Bank oder Makler für Immobilienverkauf?

3 Antworten

Logis

Örtl. Banken und alteingesessene renom. Makler verfügen i.d.R. über ausreichend Marktkenntnisse zur Beurteilung des akt. Verkehrswerts der Immobilie

Teure Fremdgutachten werden nur selten und nur dann eingeholt, wenn es der Verkaufsinteressent wünscht und er auch die Kosten übernimmt.

Reicht das vorhandene, anl. der Erbaueinandersetzung eingeholte Gutachten nicht aus? Oder ist es zu alt und berücksichtigt nicht den übl. Marktresonanz-zuschlag/-abschlag?

Empfehlung:

Mach dich vorab kundig, vor allem über die Vorteile eines Bieterverfahrens und frage nach, ob du dich mit der Hälfte der Provision beteiligen musst.

Die Bank selber verkauft ohnehin nicht, sondern der bankeigene Immobilievertrieb und das wäre dann auch ein Makler.

Die Sache mit dem Gutachten gibt Grund zur Nachfrage: Sind da mehrere Eigentümer beteiligt die untereinander im Streit stehen?

Sich genau die Bedingungen speziell die AGB anschauen. Makler sind grundsätzlich gerissen. Mit dehnen kann man eher nicht auf Augenhöhe verhandeln. Bei Banken kommt es eher darauf an, wer gegenüber sitzt.

Was möchtest Du wissen?