Bankgebühren für Kontoentsperrung erlaubt?

2 Antworten

Ja, denn es war eine Bankdienstleistung und nicht eine gesetzlich verordnete Leistung (wie z. B. Pfändungen und deren Aufhebung).

Hier habe ich eine andere Meinung als Walter. Meines Wissens nach darf sie hierfür keine Gebühr verlangen, genauso wenig wie z.B. für Mahnungen wegen rückständiger Kreditraten, Nichtausführen einer Lastschrift mangels Deckung oder auch Ändern von Freistellungsaufträgen.

P-Konto gesperrt?

Hallo, Ich habe am 28.03 Geld bekommen, wovon ich bis heute auch die ganze Zeit was abheben könnte, nur heute gehe ich in die Bank und auf dem Bildschirm steht das ich zwar Geld drauf habe aber 0€ zur Verfügung stehen. Die Freigabe von der Bank müsste ja theoretisch schon durch sein sonst hätte ich ja die Tage nichts abheben können. Und den Maximalen Freibetrag habe ich auch nicht überschritten diesen Monat.

Das einzige was ich mich erklären könnte ist das der Gerichtsvollzieher das Sperren​ lassen hat. Er wollte eine Sachpfändung durchführen, aber da ich leider verhindert war an dem Tag müsste ich ihm Absagen (Auf dem AB gesprochen, da es außerhalb der Sprechzeiten lag).

Meine Frage ist ob er das trotzdem sperren lassen kann trotz P-Konto?

Mfg

Jan

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?