Bankberater zu dreist?

3 Antworten

Dein Berater ist nicht dreist, sondern recht zuvorkommend!

Andere Banken sprechen bei unklaren Kontobewegungen einfach die Kündigung aus.

Grundsätzlich kannst du mit deinem Geld machen, was du willst.

Erklär dem Mann einfach, dass es Privatverkäufe waren, und falls das Casino lizensiert ist, auch diesen Sachverhalt.

Dann sollte sich das Problem erledigt haben.

Wie Du sicher schon gelesen hast, ist nur Bewohnern von Schleswig-Holstein die Teilnahme an Online-Glücksspiel Platformen erlaubt. In diesem Zusammenhang sind nun vermehrt Geldinstitute ins Blickfeld der Überwachungsbehörden gekommen, da sie oftmals die Gelder unkontrolliert an diese Unternehmen weiterleiten. Deine Bank ist nun offensichtlich ins Visier der Behörden geraten und in diesem Zusammenhang möchte nun Dein Bankberater sicherstellen, daß Du; bzw. Deine Bank sich nicht Verfehlungen vorhalten lassen müssen. Diese Befragung ist dann weder dreist noch mußt Du darauf eingehen; aber Dir muß klar sein, dass Dich dann auch die strafverfolgenden Behörden zu einer Auskunft zwingen können.

Es könnte auch sein, dass du aufgrund deiner Kontobewegungen gewerblich tätig bist.

Und dann wird dein Konto teurer, versprochen.

Und warum sollte das überhaupt dreist sein?

Was möchtest Du wissen?