Bafög Antrag als BOS I Schüler

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zur Einkommensanrechnung:

Die Anrechnungsgrenze liegt zurzeit bei durchschnittlich 407 € brutto je Monat des Bewilligungszeitraums (gerundet). In einem Zwölf-Monats-Bewilligungszeitraum sind das zusammen 4.880 €.

Was darüber liegt, mindert die Förderung, ggf. bis auf Null. Solltest Du also ein wenig über die Grenze kommen, so wäre das auch nicht wahnsinnig tragisch.

Du kannst die 4.880 € (bei einem Zwölf-Monats-Bewilligungszeitraum) theoretisch auch in einem einzigen Kalendermonat verdienen.

Allerdings: Bei Einkünften aus Pflichtpraktika gilt das so nicht, weil dann der der mtl. Nettofreitrag von 255 € wegfällt.

Zur elternunabhängigen Förderung:

Sehr viele Berufsoberschulklassen werden elternunabhängig gefördert, aber nicht alle, da die Zugangsvoraussetzungen nicht immer gleich sind.

In welchem Bundesland denn? Dann kann ich Dir mehr sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist bestimmt eine BOS I in Rheinland-Pfalz? Für die BOS I in RLP gibt es Bafög nur elternabhängig. Dagegen ist die BOS II in RLP einem Kolleg gleichgestellt und wird daher elternunabhängig gefördert.

Kannst du in nachfolgendem Link auf Seite 12 nachlesen: http://addinter.service24.rlp.de/images/vorbemerkungen.pdf

Zur Klarstellung: Die obigen Auskünfte beziehen sich nur auf RLP.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?