Baufinanzierung bei der DSL Bank

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Construction,

Leider kann man Deine Frage bezüglich des Dir vorliegenden Bausparmodells nicht beantworten ohne genauere Details zu kennen. Bevor Du eine Entscheidung für oder gegen das Dir vorliegende Finanzierungskonzept triffst, solltest Du Dir jedoch über Deine persönlichen Bedürfnisse klar sein, d.h. was Dir bei einer Finanzierung wichtig ist. Denn erst dann kann man entscheiden, ob der angebotene Bausparvertrag für Dich sinnvoll ist. Das ist sehr unterschiedlich und muss individuell betrachtet werden. Am besten lässt Du Dich von einem unabhängigen Experten eingehend beraten, der sowohl Deine finanzielle Situation als auch Deine persönlichen Bedürfnisse bei einer Finanzierungsvariante berücksichtigt. Er kann dann auch sicherlich noch einmal auf die angebotene Finanzierungslösung schauen und Dir eine unabhängige Meinung geben.

Ich hoffe, Ich konnte dir ein wenig weiterhelfen

Viele Grüße Annette, Interhyp AG

Ich kann von DSL Bank trotz jeder Werbung hier nur dringend abraten, da bei mir beim Wohnungskauf der KfW Kredit trotz Aufforderung nicht mit eingebunden wurde. Ich zeige die Bank gerade bei der Staatsanwaltschaft und Bafin an!

Die DSL-Bank ist in Ordnung.

Wie gut ist das Miodell? Sehr fragwürdig und einem hohen Zinsänderungs- und Liquiditätsrisiko ausgesetzt. Wie hoch sind denn die Einzelraten zu Beginn des 11. Jahres bei beiden Krediten? Was passiert, wenn der Bausparvertrag nach 10 Jahren nicht zuteilungsreif ist?

Warum suchst Du Dir nicht gleich eine Annuitätenfinanzierung mit einer durchgehenden Zinsfestschreibung und Tilgungsquote, die im Rahmen Deiner persönlichen finanziellen Belastbarkeit eine zinsrisikofreie Kreditlaufzeit bis Null Euro in x Jahren gewährleistet?

Du schreibst auch nichts von Eigennutzung oder Vermietung!

Sehr fragwürdig und einem hohen Zinsänderungs- und Liquiditätsrisiko ausgesetzt.

Entschuldigung. Aber wie kann eine Bank in Ordnung sein, wenn deren Modell fragwürdig ist ?

Oder habe ich etwas falsch verstanden ? Gruß

0

Ja, die Immobilie soll eigen genutzt werden. Die Raten zum 11. Jahr sind garnicht festgelegt. Nach 10 Jahren wird wieder neu verhandelt. Nach 10 Jahre sollte nach dem Finanzberater der Vertrag zuteilungsreif sein, denn der Vertrag soll ab ca. 50% der Mindestbausparsumme (50.000 Euro) zuteilungsreif sein, d.h. in etwa 25.000 Euro. Bei "1.2 % Tilgung" sind nach 10 Jahren in etwas über 25.000 zusammen gekommen.

Bisher habe ich nur hohe Zinsen gesehen für eine 15 oder 20 Jährige Zinslaufzeit gesehen. Gibt es denn günstige Alternativen zum günstigen Zins?

0
@Construction

Nach 10 Jahren wird wieder neu verhandelt.

Was Dir vorgeschlagen wurde, ist in der momentanen Zinssituation (historischer Tiefststand) das falsche Modell, nämlich die Hoffnung, dass es in 10 Jahren noch die heutigen Konditionen gibt. Wenn Du das KfW-Darlehn dann nicht zurückzahlen kannst, bist Du auch dafür voll im Marktrisiko (wenn wir von den €t 50 mal absehen, weil Du damit ja in die das ungetilgte DSL-Darlehn ablösen willst). Du kannst sicherlich selber schnell nachrechnen, ob Du Dir bei der Anschlussfinanzierung einen Marktzinssatz von 5 - 7 % p.a. (und mindestens 2 % Tilgung) leisten kannst.

Wenn Du für eine 10-jährige Zinsbindung ca. 2,2 % p.a. Zinsen zahlst und bei 30-jähriger ca. 3,5 % p.a., dann sind das zwar höhere Zinsen, aber keine hohen Zinsen. Aber diese höheren Zinsen sichern Dich (und Deine Familie) gegen Zinssteigerungen definitiv ab. Wenn Du Dir bei 10-jähriger Zinsbindungsdauer die evtl. höheren Marktzinsen einer Anschlussfinanzierung nicht mehr leisten kannst, dann mußt Du Dich von Deiner Immobilie verabschieden.

Vergiss bitte nicht, dass dann auch nicht sichergestellt ist, dass mit dem Verkaufspreis in 10 Jahren die bestehenden bis dahin ungetilgten Kreditschulden abgelöst werden können.

Dein vorgestelltes Finanzierungsmodell besteht also nur aus Schönwetterannahmen und Deiner Meinung, dass eine Zinsabsicherung durch eine viel längere Zinsfestschreibung sich aus Preisgründen nicht lohnt. Na denn!

1

Die Bank und der Zins sind in Ordnung.

