Baufinanzierung der Deutschen Bank für Leute mit mittlerem Einkommen empfehlenswert?

2 Antworten

30 Jahre Festschreibung bieten nicht alle, aber mehr, als nur die Deutsche Bank.

Gehe mal auf interhyp.de, oder Hypothekenteam.de.

Dort findest Du auch rechner die die Möglichkeiten aufzeigen.

Am besten nimmt man so einen Baufinanzierungsmakler, weil der die günstigste Möglichkeit findet.

Bei welcher Bank Du den Finanzierungskredit beantragst ist völlig egal. Die Konditionen müssen stimmen! Wenn Du mit den Konditionen der Deutschen Bank zufrieden bist, warum nicht. Die Deutsche Bank AG ist für kleine Leute als auch für Vermögende da, wie viele andere Banken auch. Ich würde mehrere Angebote vergleichen.

Gehaltsentwicklung Deutschland - Jammern auf hohem Niveau

Guten Tag,

ich lese gerne und viel - vor allem Nachrichten aus der Wirtschaft. Zu jedem Artikel gibt es oftmals auch ein "Kommentarbereich" - der, die unzensierte Meinung der "Anderen" präsentiert.

Mir ist dabei in den letzten 1 1/2 Jahren aufgefallen, dass sich die Leute zunehmend über "höhere Steuern", "zunehmende Inflation" und natürlich "weniger Gehalt" beschweren. Wer sich genau beschwert, weiß ich nicht. Dass sich sehr viele hingegen beschweren, schon.

Ich selbst habe noch "Eierschale" auf dem Kopf und habe auch nur hier und da ein Praktikum absolviert - kann also die genannten "Vorwürfe" aus dem Alltag nicht beurteilen.

Ich habe mir aber die Mühe gemacht, auf 4 "Lobbygruppen" einzugehen.

Die Zahnärzte:

Damals der Ferrari mit Ende 30 und heute das:

"Bereits jetzt sind 15 Prozent der BRD überversorgt und für weitere Niederlassungen nicht geeignet. Eine beunruhigende Perspektive liegt auch in den Unsicherheiten der Krankenkassenreform. Zukünftig ist mit einer Stagnation der Studentenzahlen zu rechnen, weil die Realität der wirtschaftlichen Praxisentwicklung als katastrophal bezeichnet werden muss."

Quelle: Zahnärztekammer Hamburg

Die Ärzte:

Keine genauen Quellenangaben aber ich kann das von mir aufgesaugte Wissen ausspucken:

"Rentabilität der privaten Praxen gefährdet. Beispiel:

5% der radiologischen Praxen sind insolvent

20% sind überschuldet

Bei Internisten ähnliches. Hausärzte, Dermatologen und Psychater klagen über "geringe Gehälter". Ärztemangel sagen die einen - mit den Kopfschütteln tun die Ärzte in den Städten und sagen: "Geht aufs Land - da gibt es den, aber nicht bei uns." Bürokratie nimmt zu.

Juristen:

Kurz und knapp: Ohne Prädikat kommst du nicht ansatzweise (Gehälter) an einen Prädikatabsolventen heran. Und wenn du Prädikat hast, gehst du nach GB, USA, Emirate, da höhere Gehälter auf dich warten.

BWLer

Top Universität, Auslandspraktika, Master außer bei (IB), Praktika bei den Big Four/1st Tier Beratung/Investmentbank - ansonsten hat man es verdammt schwer, sich bei Menge an Absolventen durchzusetzen und kein Sachbearbeiter zu werden.

Persönliches aus Praktika:

Sowohl bei der Deutschen Bank als auch Axel Springer konnte ich durch Praktika etwas besser kennen lernen. In beiden Unternehmen wurden die Verträge bemängelt. Tarife und Bonus - das war einmal.

Das sind in Etwa die "Meinungen", "Fakten", die ich in den letzten Jahren aufgesaugt habe. Natürlich sind es "Negativ-Beispiele" aber sind wiederum für mich die Berufe womit ich automatisch "Wohlstand" oder zu mindest "überdurchschnittliches Gehalt" verbinde. Wenn es in diesen Berufen schon schlechtER aussieht, wie sieht es dann bei der Verkäuferin bei Penny, dem Elektroladen um die Ecke oder der Bäckerei gegenüber aus? Deshalb meine Eingangsfrage: Klagen wir Deutschen auf hohen Niveau, wenn es um die Gehaltsentwicklung geht?

