Baufinanzierungskondiionen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Weder A noch B, sondern C mit einem sog. Volltilgerdarlehn über die gesamte Kreditlaufzeit von 25-28 Jahren, bei dem die Zinsbindung durchgehend ist und eine jährliche Sondertilgungsmöglichkeit von mind. 5 % (vielleicht auch mehr?) angeboten wird. Mit dieser Variante kannst Du frei von Zinsanpassungsängsten nach 10 oder 20 Jahren leben und immer noch frei entscheiden, ob Du nach 10 Jahren vorzeitig auf bessere Konditionen umschuldest und/oder Sondertilgungen bis zur Grenze durchführst oder in ein paar Jahren das Geld höherverzinslich anderweitig anlegst.

Das solltest Du diskutieren, wenn es um die Beantwortung Deiner Frage geht: http://www.finanzfrage.net/frage/wie-sieht-eine-top-hausfinanzierung--in-diesem-konkreten-fall-aus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von explosivegrey
29.07.2013, 20:26

Danke für diesen Vorschlag... leider haben wir hierzu kein geeignetes Angebot erhalten, so dass wir auf 20 Jahre zurückgeschraubt haben... wir gehen aber davon aus, dass diese 5-8 Jahre evt. hinfällig werden bzw. der Kreditbetrag dann nicht mehr so hoch ist als dass wir uns hier ernsthafte Sorgen machen müssten....

0

Nur, weil Du die Frage so gestellt hast (ich kenne Eure sonstigen Bedingungen nicht).

Ich würde Variante B nehmen, wobei ich davon ausgehe, dass die beiden Varianten in ihrer Art optimale Angebote sind.

Einfacher Grund:

Bei einer Tilgung von 5% p.a., die ich wählen würde, bleiben nach den 10 Jahren nur noch ca 47% der ursprünglichen Darlehnssumme übrig.Selbst bei wirklich schlechter Zinsentwicklung ließe sich das noch stemmen. Bekommt man eine Anschlussfinanzierung zu 4%, lässt sich das Darlehen in weniger als 10 Jahren abschließend zurückzahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von explosivegrey
29.07.2013, 20:24

Tja ... leider könnten wir die 5% vermutlich nicht am Anfang als Tilgung wählen und währen wohl erst nach ein paar Jahren dazu in der Lage.. wir gehen derzeit für die nächsten Jahre von Zins & Tilgung in Höhe von 5%-6% aus....

0

Warum teilt ihr die Finanzierung nicht in zwei Darlehen auf. Eines bis 10 Jahre und das zweite 20 Jahre. Natürlich beim gleichen finanzierenden Institut. Vielleicht geht auch noch ein KfW -Darlehen. Das 10 -jährige Darlehen kann man so konstruieren, dass man es nach der Zinsfestschreibung komplett tilgen kann. Ebenso das KfW-Darlehen. Da gibt es interessante Gestaltungsmöglichkeiten, die viel wichtiger sind als die zweite Kommastelle beim Zinssatz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von explosivegrey
29.07.2013, 19:31

Vielen Dank für dein Kommentar Niklaus...

Wir haben bereits ein öffentliches Darlehen mit 10 Jahren Zinsbindung und wollen nun den Rest ( 1/3 öffentliches Darlehen zu 2/3 Restdarlehen) in die Finanzierung aufnehmen. Daher würden wir gerne das Restdarlehen über nur ein Institut laufen lassen... und hier liegt das Problem, da der Versicherer nur bei den Laufzeiten 20+ Jahre sehr günstige Konditionen hat und die Genossenschaftsbank gar keine Zinsfestschreibungen über 20 Jahre akzeptiert bzw. anbietet.

0

explosiv:

Empfehlung: Angebot A unter der Voraussetzung, dass die V. deinen Kapitalbedarf voll deckt und keine LV zur Bedingung gemacht wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gammoncrack
29.07.2013, 19:14

.... dass die V. deinen Kapitalbedarf voll deckt und keine LV zur Bedingung gemacht wird.

Bist Du sicher, dass überhaupt zulässig wäre? Ich war immer der Meinung, dass das dann Bankengeschäft wäre, für das die Versicherer keine Zulassung haben.

0
Kommentar von explosivegrey
29.07.2013, 19:25

Vielen Dank für die Einschätzung.... Kapitalbedarf wird zum Teil auch über ein Landesdarlehen gedeckt... bezüglich LV habe ich bisher nichts gehört und gelesen....

0

Was möchtest Du wissen?