Baufinanzierung Anschlussobjekt mit ungewissem Bezugsdatum

1 Antwort

haaber: Es gilt, einen Finanzier für folgenden Lösungsvorschlag zu finden:

Gewährung eines Darlehens von 250.000 € zur Finanzierung des Kaufpreises von rd. 100 000 € für das stark sanierungsbedürftige Bauernhaus und der mit 150 000 kalkulierten Sanierungskosten gegen Eintragung einer Gesamtgrundschuld von 250 000 auf dem EFH-Grundstück und den Bauernhof. Auszahlung des auf die Sanierungskosten entfallenden Darlehensteils in mehreren Raten je nach Baufortschritt.

Nach Abschluss der Sanierungsmaßnahmen:

Verteilung des EFH-Verkaufserlöses von 250.000 € wie folgt: Ablösung EFH-Restdarlehen ca. 60.000,--, Gesamtgrundschuld über 250 000 Teiltilgung 190.000 gegen Teillöschungsbewilligung, Rest 60 000 mit 3 – 4 % tilgen.

Anzustrebende Kulanzregelung: Finanzier räumt eine bereitstellungszinsfreie Zeit von z. B. 18 Monaten (voraussichtliche Sanierungszeit) ein und zeigt sich großzügig in der Bemessung der Vorfälligkeitsentschädigung aus 190.000 €.

Überweisung aus der Türkei nach Deutschland?

Hallo,

meine Mutter würde gerne Geld aus der Türkei auf ihr deutsches Konto überweisen (50.000 EUR). Beide Konten laufen auf ihren Namen. Nun habe ich mich bereits eingelesen und wollte mir hier ein kurzes Feedback einholen, ob meine Infos richtig sind. Auch habe ich weitergehende Fragen zu einigen Punkten:

  1. Überweisungen aus dem Ausland müssen ab 12.500 EUR an die Bundesbank gemeldet werden
  2. Wenn es ein reiner Übertrag ist, bedarf es keiner Meldung an die Bundesbank
  3. Nur wenn dem Übertrag ein Rechtsgeschäft vorangeht, muss es der Bundesbank gemeldet werden
  4. Überweisungen unter 12.500 EUR müssen nicht an die Bundesbank gemeldet werden
  5. Die empfangende Bank muss nicht gesondert informiert werden
  6. Die empfangende Bank wird ab 10.000 EUR eine Meldung an die Behörden (Finanzamt?) machen, da automatisch Verdacht auf Geldwäsche besteht bei hohen Beträgen
  7. Evtl. müssen Kapitalertragssteuern nachgezahlt werden, da das Geld im Ausland Erträge brachte

So, nun hätte ich hierzu noch Fragen:

Zu 1)

Ein reiner Übertrag ist doch wenn die gleiche Person vom Konto in der Türkei auf das Konto in DE überweist – daher bedarf es m.A.n. keiner Meldung – egal wie hoch der Betrag ist.

Zu 4)

Reicht es, bei Nachfrage seitens Finanzamt, zu sagen, dass das Geld über die Jahre angespart wurde? Es ist in der Tat so, dass das Geld über 30 Jahre hinweg angespart wurde. Hierzu gibt es nach so langer Zeit natürlich keine Belege mehr. Aber meine Eltern haben ein gutlaufendes Geschäft gehabt. Die Aufbewahrungspflicht ist aber vorbei und es gibt keine Unterlagen hierzu.

Zu 5) Auf das in der Türkei angelegte Geld wurden dort auch Steuern gezahlt. Leider machen meine Eltern keine jährliche Steuererklärung (Beide Rentner mit geringem Einkommen). Daher ist es evtl. etwas schwierig, das Ganze nachzuweisen. Sicherlich stellt aber die türk. Bank einen Steuernachweis aus. Nur weiß ich nicht über wie viel Jahre die das rückwirkend machen.

Das wären erst mal meine Fragen. Würde mich freuen, wenn mir jemand die Fragen beantworten könnte. Gerne nehme ich auch sonstige Tipps entgegen, die ich oben nicht aufgeführt/bedacht habe.

...zur Frage

Hausbau mit wenig EK. Vorhandenes Haus als EK?

Hallo zusammen,

ich (26) und meine Freundin ( 23) möchten in absehbarer Zeit ein Haus kaufen, da die Bauzinsen einfach sehr niedrig sind und wir nicht einsehen zu mieten.

Da ich gerade frisch aus dem Studium komme und Sie ihre Ausbildung beendet hat, haben wir natürlich nicht viel gespart.

