Bankvollmacht - worauf achten, damit es später keinen Ärger mit den Erben gibt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also, wenn Du eine normale Bankvollmacht hast, so endet die mit dem Tod Deines Vollmachtgebers.

Da kann Dir keiner einen Strick drehen, weil jeder, der diesen Fall zu beurtilen hat sagen wird, der Mann hat ja seine Auszüge angesehen udn hätte sich beschwert, wenn Du mehr abgehoben hättest, als Du ihm gegeben hast.

Punkt, damit ist Ende. Kein Problem zu erwarten.

Solltest Du eine Vollmacht über den Tod hinaus haben, weil Dein Nachbar möchte, das Du erste Erledigungen vornimmst, wenn er abgetreten ist, dann bist Du über diese Ausgaen gegenüber seinen Erben Rechenschaft schuldig. Also für jede Buchung ein Beleg, oder eben das Bargeld abgerechnet (abgehobener Betrag - Beträge für die Belege da sind, muss Resrtbetrag ergeben).

Mache Dir also keine Sorgen, Du bist auf der sicheren Seite, entweder weil Du ja mit Deinem Nachbarn abrechnest, oder später, weil Du alles korrekt vorlegen wirst, wenn Du eine Vollmacht über den Tod hinaus hast.

Eine Alternative zur Bankvollmacht wäre Dir von seiner Bank Kassenauszahlungsscheine zu holen. Immer wenn der alte Herr Dich zum Geld holen beauftragt, füllt er einen solchen Schein mit Betrag, Datum und Unterschrift aus und Du kannst dann das Geld für ihn bei der Bank abholen.

Eltern erben Haus von Kind - was ist mit dem Kredit?

Hallo zusammen,

es ist vielleicht eine ungewöhnliche Konstellation, aber mich interessiert folgendes:
Ich habe mir ein Haus gebaut und dafür einen Kredit aufgenommen, der natürlich noch ein wenig läuft. Ich habe keine Frau und Geschwister und bin demzufolge allein im Grundbuch und als Schuldner bei der Bank eingetragen. Es existiert eine Grundschuld i.H. des aufgenommenen Kredites. Nur mal angenommen morgen gäbe ist mich nicht mehr... wären meine Eltern demzufolge Erbe des Hauses. Da ja generell gilt: alles oder nichts, würden sie mit dem Haus auch die Restschuld erben.

Was passiert wenn sie das Erbe ausschlagen ? Das Haus geht samt Grundstück an die Bank, die Bank verkauft das gewinnbringend und reibt sich die Hände über 300% Gewinn ? Oder gibt es irgendwelche Regelungen dass mit dem Geld nur der Kredit bedient wird und der "Überschuss" dann doch an die Erben geht ?

VG :)

...zur Frage

Überweisungsauftrag an Bank trotz fehlender Vollmacht

Hallo!

Einem Miterben wurde die Bankvollmacht, die er für die Erbengemeinschaft hatte, entzogen. Dennoch hat dieser Miterbe fünf Tage später eine Überweisung über mehrere hundert Euro veranlasst und die Bank hat sie ausgeführt, obwohl ihr seit fünf Tagen bekannt war, dass dem Miterben keine Vollmacht mehr vorliegt.

Meine Frage nun: Wie schnell muss eine Bank nach Bekanntwerden des Entzugs der Vollmacht reagieren, damit ein Konto nicht leergeräumt werden kann?

Und meine zweite Frage: Hat sich der Miterbe (oder möglicherweise auch die Bank) strafbar gemacht, wenn er trotz Entzug der Vollmacht weiterhin Überweisungsaufträge erteilt und diese auch ausgeführt werden?

Andreas

...zur Frage

Kann ich als Erbe einer Immobilie auf den Verkauf bestehen?

Ich bin noch nicht in der Situation des Erben, zum Glück. Aber ich befürchte einiges, wenn meine Mutter uns verlässt. Mein Bruder braucht unbedingt Geld, so dass ich damit rechnen muss, der er unser Familienhaus verkaufen will. Kann er darauf bestehen? Gibt es Alternativen?

...zur Frage

Erbe aus dem Ausland

Hallo erstmal... Hoffe ich bin im richtigen Forum gelandet.

Letzte Woche habe ich ein Schreiben aus England bekommen, worin stand dass ich $12,9 Millionen erben soll. Das Geld stammt von einem Investor, der 1992 verstorben ist und mit mir verwand ist.

Frage 1: - Kann das, sorry für den Ausdruck, eine "Geldwäsche-Verarschung" sein, womit ich mich Strafbar machen kann?

Frage 2: -Inwiefern muss das Geld versteuert werden wenn es von der Bank of Ireland nach Deutschland überwiesen wird?

Hoffe mir kann da jemand weiterhelfen... Liebe Grüße

...zur Frage

Geld in Briefkasten geworfen, Geld nicht angekommen. Was jetzt?

Bitte keine Belehrungen, ich weiß selbst wie blöd das war! Habe letzten Sommer für 850 Euro per Handschlag ein Pferd gekauft das mir einige Tage später gebracht wurde. Das Geld sollte ich einige Tage später dem Händler vorbeibringen. Gesagt, getan, Geld von der Bank geholt, in einen Umschlag getan und mit meiner Tante hin um es zu überbringen.
Der gute Mann kam ans Fenster, sagte er kann nicht rauskommen da er Durchfall hat und ich soll das Geld in den Briefkasten werfen. Ich fragte ihn ob er sicher sei und nicht lieber nachzählen möchte. Er verneinte dies und meinte er würde mir schon vertrauen. Habe Geld dann eingeworfen, mich noch gewundert das der Briefkasten nach innen aufgeht und nach unvergänglichem Quatschen bin ich dann wieder gefahren. Einige Wochen später hörte ich von einer Freundin das das Geld nicht angekommen sei und ich sollte mich bei ihm melden. Jetzt möchte er einen Anwalt einschalten. Sagt aus seinem Briefkasten wäre noch nie etwas verschwunden, was nicht stimmt, da von meiner Freundin auch schon Papiere verschwunden sind. Kennt sich vielleicht jemand mit der Rechtslage aus? Vielen Dank im voraus!

...zur Frage

Zwangsversteigerung angesetzt nachdem der Vermieter verstorben ist. Erben noch unbekannt. Was passiert nach der Zuschlagserteilung?

Hallo,

ich würde gerne bei einer Zwangsversteigerung für ein Haus mitbieten, habe aber reichlich Sorgen, ob ich vielleicht Gefahr laufe sowohl das Haus als auch das Geld nach dem Zuschlag zu verlieren. Die Sache ist etwas verzwickt. Der Hauseigentümer und Vermieter ist leider verstorben. Es gibt keine Erbenansprüche bzw. sind die Erben unbekannt. Was passiert wenn ich ein Zuschlag bei der Versteigerung bekomme, eine neue Grundschuld eingetragen wird und einige Zeit später doch noch die Erben auftauchen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?