Bank bezahlt Mitarbeiter bei Geburt hohe Sonderzahlung, Vorteile für Arbeitgeber?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nachweislich ist die Lebenserwartung von Mitarbeitern mit Familien (incl. Kindern) höher als die von Singles. Ebenso fördern Haustiere die Lebenserwartung. Gesunde Ernährung, Nichtrauchen und sportliche Aktivitäten (damit wären wir wieder bei der Familienplanung) sind ebenso positiv für die Lebenserwartung.

Es gibt viele Firmen, die ihren Mitarbeitern bei Geburt eines Kindes bezahlten Sonderurlaub gewähren. Das sind beispielsweise 1-3 Tage. Kostenseitig sind das in Firmen mit Mitarbeiter-Kostensätzen um die 600 EUR pro Tag auch bis zu 2.400 EUR.

Andere Firmen unterhalten Betriebskindergärten, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu fördern. Nachweislich gehen viele Mütter als qualifizierte Fachkräfte der Industrie verloren, wenn diese nach Babypause nicht mehr in ihren Job zurückkehren.

Bei einer hinreichend interessanten Bilanzsumme kann sich jedes mittelständische bis größere Unternehmen solche Gimmicks leisten, wenn es sinnvolle Margen erwirtschaftet. In Krisenzeiten werden solche Benefits schnell wieder reduziert. Nett ist es allemal.

Teil uns mal mit, welche Bank das denn sein soll, denn das zu glauben fälllt mir äußerst schwer. Noch schwerer fällt mir zu glauben, dass so etwas auch etwa für die Putzfrau oder die Ehefrau des Nachtwächters gelten soll.

die Baaderbank-so les ich das bei google und habs auch so gehört-toll wäre eine Antwort auf meine Frage statt nur Angriffe und Gegenfragen!

1

2 Konten - 1 Person - Einkommensteuererklärung

Hallo,

bevor ich in Schwierigkeiten komme, frage ich mal in einem Steuerforum nach dem Recht. Und zwar ist es so, das ich derzeit mein aktuelles Gehalt auf dem Konto von meinem Bruder überwießen bekomme. Er hat für mich ein sogenanntes Sparkonto bei der Bank aufgemacht und mir die Karte und den Pin gegeben. Das Problem hierbei nur ist das ich das Geld nur abheben kann und somit sehr eingeschränkt bin. Überweißungen tätigen o.ä gehen nicht. :?

Wie sieht es damit aus da sich meine Freundin dafür angeboten hat mir ein Bankkonto in einer anderen Bank zu eröffnen wo ich Diese Schwierigkeiten nicht hätte. Sie würde sogesehen 2 Konten haben und müsste dieser einer - also dann theoretisch meiner - bei der Einkommensteuer angegeben werden? Weil theoretisch bezahlt mein Arbeitgeber ja die Abgaben an das Finanzamt ab. Ich habe leider die EV abgegeben aber mit den Gäubigern ist derzeit alles am abzahlen.

Gruß

...zur Frage

Kann man Steuerfreibetrag auch beim Arbeitgeber eintragen lassen?

Ich bekomme immer soviele Steuern zurück weil ich einen ziemlich weiten Weg zur Arbeit habe und dementsprechend ziemlich hohe Werbungskosten. Jetzt wurde mir gesagt, ich kann auch einen Steuerfreibetrag eintragen lassen und bereits jeden Monat weniger Steuern zahlen. Kann ich das beim Arbeitgeber eintragen lassen, oder wie mache ich das?

...zur Frage

Vermögenswirksame Leistungen einmal jährlich zur Sondertilgung eines Immobilienkredites einsetzen?

Hallo Zusammen,

ich habe einen Immobilienkredit für eine selbst bewohnte Immobilie laufen. Einmal jährlich kann ich bis zu 5% Sondertilgung vornehmen.

Nun hatte ich die Idee, die VWL welche ich monatlich erhalte dazu zu verwenden. Was ja prinzipiell zulässig ist.

Die Bank meinte, das dies prinzipiell möglich ist, aber halt nur einmalig im Jahr zum Stichtag.

Ich hatte mit meinem Arbeitgeber gesprochen. Der meinte er kann: a.) die VWL nur monatlich und nicht jährlich ausbezahlen und b.) er bezahlt auch nur für "zertifizierte" Vermögensanlagen

Meine Fragen: Wie kriege ich das beides jetzt zusammen, hat jemand Erfahrung und kann Tips geben?

