Ich habe vom Arbeitgeber die BahnCard100 und nun könnte ich einen Dienstwagen bekommen, verbunden mit einer doppelte Haushaltsführung, ist das notwendig?

1 Antwort

Wie Du vom Wohnort zur Arbeitsstelle kommst, ist dem Fiskus egal. Die Versteuerung von 0,03% des Neuwertes fällt immer an. Dein AG hat schon Recht.

Kann ein (allfälliger) geldwerter Vorteil der Bahncard100 auf zwei Steuerjahre verteilt werden?

Mich interessiert das folgende Szenario. Ich trete eine neue Stelle im November des Jahres an und erhalte vom Arbeitsgeber eine Bahncard100 (Einmalzahlung 4200 Euro), weil ich 'vermutlich' viel Reisen muss. In zwei Monaten werde ich aber kaum eine Bahncard100 ammortisieren. Deshalb, nehmen wir mal an, ich mache im November und Dezember Geschäftsreisen mit der Bahn, die ohne Bahncard 500 Euro kosten würden.

Wie muss ich jetzt denn meinen geldwerten Vorteil deklarieren?

  • Muss ich den ganzen Betrag im aktuellen Steuerjahr angeben? Beispiel: 4200 Euro - 500 Euro= 3700 Euro geldwerter Vorteil?
  • Kann ich den Preis der Bahncard so jahresübergreifend aufteilen, wie ich diese auch gebrauche? Für das aktuelle Jahr 4200 Euro / (122 Monate) - 500 Euro = 200 Euro?
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?