Bahntickets trotz Dienstwagen steuerlich absetzbar?

1 Antwort

Also, die Entfernungspauchale steht Dir so, oder so zu. Kein Problem.

Das Problem ist die Versteurung des Weges zur Arbeit.

Da stellt sich für mich ganz einfach eine praxisbezogenen Frage.

  • Wenn der Wagen auch privat genutzt wird, Du aber mit dem Zug zur Arbeit fährst, wie willst Du ihn dann im Dient nutzen?

  • Oder amgekehrt, wie wist Du den Dienstwagen privat nutzen, wenn Du nachdem Arbeitstag mit dem Zug nach Hause fährt?

  • Oder wird der Wagen im Beruf überhaupt nciht gebraucht und ist im Prinzp nur eine Zugabe zum Gehalt?

Wann entfällt die 0,03%-Berechnung beim Dienstwagen?

Hallo,

gibt es eine Möglichkeit die 0,03% Berechnung, welche für die Fahrten vom Wohnort zur Arbeitsstelle berechnet wird, zu umgehen? Also das diese Pauschale nicht berechnet wird. Geht das nur wenn ich Home Office habe? Könnte ich mir aber im Gegenzug die Pendleropauschale als Freibetrag auf der Lohnsteuerkarte eintragen lassen, würde sich das Ausgleichen? Vielen Dank für die Antworten, werde aus den Aussage die sonst so im Netz stehen nicht wirklich schlau.

...zur Frage

Pendlerpauschale oder Dienstreise?

Nach langem Suchen gebe ich auf und stelle meine Frage nun doch hier :)

Und zwar folgender Sachverhalt:

  • Bartholomäus Skarabäus Peingebreck ist Berater für die Firma Käfer AG.
  • Er arbeitet seit 11 Monate für einen Kunden in der Samsa-Straße
  • Das Projekt ist 25 km vom Dienstort (erste Tätigkeitsstätte) und 20km von zu seinem Hause entfernt.
  • Er besucht seinen Dienstsitz (25km entfernt) einmal im Monat.
  • Das Projekt (20km entfernt) besucht er an ca. 5 Tagen die Woche.
  • Die Fahrt zur Arbeit liegt auf einem Teilstück von 13km auf dem gleichen Weg zum Dienstort.

Nun weiß er nicht wie man das angeben muss, ist die Fahrt von zu Hause zum Projekt eine Dienstreise? Da das Projekt näher an der Wohnung liegt als der Dienstort ändert sich ja die erste Tätigkeitsstätte, da er auch mehr als 1/3 im Monat im Projekt ist?

Sind dann Fahrten zum Dienstort eine Dienstreise und Fahrten zum Projekt Pendlerpauschale?

Fahrten mit dem Dienstwagen zum Projekt müssten ja dann wie Fahrtren ins Büro über die 0,03% abgerechnet werden?

Oder gilt die Pendlerpauschale dann anteilig für die "gemeinsamen" 13km und der Rest ist die Dienstreise?

Würde die erste Tätigkeitsstätte der Dienstort bleiben wenn er 2/3 im Monat im Projekt ist der Dienstort aber näher an der Wohnung wäre?

Danke für schonmal die Erleuchtung.

...zur Frage

Dienstwagen: Kann ich die Pendlerpauschale in Anspruch nehmen?

Hallo ihr Lieben, ich habe die Suchfunktion genutzt bin aber nicht wirklich schlau geworden hoffe auf diesem Weg, dass mir jemand helfen kann. Ich erkläre euch mal kurz den Sachverhalt.

Ich hinke mit meinen Steuererklärungen immer etwas hinterher und brüte zur Zeit über der Steuererklärung für 2014. Habe 2013 das erste mal eine Steuererklärung gemacht und sicherlich einiges verschenkt......

Ich bin im Außendienst tätig und hatte für das Jahr 2014 einen Dienstwagen zur Verfügung den ich nicht privat** nutzen durfte. Ich hatte noch einen Privatwagen. Durch die Tätigkeit im Außendienst, habe ich nicht jeden Tag einen festen Arbeitsplatz ( ist immer verschieden )

2014 bin ich rein dienstlich 61000km gefahren. Ich bin 26 Jahre alt. Steuerklasse 1 und lebe in Bayern

2015 hatte ich dann einen neuen Dienstwagen den ich ab Februar 2015 auch privat nutzen durfte ( 1% Regelung, ich muss kein Fahrtenbuch führen )

Gefahrene Kilometer 71000 also ca. 10000km Privat

Gehalt 2396,50 € brutto Dienstwagen VW Golf Variante ca. 25000 € Listenpreis

Ich bin wirklich am verzweifeln und kenne mich überhaupt nicht aus, möchte aber gewissenhaft meine Steuererklärung machen.

