Baufinanzierung in der Schweiz sinnvoll?

1 Antwort

Theoretisch wäre das möglich, als unabhängiger Finanzierungsberater mit langjähriger Erfahrung rate ich jedoch ab. Die Darlehen kommen auch nicht aus der Schweiz, sondern früher aus Österreich und auch ein paar Banken hierzulande bieten Fremdwährungsdarlehen z.B. in Schweizer Franken an. Allein schon die Tatsache, daß die österreichische Finanzmarktaufsicht diese Art von Darlehen vor kurzem den Banken wegen des großen Risikos verboten hat, sollte Sie stutzig machen. Bericht hier: http://kuerzer.de/6msdSAASS Die Risiken sind eine ungünstige Entwicklung im Wechselkurs und die Tatsache, daß die Zinsen nur maximal ein Jahr festgeschrieben werden können, üblich sind jedch nur 3 Monate. Das ist eher was für Leute die gerne spekulieren und ein gutes Finanzpolster haben. Natürlich kann man auch Glück haben und einen Währungsgewinn einfahren. Meine Kunden wollen aber in der Regel lieber ruhig schlafen :) Es gibt zudem einige wenige Banken, die variable Darlehen in Euro ab ca. 2% vergeben. Hier hat man nur noch das Risiko steigender Zinsen, allerdings bieten diese Banken auch an, daß man alle 3 Monate entscheiden kann und wenn man sich unwohl fühlt, aus dem variablen Darlehen eines mit einer Zinsfestschreibung von z.B. 10 Jahren machen kann. Da ist man schon wesentlich sicherer aufgehoben. Man sollte auch nicht alles so finanzieren, sondern z.B. 30% des Gesamtdarlehens. Dann kann man auf den variablen Teil auch beliebig hohe Sondertilgungen entrichten.

Was kann unser Nachbar f. eine Grunddienstbarkeit (Abstandsfläche f. EFH in HH 0,8x12,5m) verlangen?

Wir möchten auf einem sehr schmalem Grundstück in HH ein EFH bauen. Bei der heutigen Vermessung wurde festgestellt, dass das Grundstück noch 80 cm schmaler als angegeben ist. Unsere einzige Möglichkeit, das Haus gem. unserer Baugenehmigung zu bauen, besteht mit einer Grunddienstbarkeit/ Baulast (für einen Teil unserer Abstandsfläche 0,8 x 12,5 m), die uns unser Nachbar einräumen müsste. Für das Erteilen einer Grunddienstbarkeit kann er aber eine bestimmte Summe X verlangen. Wie hoch ist diese üblicherweise oder gibt es sogar Richtlinien etc.? Das Nachbargrundstück ist mit einem 4-Familienhaus bebaut. Solange er das Gebäude nicht einreißen und etwas neues bauen möchte, entsteht im kein Nachteil daraus. Würde er dies tun, wäre es ohnehin wieder die potenzielle Gartenseite. Er hätte nichts zu verlieren. Um alles noch komplizierter zu machen: Das Grundstück wäre derzeit 623,-€ Wert. Da aus anderen Gründen wir aber bereits vor über 2 Jahren das Grundstück von der Stadt zugesagt bekommen haben, und die Gründe für die Verzögerung nicht zu verantworten haben, zahlen wir 351,-€/m² (den Wert on vor über 2 Jahren). Kann uns vielleicht jemand weiterhelfen?????

...zur Frage

Heimunterbringung Sohn, Unterstützung von Arge?

Mein Sohn lebt seit fast zwei Jahren in einer Jugendhilfeeinrichtung. Er soll wieder zu mir komnen nachdem er seine Schule dort beendet hat! Er kommt aller zwei Wochenenden und in den Ferien nach Hause. Von der Einrichtung bekomme ich Verpflegungsgeld wenb mein Sohn zu mir kommt. Jetzt habe ich erfahren das mein Sohn, wenn er bei mir ist, mit mir eine zeitlich begrenzte Bedarfsgemeinschaft bildet. Das heisst das ich von der Arge für meinen Sohn Geld bekommen müsste wenn er regelmäßig an den Wochenendenund in den Ferien bei mir ist. Hat jemand Erfahrungen damit und kann mit weiterhelfen? Und würde ich Geld nachgezahlt bekommen wenn ich nachweisen kann wann und wie oft er bei mir war? Vom Amt wird man teilweise im Stich gelassen. Ich danke schonmal für eure Antworten!

