Baufinanzierung: Wie berechne ich die Gesamtkosten und meine Belastungsgrenze?

4 Antworten

Sehr gut ist alles was Du hier findest:

www.interhyp.de

da geibt es rechner für die persönlcihe Belastung, welche Kaufpresie man sich leisten kann usw.

Und ganz nebenbei machen die die besten Bedingungen ausfindig.

Als erstes sollte man seine Belastungsgrenze ermitteln. Danach lassen sich die Gesamtkosten der Finanzierung ermitteln. Auf folgender Webseite findest Du die benötigten Rechner. http://www.baufinanzierungsrechner.eu Mit dem Immobilienrechner ermittelst Du die Belastungsgrenze. mit dem Tilgungsrechner die Gesamtkosten.

Ich habe mir zur gleichen Frage folgendes zusammengetragen: Als Baukosten kann man ca. 1.000 Eur je m3 ( Kubikmeter ) rechnen ( normale Ausstattung ). Die Baunebenkosten sollte man mit ca. 10-20% ansetzen ( Grunderwerbssteuer, Notar, Grundbuchamt, ggf. Makler, etc. ) Da eigentlich keine Finanzierung wie die andere ist, kann man keine pauschalen Tipps geben. Ich wurde von einem Finanzierungsmakler sehr gut beraten. Der hat auch gleich von sämtlichen Banken Angebote eingeholt. Würde ich wieder so machen.

Besser für Kunden: Kaufpreis oder Beleihungswert als Grundlage für Berechnung der Beleihungsgrenze?

Guten Abend zusammen! Ich habe gelesen, dass Banken bei der Berechnung der Beleihungsgrenze eine Immobilie bei der Baufinanzierung entweder den Kaufpreis oder den Beleihungswert nehmen. Was ist denn besser für den Kunden, d.h. was ergibt die niedrigeren Zinsen? Vielen Dank!

...zur Frage

Wohnungskauf. Welche Rate bei EUR 100.000 Kaufpreis?

Mein Mann und ich möchte unsere Wohnung kaufen, in der wir seit Jahren zur Miete wohnen. Sie soll EUR 100.000 kosten. Mit welcher Rate müssen wir kalkulieren?

...zur Frage

Wie kann ich den Beleihungswert meiner Immobilie selbst bestimmen?

Bei der eigenen Kalkulation der Baufinanzierung, woher weiß ich, wie hoch der Beleihungswert der Immobilie ist. Ist das immer gleich dem Kaufpreis oder weniger?

...zur Frage

Kauf einer Eigentumswohnung mit Eigenkapital oder Finanzierung bei Vermietung an eigene Mutter?

Hi,

ich bin ein Student mit kleinem Eigenkapital welches mir mein Vater vererbt hat. Meine Mutter ist Frührentnerin und lebt von 700€ / Monat.

Nun ist es so, dass dieses Geld welches aktuell auf einem Tagesgeldkonto (für absolut keine Zinsen) verstaut ist, dafür verwendet werden soll eine Eigentumswohnung zu kaufen in welche meine Mutter einziehen soll. Die Immobilie ist bereits gefunden und der Kaufpreis von ca. 90.000,- € lässt sich prinzipiell vollständig sofort bezahlen, entspricht jedoch gleichzeitig auch fast dem gesamten, zur Verfügung stehendem Kapital.

Ob und wieviel Miete sie mir dann bezahlt ist offen. Persönlich bin ich im Rahmen eines Werkstudentenjobs während des Studiums finanziell versorgt, wenngleich auch sehr knapp bei Kasse.

Was ist nun die sinnvollste Vorgehensweise in Hinblick auf zukünftige Steuererleichterungen:

Soll ich lieber einen Teil finanzieren, oder den Preis vollständig begleichen? Wie sieht es aus mit Absetzen der Zinsen von Steuern die ich zahle? Wie verhält sich das, wenn ich meiner Mutter die Wohnung übergebe?

Über eine Rückmeldung, oder auch nur Hilfestellung an wen ich mich hiermit wenden kann würde ich mich sehr freuen!

Beste Grüße (:

TL;DR:

  • Werkstudent.
  • Kapital von 100.000 € vererbt bekommen.
  • ETW Kauf für 90.000 €.
  • Vermietung (kostenfrei) an eigene, mittellose Mutter.
  • Finanzierung?
...zur Frage

Die ETW-Finanzierung für den Kauf einer 3. Eigentumswohnung ist bisher gescheitert, habt Ihr einen Rat?

Hallo, ich habe eine Rente von 1000,-Euro als Frührentner (52). Zwei Etw. Gesamtwert ca. 200000,-Euro.Eine bewohne ich selbst und die andere ist für 350,- netto vermietet. Drei Rentenversicherungen Kapitalwert 74000,-Euro. Zwei Rentenvers. werden am 1.3.2016 mit 45000,-Euro ausgezahlt. Die dritte RV läuft bis 2027 und dient als Sicherheit für eine Restschuld von 22000,-Euro Die Darlehensrate beträgt 310,-Euro(250,-EuroTilgung) und wird durch 350,-Nettomieteinnahmen getragen.

Nun möchte ich eine dritte Etw.(144000,-Euro) kaufen und möchte das aus dem Verkauf meiner zweiten Etw.(ca. 100000,-Euro) finanzieren. Keine Bank gibt mir einen Kredit obwohl ich eine Viertelmillion an Sicherheiten bitte. Problem ist ich brauche jetzt(!!) Geld damit ich bei dem günstigen Angebot der dritten Wohnung noch zum Zuge komme. Hat jemand Lösungsvorschläge? Das ich ein Opfer der Finanzkrise und den damit verbundenen strikteren Richtlinien der Banken bin ist mir klar aber ein guter Lösungsvorschlag wäre hilfreich. In einem Jahr habe ich durch Verkauf der zweiten Etw. und Auszahlung der Rentenversicherungen abzügl. der Restschuld einen Überschuß von ca.120000,-Euro bis 130000,-Euro. Zusätzlich zur Rente habe ich den Geldwerten Vorteil daraus, dass ich weder Miete noch Darlehen für meine eigengenutzte Whg. zahle. Ich habe also sozusagen 1300,-Euro bis 1400,-Euro an Einkommen zur Verfügung.

...zur Frage

Wer ist haftbar zu machen?

Hallo erstmal, in der Regel ist der Kaufpreis bei einem Immobilienverkauf ja nach Mitteilung der Fälligkeit durch den Notar, die nach Vorliegen der Löschungsbewilligung gegeben ist , innerhalb einer bestimmten Frist fällig. Bei Verzug einer Vertragspartei ( z. B.wenn der Verkäufer die Immobilie nicht fristgerecht räumt .. ) hätte die jeweilige Gegenpartei das Recht zum Rücktritt vom Vertrag.

Frage : Wer wäre eigentlich haftbar zu machen bzw. hätte welche Rechte, wenn die Bank als eingetragener Besitzer der Grundschuld die Löschungsbewilligung nicht erteilt, der Verkäufer lt. Vertrag nicht persönlich haftbar zu machen ist und die Fälligkeit daher nicht zustande kommen kann, da die Voraussetzungen zum Notarvertrag fehlen ?

Vielen Dank schonmal im Voraus.

LG,lazyjo...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?