die Konditionen in 4 Jahren noch nicht genau kennst (abgesehen vom Bausparvertrag?).

Beim heutigen Abschluß eines Bausparvertrages garantiert Dir niemand, daß der Vertrag in spätestens 4 Jahren zuteilungsreif (?) ist. Du mußt also Deinen Hauskauf verschieben oder eine Zwischenfinanzierung zu unbekannten Bedingungen (Zinssatz und Laufzeit) aufnehmen. Nach Zuteilungsreife, Mußt Du innerhalb einer gewissen Zeit, Deinen Finanzierungsbedarf verbindlich anmelden, sonst verschiebt sich Dein Zuteilungsanspruch um x Monate (x = 12?).

Die Internetinformationen (über Postbank.de) über den von Dir benannten Bausparvertrag BHW Dispo maXX waren vage, sehr vage! Du kannst Dir den Darlehneszinssatz aussuchen: 1,9 - 2,9 oder 3,75 % p.a.? Klar nimmst Du den niedrigsten oder? Da steht aber nicht im Klartext, welche Tilgungsrate und Kreditlaufzeit damit verbunden ist! Damit kannst Du Deine monatliche Darlehensbelastung überhaupt nicht ausrechnen und ob die für Dich noch tragbar wäre. Also mit den Angaben von Postbank kannst Du (noch) nix machen!

Dann schreibst Du, dass Du in den nächsten 11 Jahren fest angestellt bist, davon hast Du 4 Jahre angespart und 7 Jahr getilgt. Was kommt dann? Arbeitslosigkeit? Feste Anstellung? Weiterbeschäftigung? Vergiß nicht, dass Du danach noch mindestens 5 - 25 Jahre Baufinanzierungszeit vor Dir hast. Die wollen dann Dein Geld: monatlich und regelmäßig.

Eine sogenannte Bausparfinanzierung ist uninteressant. Lege die Sparrate 900 € in einen Investmentdachfonds. Dann hast Du nach 4 Jahren Sparen mit 15.0000 € Startkapital im Investment-Dachfonds ca. 67.000 € Kapital. Dann nimmst Du die Differenz von 83.000 € als 1.Hypothek, z.B mit 5 % Zinsen und 1% Tilgung , macht ca. 415 € /Monat. Sa kannst Du ganz entspannt bezahlen. Bei BHW must Du mit ca.750 €/Monat in ca, 10 Jahren tilgen (BSS 150T€), abgesehen davon dass Du die Zuteilung vermutlich nicht in 4 Jahren bekommen wirst.

Was mir spontan einfällt: ist der Vertrag dann schon zuteilungsreif? Sprich Bewertungszahl usw. erreicht? Wenn nein, brauchst Du bis zum zinsgünstigen Bauspardarlehen eine Zwischenfinanzierung ... und die ist in der Regel teuer. Sonst ist der Darlehenszins sehr gut.

Was möchtest Du wissen?