Baufikredit denkbar- wer kann sich das mal ansehen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Von den Sicherheiten klappt das, bei den Belastungen sehe ich schwarz.

300.000,- Gebäude + 70.000,- Grundstück insgesamt 370.000,-

Eigenkapital 70.000,- + 20.000,- (7.000,- mal reserve) = 90.000,- Das sind 25 % Eigenkapital. das ist in Ordnung.

Aber ihr braucht 280.000,-

Ihr kommt auf eine Belastung, je nach dem, wie lange die Zinsbindung ist, nicht unter 1.200,- pro monat. sind 580,- mehr als die alte Warmmmiete. dazu die nebenkosten für das Wohnen.

Entschuldigung, aber ich halte das für etwas eng.

Aber was wollt ihr für einen palast bauen? 300.000,- sind ausreichend für über 150,- qm.

Würden es für 3 Personen nciht auch 120 qm. tun, die man für 1.500,- pro qm locker bauen kann, also Baukosten von ca. 180.000,-.

Die wären auch gut finanzierbar.

Danke Hr. Binder, Sie haben recht, die Wohnfläche wäre mit 120 qm auch okay. Aber ob das die Baukosten dann wirklich auf 180 000 Euro senkt, da hab ich meine Zweifel. Wir planen übrigens auch noch mind 2 Kinder :-) da kann man nicht genug Platz haben. Aber vielen Dank für Ihre Einschätzung.

0
@LaurisMama

das mit den 2 weiteren Kindern würde ich aber auf keinen Fall bei der Bank sagen - dann ist sofort klar - es fällt ein Verdienst aus. Wie wfwbinder schon geschrieben hat - das dürfte schwierig werden darzustellen und die Chancen ein Bank zu finden dürften gering sein.

3
@LaurisMama

OK, hatte ich mir fast gedacht, dass eventuell noch Kinder kommen könnten, aber dann wird es finanziell doch noch enger.

Gehen Sie doch mal auf : http://www.interhyp.de/ die sind einmal ein guter Baufinanzierungsmakler, aber vor allem findet man dort Rechner, mit denen man die Belastungen gut rechnen kann.

Ausserdem sollten Sie auf eine ganz lange Zinsfestschriebung gehen. Am besten für die gesamte Laufzeit, weil dann die Belastungen klar sind.

ich habe mal eben nachgesehen, für 140,- qm mit insgesamt 4 Schalfzimmern zahlt man auch mit gutem Energiesparschutz nicht unbedingt mehr als 1.300,- bis 1.500,- pro qm Wohnfläche. OK individuell mit Keller ussw.

Trotzdem nochmal prüfen. Ich denke bis zu 220.000,- Baukosten klappt die Finanzierung. aber da wird es problematisch.

2
@Tina34

wieso fällt ein Verdienst aus? Es gibt auch Mütter, die nach dem Mutterschutz wieder arbeiten gehen, Deine Aussage ist doch nicht für alle zutreffend!

0
@LaurisMama

ja aber die Banken rechnen den Bedarf für weitere Kinder höher als das Kindergeld! Rechnet sich das noch schlechter!

0

Hallo LaurisMama,

gerne möchte ich versuchen Euch weiterzuhelfen.

Lt. Deiner Aussage habt Ihr 27 TEUR Eigenkapital. Zusätzlich ein Grundstück im Wert von 70 TEUR. Hier ist natürlich wichtig ob dieses lastenfrei ist.

Euer Einkommen beläuft sich lt. Deiner Aussage auf 2400€ netto; Ihr könnt je nach Bank mit ca. 1000€ Lebenshaltungskosten für Haupt- und Mitantragssteller rechnen. Die Banken stellen eine sogenannte Haushaltsrechnung auf. Des Weiteren spielen auch bestehende Ratenkredite oder Leasingverträge eine Rolle für die Bank.

Ihr habt die Möglichkeit, KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) Programme in Anspruch zu nehmen. Beim Kauf bzw. Bau einer selbstgenutzten Immobilie könnt Ihr das KfW Programm Nr. 124 in Anspruch nehmen. Das Wohneigentumsprogramm setzt nur eine Selbstnutzung der Immobilie voraus. Eine maximale Förderung von 50.000 € ist möglich.

Auch das Programm 153, Energieeffizient Bauen könnte interessant sein. Voraussetzung hierfür ist einen sogenannten energieeffizient-Standard (40,55,70 oder Passivhaus) zu erreichen. Die maximale Förderhöhe beträgt 50 TEUR pro Wohneinheit.

Landesfördermittel (abhängig vom jeweiligen Bundesland) könnt Ihr unter Umständen auch mit einbeziehen.

Am besten lasst Ihr Euch mal von Eurer Hausbank oder einem unabhängigen Finanzierungsvermittler beraten.

viele Grüße Kurt,

Interhyp AG

Hausbau mit mehreren Parteien

Hallo!

Ich überlege ein Haus mit mindestens 3 Parteien und 2 Eingängen zu bauen. Frage 1: darf ich das als Privatperson? Frage 2: wird das ggf. irgenwie finanziert?

Ich bin 28 und bin verheiratet, wir haben keine Kinder.

Danke schon mal für die ausführliche Antworten!

...zur Frage

Hausfinanzierung-Festgeld kündigen oder Kredit aufnehmen?

Wir sind kurz davor ein Haus für 130 000Euro zu kaufen.Man muss ca. noch für 5000 Euro renovieren(Heizung).Wir haben 105000Euro zur sofortigen Verfügung.Dann hätten wir noch 26000 Euro in Festgeld zu 5,4%angelegt,wo wir aber im Falle eines Immobilienkaufs drankämen.Nun meine Frage sollte man das Festgeld kündigen oder die Summe lieber als Kredit aufnehmen,da die Zinsen ja im Moment sehr niedrig sind?