Ich verdiene aktuell bei Stkl. 1: 2000 EUR netto und Sie ca. 1600 - 1700 netto, jedoch ohne Schichtzulage.

Zudem wird sich mein Gehalt sicherlich in den nächsten Jahren steigern!

Unsere Hausbank möchte unbedingt 20% EK sehen, was bei einem Finanzierungswunsch von ca. 250.000 EUR schlicht nicht möglich ist.

Eine andere Großbank jedoch würde uns das Geld ohne murren geben.

Meine Idee war es jetzt, mich in's Grundbuch meines Vaters eintragen zu lassen. Quasi als separate Sicherheit mangels EK.

Kennt sich jemand hiermit aus und kann evtl. mehr dazu sagen?

Wir wollen nicht von heut auf morgen bauen. Ein Jahr wollten wir schon sparen um zumindestens die Nebenkosten wie Notar, Steuern, etc. zahlen zu können.

...zur Frage

Bekomme ich eine Zwischenfinanzierung bei Hauskauf ?

Ich habe mein Reihenhaus einem Makler meiner Bank zum Verkauf an Hand gegeben und suche gleichzeitig wegen meines Alters einen Bungalow, weil ich die Treppen in meinem jetzigen Haus schwer steigen kann. Nun meine Frage: Falls ich ein Haus finde, bevor mein Haus verkauft ist, kann ich dieses dann zwischenfinanzieren ? Allerdings ist auf meinem jetzigen Haus noch eine Hypothek von EUR 50.000. Über welchen Zeitraum könnte ich zwischenfinanzieren ? Muß diese Zwischenfinanzierung über einen Notar laufen und muß sie im Grundbuch eingetragen sein ? Oder wäre das nur ein einfaches Darlehn ?

...zur Frage

Kauf einer Eigentumswohnung mit Eigenkapital oder Finanzierung bei Vermietung an eigene Mutter?

Hi,

ich bin ein Student mit kleinem Eigenkapital welches mir mein Vater vererbt hat. Meine Mutter ist Frührentnerin und lebt von 700€ / Monat.

Nun ist es so, dass dieses Geld welches aktuell auf einem Tagesgeldkonto (für absolut keine Zinsen) verstaut ist, dafür verwendet werden soll eine Eigentumswohnung zu kaufen in welche meine Mutter einziehen soll. Die Immobilie ist bereits gefunden und der Kaufpreis von ca. 90.000,- € lässt sich prinzipiell vollständig sofort bezahlen, entspricht jedoch gleichzeitig auch fast dem gesamten, zur Verfügung stehendem Kapital.

Ob und wieviel Miete sie mir dann bezahlt ist offen. Persönlich bin ich im Rahmen eines Werkstudentenjobs während des Studiums finanziell versorgt, wenngleich auch sehr knapp bei Kasse.

Was ist nun die sinnvollste Vorgehensweise in Hinblick auf zukünftige Steuererleichterungen:

Soll ich lieber einen Teil finanzieren, oder den Preis vollständig begleichen? Wie sieht es aus mit Absetzen der Zinsen von Steuern die ich zahle? Wie verhält sich das, wenn ich meiner Mutter die Wohnung übergebe?

Über eine Rückmeldung, oder auch nur Hilfestellung an wen ich mich hiermit wenden kann würde ich mich sehr freuen!

Beste Grüße (:

TL;DR:

  • Werkstudent.
  • Kapital von 100.000 € vererbt bekommen.
  • ETW Kauf für 90.000 €.
  • Vermietung (kostenfrei) an eigene, mittellose Mutter.
  • Finanzierung?
...zur Frage

Wer ist haftbar zu machen?

Hallo erstmal, in der Regel ist der Kaufpreis bei einem Immobilienverkauf ja nach Mitteilung der Fälligkeit durch den Notar, die nach Vorliegen der Löschungsbewilligung gegeben ist , innerhalb einer bestimmten Frist fällig. Bei Verzug einer Vertragspartei ( z. B.wenn der Verkäufer die Immobilie nicht fristgerecht räumt .. ) hätte die jeweilige Gegenpartei das Recht zum Rücktritt vom Vertrag.

Frage : Wer wäre eigentlich haftbar zu machen bzw. hätte welche Rechte, wenn die Bank als eingetragener Besitzer der Grundschuld die Löschungsbewilligung nicht erteilt, der Verkäufer lt. Vertrag nicht persönlich haftbar zu machen ist und die Fälligkeit daher nicht zustande kommen kann, da die Voraussetzungen zum Notarvertrag fehlen ?

Vielen Dank schonmal im Voraus.

LG,lazyjo...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?