...zur Frage

Studienabschluss und kein Job - Privatinsolvenz?

Also ich habe im Jahre 2010 mein Studium mit dem Abschluss Magister beendet. Da ich mehr oder weniger die erste bin, die in meiner Familie einen Studienabschluss erlangt hat, wußte ich nicht, wie schlecht meine Chancen stehen mit einem Magisterabschluss einen gut bezahlten Job zu bekommen. Da meine Eltern mir finanziell nicht helfen konnten (meine Eltern sind geschieden und mein Vater hat mich nie unterstützt) habe ich nicht nur BaföG erhalten, sondern auch einen KfW Bildungskredit und zum Abschluss noch einen kleinen Studentenkredit der Deutschen Bank, um die Studiengebühren zu bezahlen. meine Schuldensumme beläuft sich nun auf ca. 30.000 Euro und ich suche mittlerweile seit 1 1/2 Jahren nach einem Job. Gestern war ich bei der Schuldnerberatung und der Anwalt sagte mir, dass er mir eine P-Insolvenz empfiehlt, da man in meinem Bereich einfach nicht genügend Geld verdient. Mittlerweile habe ich mich auch bei der ARGE gemeldet, da ich momentan nicht mehr von den Honorartätigkeiten leben kann, die ich während und jetzt nach meinem Studium ausübe (sehr unregelmäßiges Einkommen). Ich bin nun absolut zahlungsunfähig, muss aber totzdem den DB Kredit zahlen. Da ich trotzdem die Hoffnung nicht aufgeben will und auf eine Anstellung als Lehrerin hoffe, stellt sich mir folgende Frage: Wenn ich nun P-Insolvenz anmelde, werde ich dann keine Anstellung in den nächsten 6 Jahren finden? Die Bankberaterin sagte mir, dass mich dann keine Schule mehr einstellt. Ist das wirklich wahr? ich weiß nicht was ich machen soll, denn jetzt geht es wirklich ´darum, ein Dach über dem Kopf zu behalten oder zu verlieren. Es wäre nett, wenn mir jemand Ratschläge geben könnte, was ich in dieser Situation machen soll. Da ich 4 Sprachen spreche und auch schon viele Erfahrungen im Marketing, Marktforschung und Verkauf sammeln konnte, hätte ich nie gedacht, dass ich in so eine ausweglose Situation kommen würde. Ich werde aber nunmal für 1000 Euro arbeiten gehen müssen, da mir nicht mehr geboten wird und 1000 Euro ist ja auch die Pfändungsgrenze. Ausser es klappt wie gesagt mit einer Anstellung als Lehrerin. Vielen Dank für eure Hilfe.

...zur Frage

Ist es möglich, dass keine Pfändungsvollmacht vorliegt?

Hallo :-) Mein Problem ist, das ich 2011 eine Pfändung auf mein Konto bekommen hatte , die ruhig gestellt war, Raten Zahlung , war alles gut. Leider kam jetzt eine neue Pfändung vor 2 Wochen auf mein P- Konto. Dadurch ist die alte Pfändung wieder Erwacht. Habe jetzt beide Pfändung bedient. Trotz allem ist das Konto nicht frei. Meine Bank sagt, das der erste Gläubiger gar keine Pfändungsbevollmächtigung hatte. Tatsächlich ist es so, das in der zwischenzeit mein damaliger Gläubiger Universum Inkasso meinen Fall an einen Rechtsanwalt übergeben hat. Ich wusste da nichts von, weil ich ja immer alles bezahlt habe. Warum hat mir meine Bank darüber keine Auskunft gegeben? Muss sie davon nicht unterricht sein? Muss ein Rechtsanwalt nicht wissen, das ohne Vollmacht sowas nicht beendet wird? ich fühle mich von den Auskünften meiner Bank ein bisschen in Stich gelassen. Ich habe auch mit den Rechtsanwälten gesprochen , die angeblich die Bevollmächtigung sofort zur Bank Faxen wollte/sollte. das ist nun 4 Tage her und immer wenn ich mit Angestellten der Bank spreche , heisst es nur..alles in Bearbeitung...is das normal? Muss ich besser einen Rechtsanwalt hinzuziehen? oder bin ich nur zu Ungeduldig und sollte einfach nur abwarten ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?