Bafög Drama - was kann passieren ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi, das Ganze ist kein "Bafög-Drama" sondern m. E. eher ein Jobcenter-Drama.

Fürs Bafög ist das total egal. Da gibt es keine Bedarfsgemeinschaft oder Haushaltsgemeinschaft.

Du hast praktisch eine Freundin als Untermieterin bei dir wohnen lassen und sie hat dafür Geld gezahlt, oder? Damit bist du weniger bedürftig gewesen und hättest nichts oder weniger als Aufstockung bekommen bzw. die Freundin muß ihren Anteil an den Wohnkosten und NK eben selber tragen und damit verringert sich dein Anteil und du bist weniger bedürftig.

Das Kind ist sozusagen in den Brunnen gefallen. Es wird sicherlich eine Rückzahlungsforderung geben. Ob es strafrechtliche Konsequenzen geben wird, keine Ahnung.

Deine Arbeit bzw. Ausbildung wirst du deshalb nicht verlieren, es wird nur finanziell weh tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DiSt92
14.08.2017, 18:39

Danke für deine schnelle Antowrt, ellaluise!

Ich erwarte schon (fast), dass ich etwas zurück zahlen werden muss, aber ich hoffe wirklich, dass mir der Rechtsweg ersparrt bleiben wird. :'(

Solange ich es (und vll auch nur das was ich zu viel hatte) in Raten o.Ä irgendwie zurückgeben kann, bin ich ja schon glücklich. 

Der Brief ist wie gesagt schon raus (am Donnerstag letzte Woche), ich halte dich gerne auf dem Laufenden. Mal sehen was passiert... 

0

Hallo,

wenn es sich genau so verhält wie du es hier beschreibst, wird es kein (größeres) Drama ! 

Im Moment würde ich meinen, du hast auf das Schreiben reagiert und musst halt jetzt das weitere Vorgehen abwarten. Evtl. wäre es (betr. angeschlagener Psyche) falls es dazu Bahandlungsnachweise gibt empfehlenswert, diese zur Begründung nachzureichen. Ein ärztl. Attest könnte sich u.a. bei der Einzelfallentscheidung für dich als durchaus günstig erweisen. 

Des weiteren lies auch hier:

http://www.bafoeg-aktuell.de/bafoeg/bafoeg-betrug.html

Viel Glück und Alles Gute ! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NasiGoreng
14.08.2017, 13:45

Man kann sich nur schwer vorstellen, dass ein ärztliches Attest über eine "angeschlagene Psyche" der Fragestellerin irgendwie nützt. Sie wird vielmehr in ihrer Ängstlichkeit bestärkt.

0
Kommentar von DiSt92
14.08.2017, 19:05

Der Brief ging am Donnerstag vergangene Woche raus, aber ich habe noch ein paar Infos mit hinein geschrieben (die ich hier aus persönlichen Gründen nicht nennen möchte) die nachweisen können, dass meine Situation alles andere als "leicht" war. 
Ich könnte ansonsten auch noch ärztliche und amtliche Unterlagen einreichen, aber ich warte erstmal was kommt. Solche Sachen ausgehändigt zu bekommen, dauert meist ja leider auch immer etwas. :(

Ich halte dich auf dem Laufenden, sobald ich mehr weis. Und vielen lieben Dank für die schnelle Antwort. :'(

1

Hallo,

mit dem Verlust der Ausbildung hat der durch fälschliche Angaben b.z.w. unterlassene Meldungen gemachte Bezug von Sozialleistungen nichts zu tun.

Die zu Unrecht ausgezahlte Leistung wird zurückgefordert werden.

Dann bleibt zu hoffen, dass die Behörde keine Strafanzeige erstattet.

Herzliche Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?