Baufinanzierung mit Vater trotz Ehemann, später Kreditnehmer wechseln?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Storch: Es bietet sich – anstatt der Stellung einer Ausfallbürgschaft deines Vater - folgende einfache Lösung an:

Du, dein Ehemann und dein Vater treten gemeinsam als Darlehensnehmer auf und unterschreiben den Darlehensvertrag; alle drei haften - bis auf weiteres - gesamtschuldnerisch für die Forderung der finanzierenden Bank. Die Notarkosten ändern sich nicht , ganz gleich ob zwei oder drei Schuldner auftreten.

Sobald sich die Bonität deines Ehemannes entsprechend den Vorgaben der Bank positiv entwickelt hat und ausreicht und der Bank nachgewiesen wird, verpflichtet sich die Bank, deinen Vater aus der der persönlichen Schuldhaft zu entlassen.

Wichtig hierbei bleibt, dass Vorgehensweise und Sicherstellung der Entlassung aus der persönlichen Schuldhaft mit der Bank v o r h e r vereinbart und schriftlich festgezurrt werden.

Was möchtest Du wissen?