Baufinanzierungsvertrag mit fallen?

3 Antworten

Unter disem Gesichtspunkt ist es eine sehr schnelle Finanzierung. Hohe einzahlungen, hohe Annuität, geringer Zins udn so sehr schnell getilgt.

Aus Deiner sicht vermutlich ideal udn bei dem garantierten Darlehnszins auch sicher.

Trotzdem würde ich vermutlich anders ansparen, höhere Erträge erzielen und dann eine konventionelle Finanzierung machen.

Wie Scrooge schon schrieb es bleibt das Risiko der ZwiFi.

Zunächst habe ich einige Anmerkungen zum Hauskauf in 4 Jahren. Wenn Du heute eine angemessene Hütte für € 150.000 kaufen könntest, dann kommen da noch ca. 8 % an Nebenkosten drauf (Grunderwerbssteuer, Notar, Gerichtskosten und Makler?). Hinzu kommt bei Kauf in 4 Jahren eine nicht abzuschätzende Preissteigerung von insg. ca. 12 %. Das Haus kostet also ca. € 180.000.

Dafür ist ein Eigenkapital von ca. 20 - 30 % erforderlich. Der Rest ist Fremdkapital, bei dem Du heute die Konditionen in 4 Jahren noch nicht genau kennst (abgesehen vom Bausparvertrag?).

Beim heutigen Abschluß eines Bausparvertrages garantiert Dir niemand, daß der Vertrag in spätestens 4 Jahren zuteilungsreif (?) ist. Du mußt also Deinen Hauskauf verschieben oder eine Zwischenfinanzierung zu unbekannten Bedingungen (Zinssatz und Laufzeit) aufnehmen. Nach Zuteilungsreife, Mußt Du innerhalb einer gewissen Zeit, Deinen Finanzierungsbedarf verbindlich anmelden, sonst verschiebt sich Dein Zuteilungsanspruch um x Monate (x = 12?).

Die Internetinformationen (über Postbank.de) über den von Dir benannten Bausparvertrag BHW Dispo maXX waren vage, sehr vage! Du kannst Dir den Darlehneszinssatz aussuchen: 1,9 - 2,9 oder 3,75 % p.a.? Klar nimmst Du den niedrigsten oder? Da steht aber nicht im Klartext, welche Tilgungsrate und Kreditlaufzeit damit verbunden ist! Damit kannst Du Deine monatliche Darlehensbelastung überhaupt nicht ausrechnen und ob die für Dich noch tragbar wäre. Also mit den Angaben von Postbank kannst Du (noch) nix machen!

Dann schreibst Du, dass Du in den nächsten 11 Jahren fest angestellt bist, davon hast Du 4 Jahre angespart und 7 Jahr getilgt. Was kommt dann? Arbeitslosigkeit? Feste Anstellung? Weiterbeschäftigung? Vergiß nicht, dass Du danach noch mindestens 5 - 25 Jahre Baufinanzierungszeit vor Dir hast. Die wollen dann Dein Geld: monatlich und regelmäßig.

Was mir spontan einfällt: ist der Vertrag dann schon zuteilungsreif? Sprich Bewertungszahl usw. erreicht? Wenn nein, brauchst Du bis zum zinsgünstigen Bauspardarlehen eine Zwischenfinanzierung ... und die ist in der Regel teuer. Sonst ist der Darlehenszins sehr gut.

Bausparvertrag wird Zugeteilt - ich möchte aber weiter sparen

Hallo,

2004 habe ich einen Bausparvertrag abgeschlossen. Nun habe ich einen Brief bekommen, dass der Bausparvertrag am Tag X zugeteilt wird.

Als Anlage ist ein Formular:

  • [x] Ja, ich nehme die Zuteilung an: [ ] sofort [ ] zum
  • [ ] Ich verzichte endgültig auf mein günstiges Bauspardarlehen (Bitte rechnen Sie meinen Bausparvertrag ab und überweisen Sie mein Guthaben)
  • [ ] Ich möchte mein Geld weiterhin rentabel auf einem neuen BHW Bausparvertrag anlegen

Mein Bausparguthaben liegt bei ca. 3000 EUR, (deutlich unter der Bausparsumme). Nun habe ich im Netz gelesen, dass ich ja bis zur Bausparsumme weiter sparen kann.

