Bank überweist irrtümlich Geldeingang auf Schuldenberein.Kto. nicht zurück. Was tun?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

wenn Geld auf ein Konto überwiesen wird. Konto-Nr. und Empfänger-Name stimmen, ist eine Rücküberweisung nur so lange möglich, so lange es dem Empfänger-Konto noch nicht gutgeschrieben wurde.

Ist es gutgeschrieben ist die Übw. ausgeführt. Die Bank nimmt nun das Geld, um deine Schulden zurück zu führen.

Ausser du hättest nur bestimmte mtl. Raten mit der Bank vereinbart, und dieses Geld wäre nun zu viel.

Ansonsten wirds wohl zu deiner Schuldentilgung verwendet.

Kann mir nicht vorstellen, daß dir ein Ombudsmann oder RA da helfen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fürchte, in dieser Sache wird Dir weder ein Ombutsmann noch ein Rechtsanwalt helfen können. Überweisungsaufträge sind bindend:

www.monero.de/geldanlage/bank-konto/eu-richtlinie-setzt-minimalstandards-bei-ueberweisungen.html

Lass mich auch Deine Darstellung korrigieren, das Geld sei "irrtümlich" auf das Konto überwiesen worden und die Bank hätte das Geld einfach einbehalten:

Die Absenderin hat DEINE Kontonummer korrekt angegeben. Da ist kein Irrtum.

Auch hat die Bank das Geld nicht für eigene Zwecke einbehalten, sondern mit Deinen Schulden verrechnet. Du bist also der Begünstigte.

Wenn überhaupt noch etwas zu machen ist, dann dann, wenn sich aus der Vereinbarung mit der Bank ergeben sollte, dass Du ausschließlich die vereinbarten Raten zu zahlen hast und keine Sonderzahlungen. Prüf das mal nach. Allerdings kann ich es kaum glauben, dass so etwas da stehen sollte.,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?