Baufinanzierung: Wie berechne ich die Gesamtkosten und meine Belastungsgrenze?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Als erstes sollte man seine Belastungsgrenze ermitteln. Danach lassen sich die Gesamtkosten der Finanzierung ermitteln. Auf folgender Webseite findest Du die benötigten Rechner. http://www.baufinanzierungsrechner.eu Mit dem Immobilienrechner ermittelst Du die Belastungsgrenze. mit dem Tilgungsrechner die Gesamtkosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zur Berechnung der Gesamtkosten kannst Du einen Tilgungs-Rechner wie etwa auf http://www.online-kredite.com/finanzrechner/tilgungsplan.html benutzen, mit dem Du auch gleich einen Tilgungsplan erstellen kannst. Vorteil solcher Rechner: Du kannst für die Zeit nach der Zinsbindung mit verschiedenen Zinssätzen rechnen und Dir so die Gesamtbelastung für verschiedene Szenarien anschauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehr gut ist alles was Du hier findest:

www.interhyp.de

da geibt es rechner für die persönlcihe Belastung, welche Kaufpresie man sich leisten kann usw.

Und ganz nebenbei machen die die besten Bedingungen ausfindig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mir zur gleichen Frage folgendes zusammengetragen: Als Baukosten kann man ca. 1.000 Eur je m3 ( Kubikmeter ) rechnen ( normale Ausstattung ). Die Baunebenkosten sollte man mit ca. 10-20% ansetzen ( Grunderwerbssteuer, Notar, Grundbuchamt, ggf. Makler, etc. ) Da eigentlich keine Finanzierung wie die andere ist, kann man keine pauschalen Tipps geben. Ich wurde von einem Finanzierungsmakler sehr gut beraten. Der hat auch gleich von sämtlichen Banken Angebote eingeholt. Würde ich wieder so machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nebenkosten sind mit 15-20 % vernünftig. Die Rechenfehler betreffen meist die Aussenanlagen. Da reicht die Kohle nicht mehr und es bleibt Jahre liegen.Tipp: Haus bestellen, schlüsselfertig, mit Fertigstellungsgarantie (Bürgschaft verlangen!).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für "unvorhergesehene Massnahmen" solltest Du bei einem Fertighaus etwa 10%, bei einem traditionellen Haus eher das Doppelte kalkulieren, um auf der sicheren Seite zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tipps und Informationen zu genau diesem Thema gibt es hier: Werbung durch Support gelöscht Außerdem gibt es auf der Seite z.b. einen Budgetrechner, mit dem Ihr errechnen könnt wieviel Haus Ihr für eine bestimmte Summe bekommt.

Beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?