Bankberater oder Versicherungsmakler?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Mensch der in der Bank arbeitet kann zwar grundsätzlich kompetent sein, hat aber zwei wesentliche Einschränkungen.

  1. Er hat meist nur die Produkte des mit der Bank kooperierenden Versicherungspartners am Start
  2. Die BU ist eines der beratungsintensivsten Produkte und jemandem dies anzuvertrauen, der keine gesonderte Ausbildung in dem Bereich hat (Versicherungsfachmann IHK, Versicherungskaufmann, Versicherungsfachwirt etc.) und wahrscheinlich nur überschaubar praktische Erfahrung, halte ich für unfassbar riskant.
Kann ein solcher auch anonyme Risikoanfragen stellen wie es ein Makler kann?

Das kann jeder, aber wie gesagt, nur bei einem sehr eingeschränkten Anbieterfeld. Nicht jede Versicherung bewertet das Risiko jeder Vorerkrankung gleich. Die gleiche Diagnose kann bei 4 verschiednenen Versicherern zu 4 verschiedenen Reaktionen führen:

  1. Annahme zu normalen Bedingungen
  2. Annahme unter Erhebung eines Risikozuschlags von x%
  3. Annahme unter Ausschluss der Erkankung y und derer Folgebeschwerden
  4. Ablehnung

Von deinem Bankberater bekommst du nur das Angebot der Versicherung, die er vertritt - das könnte die falsche sein - denn Versicherungen reagieren auf Vorerkrankungen völlig unterschiedlich, auch Preis und Leistung ist vielleicht bei der Versicherung deines Bankberaters nicht die beste. Der Bankberater muss auf der Seite der Versicherung stehen. Der Makler vergleicht, er gibt dir viele Versicherungen zur Auswahl, sagt dir auch, wo die Vor und Nachteile sind, kann mehrere Versicherungen anfragen - mach das mal selbst - da brauchst du viel Zeit! Der Makler muss auf deiner Seite stehen! Voranfragen können beide machen - der Bankberater nur bei seiner Versicherung, der Makler bei allen

Ich verstehe die Frage nicht. Du suchst eine Versicherung und fragst ob du zu Deinem Bankberater gehen sollst. Würdest du zu einen Versicherungsmakler gehen wenn du ein neues Konto brauchst????

Banken und somit deren Berater sind nur Handelsvertreter für irgendwelche Versicherungen. D.h. sie stehen immer nur auf der Seite der Versicherung. Versicherungsmakler sind für keine Versicherung tätig sonder nur für den Kunden und stehen somit immer auf der Seite der Kunden.

Also wenn Du eine Berufsunfähigkeitsversicherung brauchst, such dir einen guten Versicherungsmakler, der in Sachen Berufsunfähigkeitsversicherung spezialisiert ist. wie z.B. Matthias Helberg https://bit.ly/2Kj7qed

Zulässigkeit von Kopplungsgeschäften bei Kredigewährung??

Hallo zusammen!

ist es eigentlich zulässig, wenn eine Bank im Zusammenhang mit einer Kreditvergabe den Kunden zum Abschluss einer Lebenversicherung aus dem eigenen Hause als Tilgungsersatz "zwingt"?

Konkreter Fall: Der Kunde hat einen Finanzierungsbestätigung der Bank. Man hat sich über LV als Tilgungsersatz unterhalten und der Bankberater legt gleich ein LV-Angebot seiner Versicherung vor. Der Kunde bringt einen Gegenangebot für die LV und der Banker sagt, das eine andere LV, als "seine" nicht als Tilgungsersatz angenommen würde!

Ich dachte immer, das sei verboten, habe beim googeln aber nichts darüber gefunden...!

Danke Martin

...zur Frage

BU, ist er Elektriker oder Elektrotechniker

Hallo an alle!!! Jemand möchte bei mir eine BU pinseln. Er ist Elektrotechniker. Er arbeitet auf größeren Baustellen und leitet bzw. beaufsichtigt ne kleine Kolonne. Selbst zieht er keine Strippen, ist also nicht hart körperlich tätig. In seinem Arbeitsvertrag steht aber Elektriker. Als was stufe ich den jetzt ein? Seine Tätigkeit ist ja eher Techniker oder Meister. Macht ja am Beitrag einiges aus. Und laut Lotse wäre als Elektriker die Gothaer ok, als Techniker die Nürnberger. Was tun? Vielen Dank vorab!!!

...zur Frage

Zusätzlich zur Berufsunfähigkeitsversicherung auch Unfallversicherung abschließen?

Guten Morgen. Mir wurde von einem Versicherungsvertreter gesagt, dass man neben einer Berufsunfähigkeitsversicherung am besten auch eine private Unfallversicherung abschließen sollte. Die Begründung ist, dass man unter Umständen auch mit einer körperlichen Einschränkung noch arbeiten kann, und dann die BU-Versicherung im Gegensatz zur Unfallversicherung nicht zahlen würde. Hört sich logisch an. Ist es das auch, oder ist das nur eine Vertreter-Masche? Danke

...zur Frage

Wenn ich SBU und BUZ habe, habe ich dann die Vorteile von beiden und minimiere deren Nachteile?

Ich habe schon eine Berufsunfähigkeitsversicherung, die nicht an eine Risikoversicherung gekoppelt ist. Jetzt hat mir mein Berater aber eine Berufsunfähigkeitszusatzversicherung schön geredet, und die Vorteile leuchten mir auch ein (z.B. dass der BU-Betrag steuerlich absetzbar ist und die Risikoversicherung im Falle einer Berufsunfähigkeit weiter gezahlt wird). Nur kenne ich auch die Nachteile von gekoppelten BUZ, nämlich dass es schwierig sein kann, getrennt zu kündigen und dass die Abschluss- und Vertriebskosten natürlich doppelt anfallen (oder gibt es zusätzliche Nachteile?)

Daher meine Frage, lohnt es sich, beides zu haben, also meine selbstständige BU beizubehalten und zusätzlich eine mit einer fondsgebundenen RV zu machen, natürlich mit einem sehr geringen BU-Beitrag. Letzterer dient ja nur zur Aufstockung und die gesamte BU-Rente ginge auch bei den zwei Versicherungen nicht über mein Nettoeinkommen hinaus, sodass beide im Schadensfall zahlen müssten. So hab ich das zumindest verstanden. Würden die höheren Kosten (eben die doppelten Kosten) die Vorteile aufwiegen?

Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt.

...zur Frage

Welchem Maklerpool beitreten?

Hallo Leute,

ich habe den Entschluss gefasst selbstständiger Finanz- und Versicherungsmakler zu werden. Definitiv werden ich einem Maklerpool beitreten, weisd aber noch nicht so recht welcher am besten für mich geeignet wäre ( überwiegend Privatkundengeschäft, angestrebter Umsatz in den ersten Jahren ca. 35-40k pro Jahr, Einzelkämpfer ggf. Bürokraft). Über Erfahrungsberichte und sachliche Informationen würde ich mich sehr freuen!

Viele Grüße

...zur Frage

Wie hoch ist die Provision für einen Versicherungsmakler bei einer Lebensversicherung?

Angenommen, ich würde eine Lebensversicherung über 60.000 Euro abschließen und würde 30 Jahre lang einzahlen. Was verdient der AMkler an mir? Ich finde, Versicherungsmakler haben gerade wegen der Provisionen so ein schlechtes Image bei mir, so dass ich wenig vertrauen zu diesen Leuten habe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?