Aber vergiss das Bausparkassenmodell und vereinbare mind. 3% Tilgung. Dann kannst Du dem Ende der Zinsbindung relativ gelassen entgegensehen, denn ca. die Hälfte des Darlehens ist dann weg.

Viel Glück

Barmer

Da ist zunächst mal etwas faul. Um den Bausparvertrag in 10 Jahren zur Zuteilung zu bringen müssten Sie etwa eine Rate erbringen die 3% Tilgung entspricht. Sehr beliebte Methode, die Kunden hinter´s Licht zu führen ist, daß man in der Angebotsberechnung zusätzliche jährliche Sonderzahlungen einbaut, nach dem Motto "das schaffen Sie doch bestimmt extra anzusparen!"

Dieses Modell ist aber nur interessant, wenn Sie tatsächlich den Bausparer in 10 Jahren ansparen. Fragen Sie nochmals genau nach und lassen Sie sich die Berechnung schriftlich geben und ggf. durch einen unabhängigen Spezialisten prüfen. Das Alternativmodell zu einer solchen Kombination ist übrigens ein Darlehen mit 20 Jahren Zinsbindung. Sollte man gegenrechnen.

Alexander Solya

Sehr beliebte Methode, die Kunden hinter´s Licht zu führen ist, daß man in der Angebotsberechnung zusätzliche jährliche Sonderzahlungen einbaut, nach dem Motto "das schaffen Sie doch bestimmt extra anzusparen!"

Wenn diese "Methode" so beliebt ist, den "Kunden hinters Licht" zu führen, wieso führen die zuständigen Behörden dann nicht die Verantwortlichen hinter schwedische Gardinen.

Oder ist das böse nicht auszusprechende Wort kein Straftatbestand mehr in Deutschland ?

0
@Fragfreund

Es ist ja kein Betrug. In dem mehrseitigen Angebot mit vielen Zahlen steht es ja irgendwo drin. Außerdem wird es auch im Gespräch meist erwähnt. Allerdings wird das ganze oft heruntergespielt, als wäre es kein Problem doch mal eben nebenher was anzusparen und am Jahresende dann in den Bausparer einzuzahlen. Viele Kunden denen das so erklärt wurde und die keine eiserne Disziplin haben, stehen dann vor einem Problem in 10 Jahren.

Das hat übrigens nichts mit der Seriosität der Angebote der DSL-Bank oder den Tarifen von BHW zu tun. Es sind vielmehr die Vertriebsmethoden. Häufig müssen Bank- und Vertriebsmitarbeiter Umsatzvorgaben erfüllen und dann wird der Sinn solcher Modelle entsprechend manipuliert.

0

Es ist so, dass die Mindestbausparsumme 50.000 Euro beträgt. Jährlich werden in den Bausparvertrag ca. 2500 Euro eingezahlt. Nach 10 Jahren sind 25.000 Euro zusammen. Ab etwa 50% soll der Bausparvertrag zugeilungsreif sein, also ab etwa 25.000 Euro. Dieses Geld wird dann nach 10 Jahren als Tilgung für den DSL Kredit verwendet. So hat es der Finanzberater erklärt.

Gibt es da irgendwelche Probleme?

0
@Construction

Das ist jetzt aber ganz anders als die Fragestellung vermuten ließ. Hier ging ich davon aus, daß ein Bausparvertrag (BSV) über die gesamte Darlehenssumme abgeschlossen wurde. Ist aber immer noch unklar.

Sie schreiben, daß Sie 200.000 Darlehen bei der DSL-Bank nehmen und nur die Zinsen zahlen. Dann sind ja nach 10 Jahren immer noch 200.000 offen und Sie lösen nur 50.000 mit dem BSV ab?? Die DSL-Bank würde das so gar nicht akzeptieren (habe die selber im Programm). Um hier eine Beurteilung abgeben zu können, müsste ich die Details kennen, am besten die Angebote sehen. Und selbst wenn es so wäre, dann hätten Sie ja für die Restsumme von 150.000 das volle Zinsrisiko in 10 Jahren! Welcher BSV-Tarif wurde angeboten? Sicher gibt es dazu Berechnungen.

2

Über die DSL (Geschäftsbereich der Postbank) kann ich aus meiner Erfahrung heraus nichts Negatives berichten - insbesondere in Kombination mit KfW-Darlehen ist die DSL eine der günstigsten Anbieter auf dem Markt. Die Kombination mit einem Bausparvertrag macht allerdings überhaupt keinen Sinn. Die Verzinsung des Bausparvertrages dürfte vor allem unter Einberechnung der Abschlußgebühr deutlich unter den 2,3 % des Darlehens liegen, was die ganze Nummer unwirtschaftlich macht. In 10 Jahren steht dann anstelle des DSL-Kredites ein um das Bausparguthaben verringertes Darlehen der BHW. 1,2 % sind dann 600 EUR x 10 +Zinsen abzgl. Abschlußgebühr - also vermutlich nicht mehr als 6.000 EUR. Kaum vorstellbar, dass bei 12 % Guthaben der Bausparvertrag dann überhaupt schon zuteilungsreif ist. Tipp von mir: mehr Tilgung (annuitätisch) und keinen Bausparvertrag.

Was möchtest Du wissen?