Gruß, A.

...zur Frage

Elterngeld und Nebengewerbe. (Zahlungsdatum vs. Rechnungsdatum)?

Hallo,
Ich bin hauptberuflich angestellter Softwareentwickler.
Parallel habe ich vor ca 2 Monaten ein Nebengewerbe als Softwareentwickler angemeldet. Das ganze ist mit meinem Arbeitgeber abgesprochen und genehmigt.

Nun kommt die nächsten Tage meine Tochter zur Welt.

Meine Frage ist wie ich bzgl. Nebengewerbe bei der Elternzeit aufpassen muss.

Ich habe schon soviel gelesen dass Einkünfte die mein Nebengewerbe in der Elternzeit erwirtschaftet, an mein Elterngeld angerechnet werden. => Und somit mein Elterngeld reduzieren.

Aber was genau entscheidet ob es sich um Einkünfte in meiner Elternzeit (1 Monat) handelt? Die Rechnungsadresse die ich auf meine Rechnung schreibe?
Oder der Tag wo mein Kunde die Rechnung begleicht/überweist?

  1. Wenn ich z.B. jetzt noch vor der Geburt eine Rechnung ausstelle, aber der Kunde erst bezahlt wenn mein Kind schon da ist (=> und ich somit in Elternzeit bin), wird es mir dann gegengerechnet oder nicht?
  2. Meine Elternzeit geht ja nach dem Lebensmonat des Kindes. => Bei einer Geburt am 14.04, wäre der Zeitraum einer Elternzeit 14.04 - 13.05.Darf ich dann ein Einkünfte am Anfang des Aprils (z.b. 10.04) bzw. am Ende des Mais (20.05) haben? Oder sind der komplette April und Mai "kritisch"?

Ich hoffe jemand kann mir hier helfen.

Viele Grüße

Stefan

...zur Frage

Reisekostenpauschale durch Arbeitgeber! Wie ist das zu verstehen???

Hallo Forum,

ich arbeite für ein Hamburger Unternehmen (ich wohne auch in HH) und wurde vor drei Monaten für ein Projekt nach Bayern geschickt. Die ersten drei Monate habe ich in einem Hotel gewohnt (zahlte Arbeitgeber) und ich habe 500€ Reisekosten erhalten. Das Projekt läuft noch bis Ende des Jahres 2013 und mein Vertrag wurde unbefristet verlängert. D.h. ich zahle jetzt die Wohnung Vorort selbst und die in HH natürlich auch noch. Eigentlich habe ich in den Verhandlungen mit dem Arbeitgeber besprochen das ich weiterhin 500€ Reisekostenpauschale erhalte. Jetzt wurden diese aber in meinem Vertag auf den Bruttolohn draufgeschlagen. D.h. ich bekomme das nicht mehr Brutto für Netto, sondern muss den Betrag versteuern. Hab ich irgendeinen Vorteil dadurch, weil ich das in meiner Steuererklärung am Ende des Jahres besser absetzen kann? Soll ich da noch einmal nachverhandeln? War ein ziemlich langes hin und her mit den Verhandlungen und ich bin inzwischen wirklich genervt von den beteiligten Personen. Das mir jetzt so der Vertrag vorgelegt wird passt leider wieder. Freue mich über eine baldige Antwort!!!

BG

...zur Frage

Mutterschftsgeld für Selbständige und Angestellte

Hallo, ich bin Angestellte in Teilzeit und gleichtzeitig nebenberuflich Selbständig (Kleinunternehmen). Ich bin jetzt in Mutterschutz. Bei meiner Angestelltentätigkeit habe ich zwei Jahre Elternzeit angegeben. Meine Selbständigkeit führe ich aber komplett ohne Pause nach der Geburt weiter. Ich weiß, dass mir mein Gehalt aus der Selbständigkeit auf das Elterngeld angerechnet wird, aber wie ist es in den acht Wochen nach der Geburt? Wird mir mein Gehalt aus der Selbständigkeit auch auf das Mutterschaftsgeld von meinem Arbeitgeber und der Krankenkasse angerechnet? Ich bekomme Mutterschaftsgeld bis zum 27.11.12. Ab 28.11. bekomme ich Elterngeld. Wie ist es Monat November? Ich bekomme ein Provison aus meiner Selbständigkeit, aber eben für die zwei Tage vom 28.11. bis 30.11. auch Elterngeld. Vielen Dank für die Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?