Bank of Scotland sicher?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Bank of Scotland ist auf jeden Fall eine sichere Bank. 4,5% ist nicht schlecht, aber wie TopJob schon sagte, kann es sein, dass in den nächsten 5 Jahren bessere Zinsangebote auftauchen. Bezüglich der Einlagensicherung solltest du noch darauf achte, dass dein angelegtes Geld auch bei Wechselkursschwankungen noch komplett abgesichert ist.

@kaibenz Sie sollten genauer rechercherieren: im verlinkten Artikel ist von der RBS die Rede - es handelt sich dabei um die Royal Bank of Scotland. Die Bank of Scotland ist eine vom genannten Institut völlig unabhängige Bank. Ansonsten stimme ich den beiden anderen Kommentaren vorbehaltlos zu: Die BOS unterliegt den erwähnten Einlagesicherungen (Siehe http://www.finanzcheck.de/festgeld/sicheres-festgeld/155) wie sicher das dem Einzelnen ist muss er selbst entscheiden. Hinsichtlich der Zinsen muss man sagen, dass die 4,5% der BOS sicher attraktiv sind, jedoch sollte gerade vor dem Hintergrund der beginnenden Anhabung der Leitzinsen (Anfang April hat die EZB ja vorgelegt) sich solche langfristigen Anlageformen genau überlegen.

Sie sollten genauer lesen ;) - im verlinkten Artikel geht es um die Royal Bank of Scotland und die Lloyds Banking Group. Die Bank of Scotland ist eine Tochter der Lloyds Banking Group.

0

Die Bank of Scotland ist schon seriös, man muss jedoch auf die Sicherung achten. Es sind nur Beträge bis 85.000 Britische Pfund (also rund 100.000 EUR) zu 100 % abgesichert. Bleibst du darunter ist vor allem das Tagesgeldangebot sehr attraktiv.

Ob ich jedoch mein Festgeld fünf Jahre fest anlegen würde... Ehr nicht. Dazu besteht einfach zu stark die Chance, dass die Zinsen innerhalb der nächsten Monate steigen.

denkst du, dass die Zinsen so stark steigen? Die BOS bietet immerhin 4,5% auf 5 Jahre.

0

Was möchtest Du wissen?