Bank/Depotwechsel sinnvoll??

2 Antworten

Wenn du nur die Sparpläne umsonst haben willst, hast du im Internet zig Discounter, bei denen du 100 % Rabatt bekommst (einfach "100 % Discount Fonds" in Google eingeben).

Wenn du erfahrene, kundenorientierte Beratung, einen dauerhaften persönlichen Ansprechpartner und - je nach Volumen, das du schon hast - 70 bis 100 % Rabatt auf den Ausgabeaufschlag willst, biete ich das.

Du vermischt hier mehrere Gebühren, die Deines Depots mit denen des Fonds, den Du besparst. Ic hoffe für Deinen MLP-Berater, dass er Dein Vermögen breiter streut als nur in einen Fonds zu investieren.
Aber erstmal zu Deiner Frage direkt: Es gibt Depotbanken, die bei Fondssparplänen günstiger sind als andere. Aber eine günstigere Abwicklung bei der Bank ist nicht alles. Denn wenn der Fonds bzw. die Fondsmischung nicht sorgfältig ausgewählt und regelmässig überprüft wird, verlierst Du damit mehr Geld, als Du an Transaktionskosten sparst.
Du bist in der glücklichen Lage, im Monat 500 EUR anzusparen, das ist schon eine ganze Menge. Umso wichtiger, Dir ein auf Deine Bedürfnisse und Risikoneigung passendes Portfolio aufzubauen. Such Dir einen vernünftigen Berater, unabhängig, offen, fair, transparent soll er arbeiten. Das kann, muss aber nicht, ein Honorarberater sein, denn der ist nicht auf die Provision in den Produkten angewiesen. Ich selbst berate einige Mandanten mit einer vereinbarten Gebühr pro Jahr in allen Fragen rund um die Finanzen, dafür kann ich komplett kostenlose Depots anbieten bzw. die Transaktionsgebühren der Banken laufen auf meine Kosten...

Was möchtest Du wissen?