...zur Frage

Baufinanzierung an anderem Ort / mit Jobwechsel?

Hallo,

meine Frau und ich planen ein Haus auf dem Grundstück von Verwandten zu bauen, dass ca. 400km weit von unserem Wohnort und unseren Arbeitsstellen entfernt liegt.
Wir arbeiten beide in Festanstellung in deutschlandweit agierenden Unternehmen. Unser Plan war es, während der Bauphase noch an unserem ursprünglichem Ort wohnen zu bleiben und erst nach Bauende umzuziehen(die Verwandtschaft hätte unmittelbar ein Auge auf die Bauarbeiten, zudem wird ein Bausachverständiger miteinbezogen).
Wir hatten nun ein Gespräch mit einem unabhängigem Finanzberater, der uns lapidar im Nebensatz mitteilte, dass die Banken vorraussetzen, dass bereits ein Arbeitsverhältnis an dem neuen Wohnort (Umkreis 100km) besteht.

Das passt nun halt so garnicht in unsere Planungen bezüglich der Zeit und der höheren Mietkosten, die wir vor Ort während der Bauphase hätten.

Ich könnte mich mit relativ kleinem Aufwand versetzen lassen. Meine Frau müsste sich neu bewerben in der anderen Region und hätte eventuell auch nochmal Probezeit - aber auch Ihre Chancen eine, sogar besserbezahlte Stelle, dort zu bekommen sind sehr hoch.

Die Finanzierungsangebote sind so kalkuliert, dass selbst im Falle eines Verdienstausfalls nach kostenlosem Tilgungssatzwechsel auf 1%, eine bezahlbare Annuität gegeben wäre.

Nun zu unseren Fragen:

Ist das wirklich gängig, dass man für die Finanzierung bereits einen Arbeitsplatz in der Umgebung der neuen Immobilie haben muss?

Würde sich eine neue Probezeit auch auf die Finanzierung auswirken?

...zur Frage

Wenn Schuldhaftentlassung vorliegt, muss dann auch Pfandfreigabe erfolgen?

Eltern und Kinder haben zwei Grundstücke mit je einem Haus und einer Garage bebaut. Es liefen zwei Darlehen bei zwei Banken, die von allen vieren unterschrieben wurden. Die Kinder verkaufen das Haus ohne Garagenteilgrundstück, das durch Teilung nach Verkauf neu entstand. Der Gesamte Verkaufserlös geht an beide Banken. Die Kinder werden aus der Schuldhaft entlassen. Nun möchten die Kinder neu bauen und brauchten das Teilgrundstück als Pfandrecht für die neue Finanzierung, aber die Bank, die noch das Darlehen der Eltern hält weigert sich das Pfandrecht frei zu geben, obwohl die Kinder nichts mehr damit zu tun haben. Ist das so Rechtend oder was könnten die Kinder tun um eine Löschungsbewilligung zu bekommen. Vielen Dank

...zur Frage

Werde ich einen (Auto-)kredit bekommen?

Hallo Zusammen,

es geht mal wieder um das übliche Thema. Ich brauche zwingend ein neues Auto wegen der Arbeit. Aber mal von vorn:

Ich werde demnächst in der Schweiz als Flugbegleiter anfangen, wohne aber derzeit noch im deutschen Grenzgebiet. Das bedeutet Ca. 50 Autominuten vom Flughafen entfernt. Da müssen neue 4 Räder her, denn die ÖV werden mir nicht allzu sehr weiterhelfen. Ich verdiene in der 2 Monatigen Ausbildung 2000 € im Monat, danach Ca. 4000€. Ich werde nach den 2 Monaten Ausbildung 3 Monate in der Probezeit sein. Die Frage ist wird es eine Bank oder Kreditinstitut geben, dass mir einen Autokredit gewähren würde ? Das zu finanzierende Fahrzeug bewegt sich im 20.000€ Rahmen.

Bevor es gleich heisst ne Nummer kleiner, ich suche ein Fahrzeug, dass ich die nächsten Jahre fahren werde. Da sollte es schon was gescheites sein.

Ich bin über jede antwort die mir weiterhelfen wird, sehr dankbar.

Grüssle

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?