Azubi zu viel gewährter Urlaub, arbeiten nach Ausbildungsende?

2 Antworten

Da hat Dein Ausbildungsbetrieb Pech gehabt - den zuviel gewährten Urlaub muss er wirtschaftlich auf die eigene Kappe nehmen.

Bei Auszubildenden können keine nachzuarbeitenden Minuszeiten entstehen.

Dir steht sogar der gesamte Jahresmindesturlaub zu, da du nach dem 30.06. ausscheidest. Du musst gar nichts nacharbeiten.

Ich hatte dieses Jahr auch einen gewissen Anspruch, den habe ich aber bereits komplett genommen (Prüfungsvorbereitung etc.) und dummerweise nicht aufgepasst.

darf der Arbeitgeber mich denn nach meinem Arbeitsverhältnis einfach so zur Arbeit zitieren? das geht doch gar nicht versicherungstechnisch etc?

0
@spiritedaway

Interessanterweise --- würdest Du nach Beendigung Deiner Ausbildung in Deinem Ausbildungsbetrieb weiterarbeiten, so entstünde dadurch ein unbefristeter Arbeitsvertrag.

https://www.karlsruhe.ihk.de/fachthemen/ausbildung-und-weiterbildung/ausbildung/fuer-azubis/ausbildungsabc/weiterbeschaeftigung-nach-der-ausbildung-2462210

Sie übernehmen Ihren Auszubildenden versehentlich

Beschäftigen Sie Ihren Auszubildenden nach Bestehen der Abschlussprüfung weiter – und sei es auch nur für eine Stunde –, dann begründen Sie damit einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Sie haben durch Ihr Handeln gezeigt - indem Sie nicht verhindert haben, dass der ehemalige Azubi auch nach der Prüfung noch arbeitet -, dass Sie ihn weiterbeschäftigen wollen (auch wenn das eigentlich nicht stimmt). Daher müssen Sie unbedingt darauf achten, dass Ihr Azubi nach bestandener Prüfung auf keinen Fall noch bei Ihnen arbeitet.

2

Was möchtest Du wissen?