bafög berechnung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die "schädliche" vorzeitige Auszahlung wird bei der Einkommensteuerfestsetzung nicht berücksichtigt. Die Rückforderung der Zulagen und eventuellen Einkommensteuerermäßigung geschieht durch Verrechnung bei der Auszahlung des Guthabens (§§ 93, 94 EStG).

Ob die Einnahmen allerdings nach dem Bafög zusätzlich zu berücksichtigen ist, sollte ein Bafög-Experte beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Auszahlung im Steuerbescheid unter den Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit auftauchen sollte, so ist sie definitiv anzurechnen.

Es wäre andernfalls auch denkbar - wenn auch zweifelhaft -, die einmalige Auszahlung als Leibrente im Sinne von § 21 Abs. 1 Satz 5 BAföG anzusehen und dementsprechend anzurechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?