bafög auch wenn man ein haus hat?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei der Bafög Berechnung geht das eigene Vermögen in die Rechnung mit ein. Wer mehr als 5200€ besitzt (dazu gehören auch Gegenstände, wie zum Beispiel Autos) der ist für die Finanzierung seines Studiums selbst verantwortlich. Ein Haus wird wohl auch unter diese Regelung fallen. Es ist auch nicht möglich kurzfristig Geld oder Wertgegenstände ohne einen besonderen Grund an andere Leute zu überschreiben um unter diese Grenze zu kommen.

vielen dank, das hört sich ja doof an, da denkt man,man tut dem kind was gutes und dann ist es nicht mal richtig, hätten das haus ihn nicht überschreiben sollen, nun gut, dann muss man sehen ob man wenigstens wohngeld oder andere hilfe in anspruch nehmen kann.vielen dank für die schnelle antwort lg silke

0

Nein dieses Vermögen wird angerechnet, und ich denke das das Haus schon weit mehr wert ist, als 10000 Euro.

Dein Sohn sollte einen Härtefallantrag nach § 29 Abs. 3 BAföG stellen, damit das Haus von der Vermögensanrechnung freigestellt werden kann. Hier der Wortlaut von § 29 Abs. 3 BAföG:

"(3) Zur Vermeidung unbilliger Härten kann ein weiterer Teil des Vermögens anrechnungsfrei bleiben."

Und hier der Wortlaut der Verwaltungsvorschrift:

"29.3.2 Eine Härte liegt insbesondere vor,

a) wenn die Vermögensverwertung zur Veräußerung oder Belastung eines im Sinne des § 88 Abs. 2 Nr. 7 des Bundessozialhilfegesetzes angemessenen Hausgrundstücks, besonders eines Familienheims oder einer Eigentumswohnung, die selbstbewohnt sind oder im Gesamthandseigentum stehen, führen würde,"

Dein Sohn sollte dort auch seinen Wohnsitz anmelden, wenn er ausbildungsbedingt anderswo wohnt, schadet das nicht.

vielen Dank für die Antwort, es hat uns sehr geholfen, hat alles super funktioniert und er bekommt bafög. lg silke

0

Was möchtest Du wissen?