Baufinanzierung, positive Zinsveränderung bei überschriebenen EFH ?

5 Antworten

Es wird sich positiv auf die Zinslast auswirken.

Euer Haus wird 300.000,- Kosten. Ohne Eigenkapital 60 % 1. Rang zu topkonditionen für 180.000,-, 2. Rang 60.000,- = 0,5 % schlechter, 3. Rang nochmal teurer, von hier nciht zu sätzen.

Haus des Vaters dazu Wert 250.000,-, 1. Rang 60 % = 150.000,-, bedeutet dass die ganze Finanzierung im 1. Rang abgesichert werden kann.

Es ist die Ganze Finanzierung zu Sehr guten Konditionen möglich.

Ich würde an Eurer Stelle auf so lange Zeit wie möglich abschließen.

Was noch reinspielt, wie wird das Wohnrecht des Vaters abgesichert und was ist es Wert.

Dir ist schon klar, dass im Fall der Fälle (z.B. bei Pflegebedürftigkeit) das Sozialamt die Schenkung bis zu 10 Jahre lang rückabwickeln könnte?

Wie dem auch sei.

Wenn die Bank die Immobilie als Sicherheit ansieht, kann dies durchaus zu einer Verbesserung der Konditionen führen. Die genaue Gewichtung dessen, wirst du schwerlich nicht erfahren, da dies ein Betriebsgeheimnis der Bank ist.

Ferner ist auch davon abzuraten bei weiteren Banken anzufragen, da dies sich negativ auf den Schufa-Score auswirkt.

Ich persönlich kann einer selbsgenutzten Immobilie nichts abgewinnen, aber hier ist jeder Jeck anders.

Der HInweis auf die Schenkungsrückabwicklung ist richtig. Aber unabhängig davon wird der Sohn auch noch je nach seinem Einkommen und Vermögen vom Sozialamt zu einem finanziellen Beitrag aufgefordert. 

Der Schufa-Score muss sich durch Anfrage nicht notwendigerweise verschlechtern. Dies ist allerdings der Fall, wenn die bei der Schufa anfragenden Banken keine Konditionenanfrage, sondern eine Kreditanfrage vornehmen. 

Im übrigen sollte jeder Interessent nicht nur bei Banken, sondern auch bei Lebensversicherungsgesellschaften anfragen, da diese oft sehr lange Zinsbindungsfristen, Sondertilgungen und häufig flexiblere Möglichkeiten bei einer späteren Tilgungsänderung anbieten.

0

SVNC88:

Ich empfehle, darauf zu achten, dass auch die grundbuchliche Sicherung aufgeteilt wird, nämlich:

180 000 € erststellig auf deiner Immobilie

150.000 € erststellig auf dem väterl. Objekt; es gilt als Eigenkaptitalersatz  mit 10 % als Sicherungsreserve.

Vermeide nach Möglichkeit eine Gesamtgrundschuld auf beide Obekte; lass dir die Vorteile vom Notar erläutern.

Baufinanzierung! Monatlicher Überschuss ausreichend?

Hallo an Alle Baufinanzierungsspezialisten oder Bauherren!

Ich habe eine Frage. Ich möchte mit meiner Frau ein Haus bauen. Das ganze soll inklusive aller Kosten, und ich meine aller Kosten wie Grundstück, Haus, Nebenkosten für den Neubau ect. 140.000 EUR kosten.

An Eigenkapital würden wir 20.000 EUR einbringen. Wir haben nun einen gewissen Betrag X an Einkommen.

  • 50.000 EUR würden wir über die KFW finanzieren und
  • 70000 EUR über die Bank

Nach allen monatlichen Abzügen blieben uns noch REIN 550 EUR übrig.

Davon würde man dann noch ca. 250 EUR für Rücklagen bilden. (Rep. Haus, unvorhergesehenes ect.)

Ist das Polster auf Dauer ausreichend oder nicht? Kurz gefragt: "Was habt ihr als Bauherr" monatlich übrig??

Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt.

Bitte antwortet mir doch.

Danke

  • junge -
...zur Frage

Wie wird eine Privatschule steuerlich behandelt?

Meine Frau arbeitet in dieser Schule und verdient ca. 1000 EUR netto. Für unser Kind bekommt Sie eine Ermässigung von 50% wenn es ab diesem Jahr dort eingeschult wird. Das sind immer noch ca. 500 EUR im Monat. Wenn ich richtig informiert bin, kann man bis 3000 EUR im Jahr für eine Privatschule von der Steuer absetzen.

Nun aber wirds komplizierter: 500 EUR Rabat sind als geldwerter Vorteil zu versteuern, richtig? Muss meine Frau dann am Ende nicht eher noch etwas mitbringen. Was wird von Ihrem Gehalt übrig bleiben? Was wird am Jahresende mit dem Steuerausgleich, rückerstattet oder ggf. nachberechnet.

Kann mir jemand dabei helfen? Ich freue mich auch über Diskussionsbeiträge die Ideen und Gedanken beinhalten, und nicht unbedingt gleich die richtige Antwort darstellen. Danke.

...zur Frage

Wohnungsfinanzierung 100.000€ , Netto einkommen 1600-1900 ohne eigenkapital

Guten Morgen Finanzexperten, ich bin 24 Jahre alt und Lebe mit meiner Frau(21) zur Miete in einer Wohnung, wir besitzen kein Eigenkapital. Wir würden gerne eine Wohnung zu 100 % Finanzieren lassen. Bei uns sieht es zur zeit so aus

620 € Warmmiete Und Lebensunterhaltkosten(essen, weggehen etc.)

Wir besitzen kein auto.

Ich bin alleinverdiener und verdiene 1600 -1900 € (netto) Habe einen unbefriesteten Arbeitsvertrag und bin bei einer sehr großen Firma, wo ich mir keine Sorgen machen muss das ich mal auf Kurzarbeit gestellt werden sollte.

Wir würden gerne die 620 € benutzen um den Kredit abzustottern, was denkt Ihr würden wir die Finanzierung bekommen? Wie lange würde es ca dauern bei 620 €. Wir haben keine Schulden, sind nicht in der Schufa vermerkt.

Wir hatten schon einige Kredite die wir immer ohne Probleme begliechen haben , aber nie so eine hohe.

Freue mich auf eure antwoten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?