Habe ich die Möglichkeit die Pendlerpauschale in Anspruch zu nehmen?

Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.

Liebe Grüße

Andre Seifert

...zur Frage

Mehr als 4500 € Pendlerpauschale ansetzen bei Firmenwagen

Hallo, es heisst doch, dass man bei nachweisbar höheren Kosten auch mehr als 4.500 Euro ansetzen darf.

In meinem Fall Entfernung 97km x ,30 Euro x 220 = 6400 Euro --> 4.500 Euro max erreicht

Tatsächliche Kosten überschlagen: 97km x 0,03% x 50.000 € Listenpreis = 1.455 € davon sagen wir mal 35% Steuern (um es einfacher rechnen zu können), die ich jeden Monat "bezahle" --> 509 x 12 = 6108 € tatsächliche Kosten, die ich nachweislich von meinem Netto zahle.

Kann man das nicht irgendwie in der Art ansetzen? (Die 0,03% werden auch nicht pauschal versteuert.)

Herzlichen Dank.

...zur Frage

Steuer Nachzahlung wegen Handy Prämie!? (EStG)

Hallo, ich habe einen neuen Bescheid für die Einkommenssteuer 2010 erhalten. Zum Sachverhalt: Laut einer dem Finanzamt vorliegenden Mitteilung, habe ich im Jahr 2010 eine Vergütung für den Abschluss eines Mobilfunkvertrages in Höhe von 376,- Euro erhalten. Der neue Bescheid für das Jahr 2010 weißt nun eine Nachzahlung in Höhe von 118,61 Euro aus (scheinbar mit Verzinsung). Ich habe dagegen Einspruch eingelegt. Nach einigen Wochen bekam ich nun die folgende Antwort vom Finanzamt: "... der Einspruch ist nach meinen Feststellungen nicht begründet. Die Ihnen von der Firma Sparhandy GmbH gezahlte Vergütung für die Verlängerung oder den Erstabschluss eines Mobilfunkvertrags stellt steuerpflichtiges Einkommen im Sinne des § 22 Nr. EStG (Einkünfte aus Leistungen) dar. Leistung im Sinne des § 22 Nr. 3 EStG ist jedes Tun, Dulden, oder Unterlassen, das Gegenstand eines entgeltlichen Vertrags sein kann und das eine Gegenleistung auslöst. Die in Frage stehende Vergütung wurde Ihnen für den Abschluss eines neuen Mobilfunkvertrags gewährt. Dabei ist es unerheblich welchen Gebührentarif Sie monatlich zahlen müssen und ob die Handykosten in irgendeiner Weise steuerlich geltend gemacht werden. Sollten Sie nach nochmaliger Überprüfung zu dem Ergebnis kommen, dass der Bescheid nicht beanstanden ist, so bitte ich, mir bis zum 24.04.2014 mitzuteilen, ob Sie den Einspruch zurück nehmen. Füllen Sie bitte für Ihre Antwort die beigefügte Erklärung aus und senden Sie diese dem Finanzamt zurück." Was nun? Die Prämie habe ich erhalten, dafür statt einer reduzierten Grundgebühr die volle monatlich bezahlt. Zudem setze ich auch keine Handykosten ab.

...zur Frage

Bahnticket / dient das Bahnticket als Rechnung?

Hallo,

musste mir im Rahmen meines Gewerbes ein Bahnticket kaufen. Das Bahnticket wurde online gebucht und ausgedruckt. Auf dem Ticket steht der Gesammtbetrag, Vorname und Nachname sowie die Nummer meines Personalausweises. Wird das Ticket in dem Fall als ordnungsgemäße Rechnung anerkannt, sodass ich das Ticket so beim Steuerberater einreichen kann oder muss ich gesondert eine Rechnung bei der Bahn anfordert? Kann mir da jemand sagen wie das mit Bahntickets ist?

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?