Bahncard und tatsächliche Kosten oder Kilometerpauschale ansetzen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

das ist eine Frage der Kosten per se. Du hast die Freiheit, 30 ct/km anzugeben, auch wenn du zu Fuss gehst. Kommst du auf einen Betrag höher als 4.500 Euro p.a. und deine Kosten sind höher, dann setzt du die Istkosten an. Und wenn du Kosten für die Bahn hast, dann sind es eben diese Kosten, die du angibst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du die höheren Kosten belegen kannst, kannst Du auch diese angeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich kann man auch die Kosten für eine Bahncard angeben und belegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • *Stimmt es, dass man immer nur die Kilometerpauschale steuerlich angibt für die Fahrtkosten zur Arbeit *

Das stimmt .

  • kann man auch die Kosten für die Bahncard und die tatsächlichen Kosten angeben?

Kann man auch - lohnt aber nur, wenn der Weg zur Arbeit sehr weit ist und hohe Kosten entstehen. Bei einer Bahncard wird das Finanzamt darauf bestehen, den dienstlichen Anteil zu ermitteln, das dürfte schon etwas komplizierter sein. Wer fährt aber schon jeden Tag von Berlin nach Frankfurt und zurück zur Arbeit.

Die Bahncard 100 kostet 4090 € pro Jahr für die 2.Klasse....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?