Baufinanzierung: Wie berechne ich die Gesamtkosten und meine Belastungsgrenze?

4 Antworten

Sehr gut ist alles was Du hier findest:

www.interhyp.de

da geibt es rechner für die persönlcihe Belastung, welche Kaufpresie man sich leisten kann usw.

Und ganz nebenbei machen die die besten Bedingungen ausfindig.

Als erstes sollte man seine Belastungsgrenze ermitteln. Danach lassen sich die Gesamtkosten der Finanzierung ermitteln. Auf folgender Webseite findest Du die benötigten Rechner. http://www.baufinanzierungsrechner.eu Mit dem Immobilienrechner ermittelst Du die Belastungsgrenze. mit dem Tilgungsrechner die Gesamtkosten.

Ich habe mir zur gleichen Frage folgendes zusammengetragen: Als Baukosten kann man ca. 1.000 Eur je m3 ( Kubikmeter ) rechnen ( normale Ausstattung ). Die Baunebenkosten sollte man mit ca. 10-20% ansetzen ( Grunderwerbssteuer, Notar, Grundbuchamt, ggf. Makler, etc. ) Da eigentlich keine Finanzierung wie die andere ist, kann man keine pauschalen Tipps geben. Ich wurde von einem Finanzierungsmakler sehr gut beraten. Der hat auch gleich von sämtlichen Banken Angebote eingeholt. Würde ich wieder so machen.

Umschreibung einer Eigentumswohnung innerh. der Familie, welcher Mindestpreis muß verlangt werden?

Meine Schwester plant eine Baufinanzierung. Um die bereits vorhandene Eigentumswohnung, in der unsere Mutter lebt, nicht abtreten zu müssen als Sicherheit für die neue Finanzierung, würde sie mir die Wohnung gerne kostenfrei umschreiben. Wir haben ein sehr gutes familiäres Verhältnis- das wäre also absolut i.O: aber welche Kosten fielen dann an, außer Notar/Grundbuchkosten? Schenkungssteuer?

...zur Frage

Wie kann ich selber berechnen, was für ein Volumen ich mir bei einer Baufinanzierung leisten kann?

Gemessen an meinem Einkommen und den momentanen Ausgaben für Miete. Wieviel Euro muss man im Monat als Rücklage zur Seite legen? Kann man das pie mal Daumen ausrechnen?

...zur Frage

Immobilienfinanzierung bzw. Baufinanzierung. Doch keine Zusage der Bank. Was tun?

Ich will ein Reihenhaus kaufen und habe eine Beratung bei meiner Bank über die Finanzierung gehabt. Der Berater hat mir gesagt, alles sei in Ordnung, die Finanzierung wäre kein Problem und ich kann zum Notar. Ich habe nun morgen den Termin für den Kaufvertrag. Vorgestern, am Freitag hat der Bänker angerufen und gesagt, seine Zentrale habe abgelehnt, weil das Objekt schlecht bewertet wurde!!! Wie kann so was sein? Die Bank vor Ort sagt ja und irgendwer sagt dann doch nein? Ist der nicht an seine Zusage gebunden? Soll ich trotzdem zum Notar, weil ich dann bei einer anderen Bank finaziere? Das Haus ist zwar älter (Baujahr 1924) und sieht nicht toll aus, aber ich will es ja modernisieren. Ausserdem wurde es vor 20 Jahren schon komplett saniert (neues Dach, Elektrik, Fenster). Wer kann helfen???

...zur Frage

Gibt es eine Faustregel für die Rücklagenbildung für eine Immobilie?

Bei Immobilienbesitz, wird oft davon gesprochen, dass Rücklagen gebildet werden müssen. Wieviel Rücklagen müssen denn gebildet werden? Gibt es eine Faustregel?

...zur Frage

Kann ich die Kosten eines Umzugsunternehmens mit in die Baufinanzierung einreichnen lassen?

Wir werden in naher Zukunft umziehen und möchten ein Umzugsunternehmen engagieren. Da wir einen Kredit für das Eigenheim aufnehmen müssen, würden wir gerne die Umzugskosten von ca. 1.000,00 € mitfinanzieren. Ist das möglich, oder gilt der Kredit nur für Renovierungs- und Bau(erwerbs)kosten?

...zur Frage

Hauskauf: Wie am besten besichern?

Ich beabsichtige ein 2. Haus zu kaufen und dies zu rund 60 % zu finanzieren.

Nun habe ich die Möglichkeit auf das 1. Haus, welches abbezahlt ist, eine vorhandene Grundschuld, die ca. die Hälfte des neuen Kreditbetrages absichern kann, für die Finanzierungsabsicherung zu nutzen und diese aufzustocken (Vorteil: Objekt kennt die Bank schon und Grundschuldkosten geringer)

Was passiert mit dem Kredit, wenn ich in ein paar Jahren entweder

a) das 1. Haus oder

b) das 2. Haus veräußere?

Komme ich aus dem Kreditvertrag raus und kann vollständig ablösen oder muss ich weiter bedienen?

Die andere Variante ist, die Finanzierung und Besicherung auf das 2. Haus komplett laufen zu lassen (hier sind die Bank- und Grundschuldkosten Kosten um ca. 1.000 € höher).

Wie sieht es da mit dem Kredit bei Verkauf aus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?