...zur Frage

Keine Lohnsteuer - warum muss ich keine ESt-Erklärung abgeben?

Mein Lohn ist aktuell so gering, dass keine Lohnsteuer anfällt. Der Steuerfreibetrag 2013 beträgt 8.130 Euro, summa summarum komme ich mit meinem zu versteuernden Einkommen aber darüber (ich beziehe keine anderen Einkünfte). Hier kurz die Eckdaten: Bruttolohn: 920 Euro (Jan-Dez.), Werkstudent also nur RV-Beiträge, ergibt nach meiner Rechnung irgendwas über 9000 Euro ;-) zu versteuerndes Einkommen. Als Arbeitnehmer bin ich ja grundsätzlich von der Abgabepflicht einer ESt-Erklärung befreit - aber der Staat lässt sich doch die Einkommensteuer nicht einfach entgehen? Leider finde zu diesem Thema nichts, um diese Frage hinreichend beantworten zu können.

...zur Frage

Steuererklärung: Verlustvortrag bei Student mit Gewerbe und kurzfristiger Beschäftigung, ist das möglich?

Hallo,

Bräuchte bitte kurz Hilfestellung bei der Steuererklärung:

-Ich bin noch Student im Erststudium und

-habe ein Gewerbe (mit Kleinunternehmerregelung) - momentan noch ohne Einnahmen aber mit Ausgaben (ca. 300 Euro)

-außerdem bin ich einer kurzfristigen Beschäftigung nachgegangen (ca. 1300 Euro, Steuer 10 Euro, Mindestvorsorgepauschale ca. 150)

-habe ein unbezahltes freiwilliges Praktikum geleistet (mit nicht unerheblichen Fahrtkosten)

-online per Online-Mikrojobbing ca. 80 Euro Einnahmen gehabt

-und zahle ca 80 Euro/Monat für die studentische Krankenversicherung (AOK) außerdem noch eine private Haftpflicht (40€/jahr) und eine private Kranken-Zusatzversicherung (250 €/Jahr)

  1. Da Erststudium kann ich ja Aufwendungen fürs Studium nicht als Werbungskosten, sondern nur als Sonderausgaben absetzen, was nichts bringen würde, da Gesamteinnahmen unter Steuerfreibetrag und kein Verlustvortrag. Oder? Und: Gilt das auch für die Versicherungen- Ist also Anlage Vorsorgeaufwand hinfällig?

  2. Kann ich den Verlustvortrag für Fahrtkosten (Werbungskosten) zur kurzfristigen Beschäftigung und zum Praktikum (je ca 900 Euro, Einfache Strecke, 0,30€/Kilometer) anwenden? Wenn ja wo kann ich beide eintragen (nur ein Block für "erste Tätigkeitsstätte" in Anlage N)? Kann ich überhaupt was rausholen, außer die 10 Euro Steuer 2014 ? Kann ich dann alle Werbungskosten addieren?

  3. Muss ich Mikrojobbing (Honorar) angeben, wenn ja wo ? Anlage G oder Anlage S?

  4. Ich fülle den Mantel (Einkommensteuererklärung und "Erklärung zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags" angekreuzt) sowie die Anlagen N, G und evtl Vorsorge und S aus, Umsatzsteuererklärung Seite 1 , sowie formlose EÜR, Belege erst nach Aufforderung, richtig? Was habe ich dann vergessen?

Und: Zwischenzeitlich war ja auch das Erststudium als Werbungskosten absetzbar - Kann ich also mit freiwilligen Steuererklärungen bis 2013 einen Verlustvortrag für 2015 oder 2016 erreichen?

Vielen Dank für Eure Hilfe.

...zur Frage

Hausbau mit wenig EK. Vorhandenes Haus als EK?

Hallo zusammen,

ich (26) und meine Freundin ( 23) möchten in absehbarer Zeit ein Haus kaufen, da die Bauzinsen einfach sehr niedrig sind und wir nicht einsehen zu mieten.

Da ich gerade frisch aus dem Studium komme und Sie ihre Ausbildung beendet hat, haben wir natürlich nicht viel gespart.

Ich verdiene aktuell bei Stkl. 1: 2000 EUR netto und Sie ca. 1600 - 1700 netto, jedoch ohne Schichtzulage.

Zudem wird sich mein Gehalt sicherlich in den nächsten Jahren steigern!

Unsere Hausbank möchte unbedingt 20% EK sehen, was bei einem Finanzierungswunsch von ca. 250.000 EUR schlicht nicht möglich ist.

Eine andere Großbank jedoch würde uns das Geld ohne murren geben.

Meine Idee war es jetzt, mich in's Grundbuch meines Vaters eintragen zu lassen. Quasi als separate Sicherheit mangels EK.

Kennt sich jemand hiermit aus und kann evtl. mehr dazu sagen?

Wir wollen nicht von heut auf morgen bauen. Ein Jahr wollten wir schon sparen um zumindestens die Nebenkosten wie Notar, Steuern, etc. zahlen zu können.

...zur Frage

Hausbau und Autokauf - wie vorgehen?

Hallo alle,

wir sind uns unschlüssig wie wir vorgehen soll. Bei uns steht der Kauf eines neuen Fahrzeugs an. Wir wären in der Lage das sofort voll zu bezahlen. Allerdings wollen wir in naher Zukunft (nächste 3 Jahre) ein Haus bauen, welches wir dann finanzieren müssten. Uns würde bei einem Barkauf des Fahrzeugs dann das Eigenkapital für die Baufinanzierung fehlen bzw. nicht allzu viel da sein.

Würdet ihr das Auto dann finanzieren? Wie würdet ihr vorgehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?