Aber: Wenn ich die 8.000 erreiche, kann man mir ja kein Darlehen mehr "anbieten" und folglich kann ich diesen nicht ablehnen um die 3.5% zu erhalten (Details zum Vertrag weiter unten).

Frage daher an Euch:

  1. Wie sollte ich nun vorgehen? Denn irgendwie passt ja nichts aus auf dem Formular. Eigentlich würde ich gerne den Vertrag so weiter laufen lassen wie er ist um die Zinsen und die Arbeitgeberzulage zu erhalten. - Den Darlehen brauche ich nicht.
  2. Muss ich bis zu dem "Datum X" irgendwie reagieren?

Vertrag

  • BHW Dispo maXX "ZV01199 V 10 DM / 09.03"
  • Bausparsumme: 8.000
  • mtl. VL: 26
  • Sparbetrag mtl.: 26
  • Abschlussgebühr: 80
  • Darlehnszins: nom. 4.75%, eff. 4.99% - 5.55%

Guthabenzins: "Die Gesamtverzinsung erhöht sich rückwirkend ab Vertragsbegin bei Verzicht auf das Bauspardarlehen (nicht bei Kündigung) und nach einer Laufzeit von mindestens 7 Jahren auf 3.5%.


ABB

§3 Verzinsung des Sparguthabens

  • (1) Das Bausparguthaben wird mit 2% jährlich verzinst (Basiszins)
  • (2) Verzichtet der Bausparer nach einer Vertragslaufzeit von mindestens 7 Jahren bei Annahme der Zuteilung des Vertrags auf das Bauspardarlehen, erhöht sich die Gesamtverzinsung des Bausparguthabens rückwirkend ab Vertragsbeginn auf 3,5% jährlich. Für Guthaben, die die Bausparsumme übersteigen, erhöht sich die Gesamtverzinsung nicht. Bei Vertragsänderungen ist der neue ermittelte Vertragsbeginn (§13) Grundlage für die Laufzeitberechnung.
  • (3) Die Basiszinsen werden dem Bausparguthaben jeweils am Ende des Kalenderjahres gutgeschrieben. Sie werden nicht gesondert ausgezahlt. Die Differenz zur Gesamtverzinsung wird bei Auszahlung des Gesamten Bausparguthabens fällig und dem Bausparkonto zu diesem Zeitpunkt gutgeschrieben.

§5 Nichtannahme der Zuteilung, Vertragsfortsetzung

  • Der Bausparer kann die Annahme der Zuteilung widerrufen, so lange die Auszahlung der Bausparsumme noch nicht begonnen hat.
  • Nimmt der Bausparer die Zuteilung nicht fristgemäß an oder wird die Annahme der Zuteilung widerrufen, wird der Vertrag fortgesetzt.
  • Setzt der Bausparer seinen Vertrag fort, kann er seine Rechte aus der Zuteilung jederzeit wieder geltend machen. In diesem Fall ist der Bausparvertrag bei dem Zuteilungstermin, der dem Ablauf von drei Monaten nach Eingang seiner Erklärung folgt, vorrangig zu berücksichtigen.
...zur Frage

dispokredit etc.

hey leute habe paar fragen!

1: meine freundin kann ihr konto überziehen ohne zinsen wie wir mitbekommen haben. sie war 350,-€ im minus(direkt am automaten überzogen), danach musste sie aber keine zinsen bezahlen, wieso geht es bei mir nicht? ich kann es leider nur vorne beim schalter überziehen, dispokredit 18,5% zinsen. sie hat ein 400€job und ich kriege bafög 380€.

2: ich hatte hier schon mal eine frage gestellt und einer hat mir gesagt damit die zinsen nich so hoch sind müsste ich mir einen dispo einrichten lassen(geduldete überziehung) kostet es extra?wenn ja wie viel?

3: ich kriege die nächsten 2 monate kein bafög(ferien,antrag verlängern, schulbescheinigung etc.), wollte mir aber was kaufen für 550€. jetzt die frage: kann ich jetzt einfach überziehen(dispo)bis 550€? bei 130 wären die zinsen unter 2€-> da jahreszinsen. also grob gerechnet wären es net mal 10€ zinsen. wenn ich jetzt 550€ im minus bin, fallen da keine weitere zinsen an?

die 3. FRAGE ist am wichtigsten für mich im moment!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?