Bankbürgschaft außerordendlich kündigen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt die ordentliche Kündigung: Zunächst kommt eine einfache Kündigung in Betracht, die innerhalb der im Vertrag gesetzten Frist erfolgen muss.

Dann gibt es die außerordentliche Kündigung: Das heißt fristlose, Kündigung. Bei dieser muss jedoch ein wichtiger Grund vorliegen.

Ein wichtiger Grund kommt in folgenden Fällen in Betracht: Bei einer erheblichen Verschlechterung der Vermögenslage des Schuldners. Hier muss geklärt werden, ob der Schuldner durch die Bank eventuell falsch beraten wurde.

Ein weiterer Fall ist die Sittenwidrigkeit der Bürgschaft: Diese liegt dann vor, wenn die Bürgschaft die Leistungsfähigkeit des Bürgen erheblich übersteigt und weitere Umstände hinzukommen. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn eine sogenannte "krasse Überforderung" vorliegt, der Bürgende also eine so hohe Bürgschaft unterzeichnet hat, bei der anzusehen ist, dass er sie niemals tilgen kann.

http://www.helpster.de/buergschaft-kuendigen-so-geht-s_24561

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Doisi
07.02.2014, 17:13

Ja das ist doch bei mir der Fall. Denn als ich die Bürgschaft übernommen habe war ich ja noch verheiratet. Inzwischen lebe ich ja getrennt und von meinem kargen Unterhalt bin ich nicht in der Lage weiterhin Bürge zu machen. Zudem haben mein Nochehemann und ich damals gemeinsam diese Bürgschaft unterschrieben.

1
Kommentar von Privatier59
07.02.2014, 17:13

Die im Link gegebenen Ratschläge sind teilweise leider nicht mit der Gesetzeslage zu vereinbaren.

0

Ein Kündigungsrecht für Bürgschaften gibt es nicht.

Du kannst die Bank bitten Dich aus der Bürgschaft zu entlassen.

Aber Du kannst ebenso gut Putin bitten bei Obama die Küche zu wischen.

Das wird beides nicht klappen.

Die würden Dich heute als Bürge nicht mehr neu akzeptieren, aber der Kredit ist gewährt und die werden Dich nicht rauslassen. Eventuell hast Du eine chance auf Verminderung, weil ja schon getilgt worden ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht ohne Grund sagt der Volksmund: "Wer bürgt wird erwürgt".

Bürgschaften sind nicht kündbar. Es ist ja gerade Sinn der Sache, dass man den Bürgen als Ausfallschuldner hat.

Gegenüber dem Hauptschuldner hat man allerdings Anspruch auf Befreiung von der Bürgenstellung. Die Gründe sind hier genannt:

http://dejure.org/gesetze/BGB/775.html

Um Dir die Mühen des Lesens zu ersparen: Da ist m.E. nichts von einschlägig.

Und Angstzustände behandelt der Arzt und nicht der Richter oder Rechtsanwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Doisi
07.02.2014, 16:29

Was bedeutet denn befreiung der Bürgenstellung, habe das nicht ganz verstanden.

0
Kommentar von Doisi
07.02.2014, 16:42

Kann man Bürgen auch austauschen? Also wenn ich als Bürge wegfalle und ein anderer dafür einsprint?

0

Nein eine Kündigung ist nicht möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?