Bafögantrag: Vater verstorben; 1/4 v.Haus mein Erbe habe dies 2010 Mutter übertragen, gilt für Bafög

1 Antwort

Die Frage liegt in einem Grenzbereich und ist daher kaum eindeutig zu beantworten. So ist z.B. nicht klar, wann Du die zu fördernde Ausbildung angefangen hast oder anfangen wirst bzw. seit wann absehbar ist, dass Du eine Ausbildung anfangen würdest; davon hängt viel ab.

Es geht im Zweifel darum, ob Du Deinen Anteil ohne Gegenleistung an Deine Mutter abgegen hast, um später bei einem BAföG- oder BAB-Antrag einen Vorteil davon zu haben. Die Juristen nennen das "rechtsmissbräuchliche Übertragung". Dann wäre das weggegebene Vermögen, das eigentlich nicht mehr da ist, dennoch anzurechnen auf den Bedarf. Guck' mal hier in die Verwaltungsvorschriften, Tz 27.1.3a: http://www.das-neue-bafoeg.de/de/339.php .

Schwer, was zu empfehlen. Nach rd. drei Jahren könnte es gut sein, dass kein Zusammenhang mehr zur Ausbildungsaufnahme bzw. zum Förderungsantrag hergestellt werden kann; dann bräuchtest Du das nicht anzugeben. Im Zweifel hilft Dir aber Ehrlichkeit von Anfang an. Falls da später irgendwas rauskommt - und das ist nie auszuschließen -, stehst Du besser da.

erbrecht nichtehelicher Sohn

Hallo,meine Eltern waren geschieden mein Vater ist 2004 verstorben vom Haus haben zum Teil meines Vaters mein richtiger Bruder und ich geerbt und der andere Teil eben meine Mutter weil beide Eltern im GrundBuch stehen mein nicht richtiger andere Bruder hat nichts vom teil meines Vaters geerbt weil er nur namentlich anerkannt wurde von meinem Vater. Frage, mein Freund hat Eltern und einen Bruder. Eltern verheiratet er selbst stammt aber nicht vom Vater (Mann der Mutter) der Bruder aber. der Mann der Mutter hat sein Elternhaus (weil er EinzelKind war) geerbt und seine Frau (Mutter vom Freund) steht nicht im GrundBuch des Hauses. wenn der Mann(StiefVater) stirbt ist es dann genauso das er nichts erbt wie bei uns der StiefBruder?

...zur Frage

Die Tante ist kinderlos verstorben, wie verteilt sich nun ihr Erbe?

1 Vollschwester (gleiche Mutter u. Vater) und 2 Halbschwestern (nur gleicher Vater). Wie verteilt sich das Erbe?

...zur Frage

Erbe der Verstorbenen mutter?

Hallo,

meine Mutter hat sich als ich vier war von meinem Vater scheiden lassen, ich bin bei meinem Vater aufgewachsen. Meine Mutter hat wieder geheiratet und einen Sohn mit ihrem neuen Mann. Ich hatteseid der Scheidung keinen Kontakt mehr zu meiner Mutter! Jetzt ist sie gestorben, hat leider kein testament geschrieben, steht mir der Pflichtteil des Erbes zu?

...zur Frage

mein vater ist vor 2 jahren gestorben,meine mutter hat das haus geerbt,

mein vater ist verstorben und meine mutter hat alles geerbt,ich habe keinen kontakt zu meiner mutter und meinen geschwistern mehr. ich möchte jetzt mein erbe jetzt vorzeitig von meiner mutter ein fordern,was muss ich tun?

...zur Frage

Mein Vater ist vor 2 Jahren verstorben hatte Schulden. Meine Mutter erbte diese auch, ich hatte das Erbe ausgeschlagen. Muss ich das bei meiner Mutter auch tun?

...zur Frage

Lebensversicherung der Mutter: Vater als Bezugsberechtiger ist verstorben. ich als Erbe vom Vater

Hallo, Meine verstorbene Mutter hat eine Lebensversicherung vor einigen Jahren abgeschlossen. Als Bezugsberechtigter war mein vor ihr verstorbener Vater von welchem ich der Alleinerbe mit Einantwortungsurkunde bin eingetragen. Kommt nun die LV in den Nachlass oder kann ich diese mit dem EA Beschluss anfordern da ich ja der Erbe von meinem Vater und auch meiner Mutter bin da es sonst keine mehr gibt.

vielen Dank für die Info.

lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?